Vorverkaufsbeginn in der Filharmonie

#filharmonie

Vorverkaufsbeginn in der Filharmonie

Seit einigen Tagen sind für die Kultursaison 2020/2021 in der Filharmonie Filderstadt Karten im Einzelkartenverkauf erhältlich. Mit dem Programm der kommenden Spielzeit sind in Filderstadt wieder hochklassige Produktionen aus den Bereichen Theater, Konzert, Klassik, Musical, Tanz und Show zu erleben. Das Kultur- und Kongresszentrum bietet als größter Kulturanbieter auf den Fildern ab Herbst auch in Coronazeiten ein Programm mit überregionaler Ausstrahlung: Kompanien, Ensembles, Orchester und Künstler aus der ganzen Republik sorgen für kulturelle Höhepunkte in der Spielzeit 2020/2021. Wegen Corona sind die Abstände der Sitzplätze vergrößert und die Sitzplatzkapazitäten teilweise erheblich eingeschränkt, so dass es ratsam sein kann, sich schnell zur Reservierung von Wunschplätzen zu entscheiden. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online erhältlich.

Das Programm der Filharmonie bietet viele Spielarten der Bühnenkunst. Im Theaterprogramm lässt das Theater an der Ruhr aus Mülheim zwei Theatertiere, die aus dem Vollen der Schauspielkunst schöpfen– Gründer Roberto Ciulli und Bühnenpartnerin Maria Neumann, aufeinanderprallen und konzentriert Henrik Ibsens fantasiestrotzendes, weltumspannendes Epos „Peer Gynt“ zu einer ebenso unterhaltsamen wie tiefschürfenden Begegnung mit dem Leben. Das NN Theater aus Köln bringt mit der Energie und Spielfreude eines Jahrmarkttheaters den Wahnsinn und die Gesellschaftskritik, der in Jules Vernes Tiefseeabenteuer „20.000 Meilen unter dem Meer“ stecken, mit Shakespeares göttlichem Inseldrama „Der Sturm“ in einem Stück unter. Eine unterhaltsame Reise in die Provinz verspricht Josef Haders schwarzhumorige Kultkomödie „Indien“ des neuen Globe Theaters Potsdam. Von den Anfängen der Beatles in den Hinterhofclubs von Hamburg erzählt die Württembergische Landesbühne Esslingen mit ihrem musikgeladenen Stück „Backbeat“. Und wenn das Theater Lindenhof mit „Honig im Kopf“ von Demenz erzählt, dann schaffen es die Theaterzauberer von der Alb, mit einem Lächeln für ein ernstes Thema zu interessieren.

Die Klassikkonzerte präsentieren Spielarten von jungen Kammermusikensembles bis zum Sinfonieorchester. Mit „Ludwig van in Filderstadt…“ präsentieren das FILUM Sinfonieorchester und die Pianistin Julia Goldstein, die Klavierlehrerin Igor Levits, zum 250ten Geburtstag Beethovens eine Sinfonie und ein Klavierkonzert des Meisters der Klassik. Spark – Die klassische Band löst in Programm und Darbietung die Grenzen von U- und E-Musik auf und lädt in „Sparks of Christmas“ mit barocken Suiten, romantischen Werken, weihnachtlichen Volksweisen und Charthits zum wilden Tanz um den Weihnachtsbaum ein. Das Neujahrskonzert des FILUM Sinfonieorchesters bringt die unterhaltsame Seite klassischer Kompositionen in großem Rahmen zum Klingen. Mit dem „Stuttgarter Kammerduo“ und dem „Duo Jilo“ sind junge Musiker*innen zu erleben, die bereits vielfach preisgekrönt am Anfang internationaler Karrieren stehen. Beide Ensembles haben Musik der Wende vom 19. zum 20. Jahrhunderts auf dem Programm, einer Zeit, als sich der Horizont in der Klassik weitete und die Harmonien und Rhythmen der Welt Eingang fanden in die Komposition und die Konzerthäuser der europäischen Metropolen.

Abgedreht, schwarzhumorig und ziemlich anders kommt die amerikanische Familie im Musical „The Addams Family“ daher. Quelle: FILharmonie Filderstadt

Tanz, Zeitgenössischer Zirkus und Musicals sorgen für beste Unterhaltung auf der großen Bühne der Filharmonie. In „LEO“ kämpft ein Mann verzweifelt komisch gegen die Schwerkraft. Das neu formierte, deutsche Tanzensemble „Of Curious Nature“ der international erfolgreichen Choreografen Helge Latonja und Felix Landerer setzt Frédéric Chopins Préludes op. 28 in Bewegung und sucht zeitgenössisch nach der Flüchtigkeit der Gegenwart. Mit den tollen Melodien des Grammy- und Tony-Award-Gewinners Andrew Lippa zeigt das Musical „The Addams Family“ den exzentrischen, schwarzhumorigen Gegenentwurf der amerikanischen Durchschnittsfamilie, die zusammenhält wie Pech und Schwefel, immer getreu dem Motto: Good girls go to heaven, bad girls go everywhere. Die Geschichte des Songpoeten, Bürgerrechtlers und Umweltschutzpioniers Pete Seeger bringt das Theater Lindenhof als inszeniertes Konzert in der Regie von Heiner Kondschak mit Ensemble und großem Chor auf die Bühne: We shall overcome, Where have all the flowers gone, Bring them home – Pete Seeger hat den Soundtrack vieler Protestgenerationen der USA geschrieben und ist wie Bruce Springsteen, Bob Dylan oder Joan Baez, von denen er oft gecovert wurde, Gewissen und Hoffnung einer aufgeklärten kritischen Welt.

Auch für Kabarett ist die Filharmonie eine gute Bühne: Die beiden Physical-Comedy-Stars „Habbe & Meik“ verführen mit unglaublicher Körperbeherrschung und anarchischer Komik auf ihrer Abschlusstournee noch ein letztes Mal Jung und Alt zu hemmungslosem Gegacker und frenetischen Beifallsstürmen. Stefanie Kerker, Annette Postel, Nessie Tausendschön sowie Tina Häussermann und Fabian Schläper vereinen musikalischen Witz mit gesellschaftskritischen Pointen zu ebenso unterhaltsamen wie intelligenten Kabarettprogrammen. Intelligente Unterhaltung verspricht auch der erste Poetry Slam in der Filharmonie mit jungen Poet*innen aus ganz Deutschland.

Die Konzerte laden ein zu einer Reise um die Welt. Die Bläser des AlpinWorldBrass-Ensembles „Federspiel“ bringen die Melodien ihrer alpenländischen Heimat in Kontakt mit den Mariachis Mexikos, den Trollen Norwegens und vielen weiteren wundersamen Musikwesen: So schafft das Septett fantastische Klangbilder, welche die oftmals in Festzelten gefangene Blasmusik tornadogleich in größtmögliche Freiheit hinauswirbelt. Das „ensemble FisFüz“ macht sich mit seinem Oriental Jazz auf die Suche nach der Herkunft der Tulpe und reist dabei jazzig improvisierend bis weit hinter den Kaukasus, zu quertaktiken Grooves, Klezmer und traditioneller Musik. ONAIR ist die Rockband unter den international tourenden A-cappella-Formationen – in ihrem neuen Programm vereinen die fünf Sänger*innen ihre lebensbegleitenden Soundtracks zu einer Konzertshow, die vom Kopf direkt in die Beine geht. Der Gruppe „Poems on the Rocks“ liegt die Qualität der Texte englischsprachiger Rockmusik ebenso am Herzen wie deren kraftvolle musikalische Umsetzung – mit Live Lyrics in deutscher Sprache machen sie Poesie und Inhalt von Songs plastisch, die seit den siebziger Jahren die Charts anführen.

Quelle / Mehr Infos unter www.filharmoniefilderstadt.de

Promotion