Sing the Truth – Mädelsabend bei den Jazzopen

#jazzopen #Stuttgart

Sing the Truth – jazzopen Stuttgart

Mädelsabend bei den Jazzopen
Nicht nur hier am Dienstag, dem letzten Veranstaltungstag der Jazzopen 2019 auf der Bühne im Alten Schloss zu Stuttgart stehen nur Damen an der Front. Parallel auf der Bühne im Spardawelt Eventcenter geben sich Nik West und Ida Nielsen die Ehre, im Bix performt Jazzmeia Horn.

Das „Sing the Truth“- Konzept begann im Jahr 2004 und wurde ins Leben gerufen, um die ein Jahr zuvor verstorbene Sängerin Nina Simone zu ehren. Mittlerweile gilt die Huldigung auch anderen großen Künstlerinnen aus dem Jazz, Folk, R’n’B und Blues wie z.B. Miriam Makeba, Abbey Lincoln oder Odetta. Mit dem Programm ehren Kidjo, McLorin Salvant und Wright unter der Leitung von Terri Lyne Carrington mit einer fünfköpfigen Band die Musik und den Geist bekannter Künstlerinnen.

Und das schaffen die drei im Handumdrehen. Angélique Kidjo beispielsweise badet da in einem Song im Publikum und regt dieses gekonnt zum Mitmachen an. Die Stimmen der anderen beiden, Cécile McLorin Salvant und Lizz Wright wirken trotz zurückhaltender Performance gewaltig und füllen den gesamten Schlosshof aus. Apropos Männer, doch, als erster Part des Abends treten hier ein paar Männer auf – die Herren von “Pulse Project”.

Insgesamt ist “Sing the Truth” ein bodenständiges, innerlich aufwühlendes Konzert mit wenig Show und viel starker Stimme. Mehr Jazz als Open, und das ist gut so!

Die Foto-Galerie bei uns: Hier klicken!

“Sing the Thrut” sind Cécile McLorin Salvant, Angélique Kidjo und Lizz Wright

SING THE TRUTH – feat. Angélique Kidjo, Cécile McLorin Salvant, Lizz Wright
Dienstag 09.07.2019
Einlass: 18:30 UHR
Beginn: Pulse Project: 19:15 Uhr | Sing the Truth: 20:30 Uhr
Altes Schloss

Die jazzopen stuttgart sind mit über 50 Acts an 11 Tagen auf 5 Bühnen in die 26. Runde gestartet: Am 04. Juli begannen die jazzopen 2019 mit der Verleihung der „German Jazz Trophy“ an die US-amerikanische Künstlerin Dee Dee Bridgewater.

Das Alte Schloss, die zweite Bühne des Festivals wurde am 05. Juli mit Mnozil Brass eröffnet und wird am 09. Juli von Chick Corea geschlossen. Ab dem 10. Juli zeigen sich Bob Dylan, Christina Aguilera und weitere Staracts auf der inzwischen legendären Hauptbühne des Festivals am Schlossplatz. Bis zum 14. Juli werden insgesamt rund 45.000 zahlenden Besuchern über 50 Konzerte geboten. Die „Open Stages“ ergänzen als eintrittsfreie Bühnen zum zweiten Mal das Festivalprogramm. Die jazzopen 2019 sind erneut klimaneutral gestellt. Sehen Sie im Folgenden weitere Informationen rund ums Festival und sind Sie dabei, wenn es in Stuttgart wieder heißt: Be Jazz Be Open!

Restkarten für einige Konzerte gibt es unter www.jazzopen.com.

KÜNSTLERINFORMATIONEN

Sing the Truth
Featuring Angélique Kidjo, Cécile McLorin Salvant, Lizz Wright with music director Terri Lyne Carrington

Sing the Truth Website: http://www.singthetruth.net/

Cécile McLorin Salvant
Cécile McLorint Salvant verkörpert eine große Intensität und eine umwerfende Schönheit in ihrer Musik. Mit einer sympathischen Mischung aus Coolness, Eleganz und Melancholie knüpft sie an große Frauen des Jazzgesangs wie Billie Holiday oder Sarah Vaughan an und führt deren Erbe mit eigenem Charakter weiter. Damit verkörpert sie die komplette Jazz-Historie und befindet sich damit dennoch absolut im Hier und Jetzt. Bekannt ist die Sängerin für ihre gefühlvolle, hochschwingende Stimme und Virtuosität. In ihren Songs konzentriert sie sich auf eine theatralische Darstellung des Jazzstandards und komponiert Musik und Texte, die sie in ihrer Muttersprache Englisch, Französisch sowie auf Spanisch singt. Cécile McLorin Salvant Website: http://www.cecilemclorinsalvant.com/
Cécile
Cécile McLorin Salvant bei den jazzopen Stuttgart 2019

Angélique Kidjo
Die dreifache Grammy-Preisträgerin Angélique Kidjo ist bekannt für ihre einzigartige Weltmusik mit unterschiedlichsten Einflüssen. Die Singer-Songwriterin lässt Einflüsse der Musik aus ihrer Heimat Benin, dem Afro-Pop, R&B, Jazz aber auch aus lateinamerikanischer und afrokaribischer Musik in ihre Songs einfließen. Den Großteil ihrer Lieder singt sie in ihren Muttersprachen Fon und Yoruba oder auch auf Englisch und Französisch. Sie selbst sagt, dass ihre Musik von der Musiklegende Miriam Makeba inspiriert wurde. Angelique Kidjo wurde von einigen der einflussreichsten Medien der Welt gelobt, unter anderem auch vom Forbes Magazine, welches sie als erste Frau in ihrer Liste der mächtigsten Stars in Afrika eingestuft hat. Angélique Kidjo Website: http://www.kidjo.com/
Angélique
Angélique Kidjo bei den jazzopen Stuttgart 2019

Lizz Wright
Die amerikanische Jazzsängerin begann mit dem Gesang schon im Kindesalter. Gefühlvolle Kompositionen und Interpretationen zwischen Jazz und Rhythm’n’Blues sind die Heimat ihrer rauchigen Melodien. Die New York Times lobt sie sogar mit den Worten, sie erschaffe musikalisches Gold. Neben ihren eigenen Projekten arbeitete Lizz Wright immer wieder mit anderen Künstlern wie zum Beispiel Joe Sample, Danilo Pérez, Kip Hanrahan oder David Sanborn zusammen. Auf ihren ersten beiden Alben, welche ihr die großen Türen der Jazzwelt öffneten, präsentierte sie sich nicht nur als vielseitige und ausdrucksvolle Sängerin, sondern auch als erstaunlich gewandte Songschreiberin. In ihren Songs fließen Elemente des Jazz, Gospel, Blues, Soul, Rhythm’n’Blues aber auch aus dem Pop mit ein. Ihre Vorliebe für verhaltene Tempi und phantastisch klangvolle tiefe Töne macht deutlich, weshalb in der Jazzwelt derzeit so viel über Lizz Wright gesprochen wird. Eine ganz besondere Ehre wurde ihr zugeteilt, als sie 2017 mit dem Ella Fitzgerald Award ausgezeichnet wird. 2017 veröffentlichte sie ihr neuestes Album „Grace“, für welches sie hier in Deutschland ein begeistertes Presseecho erhielt. Lizz Wright gab ihre Musik bei den jazzopen 2016 schon einmal zum Besten und wir freuen uns umso mehr, die Künstlerin ein weiteres Mal bei uns willkommen zu heißen. Lizz Wright Website: https://lizzwright.net/
Lizz
Lizz Wright bei den jazzopen Stuttgart 2019

Promotion



Promotion