Jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken: Fußball-Song-Ranking für eine super Final-Stimmung

#em2024

„Jetzt müssen wir die Köpfe hochkrempeln“, wie Ex-Nationalspieler Lukas Podolski einst gesagt hat. Die knappe Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Herren gegen Spanien schmerzt bestimmt noch vielen Fußball-Fans in den Knochen, doch Aufheiterung naht in Form des Fußball-Song-Rankings von Fit Reisen.

Gerade sind viele internationale Fußball-Fans nach Deutschland gereist, um ihr Team zu unterstützen und gemeinsam zu feiern. Damit die deutschen GastgeberInnen nach dem Spiel am Freitag nicht die Köpfe hängen lassen, kommt hier ein Ranking von 100 EM- und WM-Songs, Hymnen und Stadionhits, die mithilfe von Daten, welche Spotify erhoben hat, sowie auf Basis von Erkenntnissen aus wissenschaftlichen Studien auf ihr Gute-Laune-Potenzial hin verglichen wurden. So kommt mit der richtigen Playlist vor dem großen Finale am Sonntag doch noch gute Stimmung auf. Zugegeben, Musikgeschmack fällt gerne ziemlich subjektiv aus und während ein Lied bei der einen Partystimmung wachruft, kann der Beat dem anderen zu flott sein. Wer nichtsdestotrotz neugierig ist, welche Songs der Wahrscheinlichkeit nach am ehesten zur EM-Sommerstimmung führen, wird in diesem Ranking fündig.

Die drei Songs auf dem Siegertreppchen sind allesamt deutschsprachige Songs und nicht weniger als zwei Hymnen an ehemalige Nationaltrainer finden sich unter den Top 10. Internationale Hits landeten überraschend oft auf den hinteren Plätzen.

Foto © Sidewaypics_adobe.stock / Quelle: Fitreisen

Nach dem Spiel ist vor der Party: Die besten Gute-Laune-Fußballsongs

Platz 1: **Heiss drauf (Die Fussball-Version 2014)
Den ersten Platz des Fußball-Rankings belegt der Song „**Heiss drauf“ von Peter Wackel aus dem Jahr 2014. Das Lied erreicht 269 von möglichen 300 Gesamtpunkten und erzielt auch bei der Energy-Bewertung die volle Punktzahl. Der deutsche Partyschlagersänger hat auch schon andere Lieder mit Fußballbezug veröffentlicht – unter anderem „Deutschlaaand Deutschlaaand“ und „Wir sind schwarz, wir sind weiß“. Auch Textausschnitte des Gewinnerlieds wie „die wahre Religion ist der Fußballsport“ lassen auf eine gesteigerte Fußballbegeisterung des Sängers schließen. Ein YouTube-User kommentierte den Song mit „So wird Deutschland auf jeden Fall WWeellttmmeeiisstteerr“.

Platz 2: Die Klinsi-Hymne: Klinsi bleib für immer – Single Version
Mit nur einem Punkt weniger als das erstplatzierte Lied – 268 von 300 Punkten – ergattert „Die Klinsi-Hymne: Klinsi bleib für immer“ von Axel Fischer aus dem Jahr 2024 den zweiten Platz. Besonders bei den Beats per Minute sowie bei der Positivity landet der Song im Ranking auf den ersten Plätzen. Wie der Titel bereits klarmacht, drückt das Lied die Treue zu dem ehemaligen Bundesnationaltrainer der Herren aus und den Wunsch, dass er nicht in die USA wechseln möge.

Platz 3: Supa Deutschland – Medley
Den dritten Platz belegt mit einer Bewertung von 260 Punkten insgesamt „Supa Deutschland“ von Mickie Krause aus dem Jahr 2008. In der Energy teilt sich der Song die Erstplatzierung mit „Heiss drauf“. Wer sich die Worte „Ole“, „Supa Deutschland“ und „Wir werden Europameister“ merken kann, kann mehr als 80 Prozent des Liedes direkt mitsingen. Ein YouTube-User kommentierte das Lied schlicht mit dem Wort „Schlaaaaaand“.

Platz 4: Live it up
Mit 257 Gesamtpunkten erreicht „Live it up“ von Nicky Jam aus dem Jahr 2018 den vierten Platz. Die höchste Bewertung erhält das Lied mit 91 Punkten in der Kategorie Beats per Minute. Der Song war das offizielle Lied der Weltmeisterschaft in Russland 2018 und ist bei MusikjournalistInnen überwiegend auf negative Kritiken gestoßen. Trotzdem haben Spotify-NutzerInnen es über 150 Millionen Mal angehört.

Platz 5: Das Ding muss rein
Das deutsche Comedy-Urgestein Hape Kerkeling belegt mit „Das Ding muss rein“ aus dem Jahr 2008, welches insgesamt 249 Punkte erreichte, den fünften Platz. Besonders bei der Positivity tat das Lied sich mit einer Platzierung in den vordersten Rängen hervor. Neben weiteren Liedern wie „Papa Papatakis“, „Lippentrommelmann 3“ und „Schuld war nur der Bossanova“ des Künstlers mutet „Das Ding muss rein“ geradezu schlicht an. Der Text ist, wie nicht anders von einem Comedian zu erwarten, lustig.

Platz 6: Der Lu-Lu-Lukas-Song
Eine Hymne auf einen bekannten ehemaligen Nationalspieler ist „Der Lu-Lu-Lukas-Song“ von Jürgen & libero5 aus dem Jahr 2006, der mit 245 Punkten den sechsten Platz belegt. Bei der Positivity nur im oberen Mittelfeld gelegen, holt der Song mit Spitzennoten bei der Energy wieder Punkte heraus. Mit Zeilen wie „Es gibt einen Fußballgott“ und „du hast echt den Goldnen Schuh“ huldigt das Lied dem ehemaligen Nationalspieler. Ein Kommentar auf YouTube lautet „Wenn es mir nicht gut geht, komme ich hierher und höre mir dieses Lied an. Es hebt jedes Mal meine Laune“ (ins Deutsche übersetzt).

Platz 7: Auf uns und Füllkrug (Mehrfachplatzierung)
Den siebten Platz teilen sich mit jeweils 224 Punkten die Lieder „Auf uns“ von Andreas Bourani und „Füllkrug“ von Aditotoro. Ganz vorne bei der Positivity dabei ist „Auf uns“, das 2014 der WM-Song der ARD für die tägliche Berichterstattung war. Nach dem deutschen WM-Sieg wurden sogar die Nationalspieler auf der Fanmeile auf dem Brandenburger Tor damit empfangen. Zudem wurde das Lied bei der Echoverleihung 2015 mit einem Echo Pop in der Kategorie Radio-Echo ausgezeichnet. Als einziges Lied unter den Top 10 dauert „Auf uns“ länger als vier Minuten. Ein aktueller Song aus dem Jahr 2024 ist „Füllkrug“, der sich den vierten Platz in der Kategorie Beats per minute sichert. Fans von „Ole“ und „Schalalalala“ kommen auch bei diesem Song auf ihre Kosten. Ein YouTube-User findet „Eigentlich der beste EM-Song. Bringt richtig geile Stimmung rüber“.

Platz 9: Feel the rush, Jogipalöw und Krass (Mehrfachplatzierung)
Mit jeweils 219 Punkten landeten drei Lieder auf Platz neun – „Feel the rush“ von Shaggy, „Jogipalöw“ von Matze Knop und „Krass“ von Tornado Traube. Eine UEFA-Hymne für die EM in Österreich und der Schweiz im Jahr 2010 war die Feelgood-Hymne „Feel the rush“, welche sich auch die zweithöchste Positivity-Bewertung des gesamten Rankings sicherte. Bereits in den Top-100-Singlescharts in Deutschland aus dem Jahr 2008 war das Lied unter den Top 25 vertreten. Eine Hymne auf den ehemaligen Nationaltrainer ist „Jogipalöw“, welches 2018 aus den deutschen Radios schallte. Mit sehr vereinfachter Sprache bringen die Interpreten ihre Verehrung für den ehemaligen Nationaltrainer zum Ausdruck, wobei sie es sich nicht nehmen lassen, seine Frisur zu foppen. „Jogipalöw“ sahnte in der Kategorie Energy eine sehr hohe Punktzahl ab. Als „die perfekte Partyhymne für Fußball-Spieltage“ bezeichnet Warner Music „Krass“. Das Lied ist sowohl bei Beats per Minute wie auch bei Energy in den Top 10, eine niedrige Platzierung bei der Positivity kostete das Lied jedoch einen der vordersten Plätze. Zeilen wie „Auswärts sind wir asozial bis zum Stadionverbot“ sprechen wohl vor allem etwas extremere Fans an.

Quelle / Die Gesamtauswertung mit Links können Musikfans hier nachlesen: https://www.fitreisen.de/ressourcen/fussball-song-ranking

Ranking-Methodik:
Für das Ranking hat Fit Reisen die Top-100-Fußballhits der vergangenen Jahrzehnte nach Energie- und Gute-Laune-Potenzial untersucht. Kriterien für das Ranking waren Positivity, Energy sowie Beats per Minute. Spotify selbst legt die Positivity auf einer Skala von Null bis Eins fest. Je höher der Wert, desto positiver stimmt der Song. Lieder mit niedrigen Werten klingen eher traurig oder verstimmt. Die Energy bemisst sich laut Spotify for Developers an der Messung von Intensität und Aktivität in einem Track. Energische Songs sind oft schnell und laut, ein Präludium von Bach bekommt eher niedrige Bewertungen. Auch die Schläge pro Minute (englisch: BPM = beats per minute) beeinflussen laut wissenschaftlichen Studien die Wirkung von Liedern. Musik mit einem schnellen Tempo erweckt mehr positive Gefühle wie Glück, Freude und Lebendigkeit, während ein niedriges Tempo öfter zu Traurigkeit und einem Schweregefühl führt. Mit allen drei Kriterien konnte im Ranking eine Gesamt-Punktzahl von maximal 300 erreicht werden.

Print Friendly, PDF & Email

Promotion