JAZZOPEN: Lenny Kravitz, Van Morrison und Co. bestimmen den Rhythmus auf dem Schlossplatz

#jazzopen #jo20

JAZZOPEN: Lenny Kravitz, Van Morrison und Co. bestimmen den Rhythmus auf dem Schlossplatz

BE JAZZ, BE OPEN! Das Bekenntnis zu den verschiedenen Musikstilen ist auch die Überschrift für die 27. Auflage der jazzopen stuttgart. Von Donnerstag, 9. Juli, bis Sonntag, den 19. Juli 2020, geben große Stars, Geheimtipps und Newcomer in der City den Ton an. Im magischen Dreieck zwischen Schlossplatz, Altem Schloss und dem Jazzclub BIX am Eingang zum Leonhardsviertel können die Zuschauer auf eine musikalische Entdeckungsreise gehen. Und wer immer noch mehr will, lauscht im SpardaWelt Eventcenter am Hauptbahnhof hochklassigen Jazz-Acts oder auf den „Open Stages“ im StadtPalais am Charlottenplatz und dem Pavillon auf dem Schlossplatz den eintrittsfreien Konzerten. Hier die ersten Infos zum Programm.

Greatest Hits und ein starkes Doppel
Auf der Hauptbühne im Ehrenhof des Neuen Schlosses auf dem Schlossplatz bieten außergewöhnliche Künstler wieder ebenso hochklassige wie hoch emotionale Konzerte. Lenny Kravitz ist einer der sicheren Garanten dafür. Here To Love heißt das neue Live-Programm des Rockstars, der die Konzerte auf dem Schlossplatz am Mittwoch, 15. Juli, eröffnet. Am Donnerstag, 16. Juli, erwartet die Besucher ein außergewöhnliches Double – mit „Van the Man“ Van Morrison, den John Lee Hooker einst als „besten weißen Bluessänger überhaupt“ bezeichnet hat. Den Abend beschließt Songwriter Yusuf/Cat Stevens. Seine außergewöhnliche Lebensgeschichte und Welthits wie Morning Has Broken und Father and Son haben ihn zum Mythos werden lassen. Am Sonntag, 19. Juli, präsentiert Sting sein gefeiertes Welttour-Programm My Songs. Die Fans können sich auf ein Feuerwerk seiner Klassiker aus Police-Zeiten und als Solokünstler freuen – von Message in a Bottle bis Englishman in New York und von Roxanne bis Every Breath You Take.

Lenny Kravitz: Mittwoch, 15. Juli, Schlossplatz
Die Freiheit, die er meint

Nach 2018 können seine Fans Lenny Kravitz wieder auf dem Schlossplatz begrüßen – und dürfen erneut mit Überraschungen rechnen. Lenny Kravitz erfindet sich immer wieder neu, das ist seine Qualitätsmarke. Er gehört zu den vielfältigsten und wandelbarsten Künstlern unserer Zeit. Wie kaum ein anderer versteht er es seit über 30 Jahren, Einflüsse des Rock, Funk, Soul, Reggae und Jazz der 1960er und 70er Jahre zu vereinen und dabei den Zeitgeist der Gegenwart beizubehalten. Seine Greatest Hits wie Fly away oder I’ll be waiting stürmen seit Jahren die Charts. Der Mann verbindet Generationen: „Musik ist mein Leben, es reflektiert, was ich durchlebe.“ Gelebt wird es 2020 auf der Bühne unter dem Motto Here to love. Vier gewonnene Grammy-Awards in Folge sind Rekord in der Kategorie Best Male Rock Vocal Performance. Sein musikalischer Erfolg mit weltweit über 38 Millionen verkauften Alben öffnet ihm viele Möglichkeiten. Er besitzt ein Plattenlabel, um junge Talente zu fördern, gründete die Beratungsfirma Kravitz Design mit Hauptaugenmerk auf Inneneinrichtung und betätigt sich gelegentlich als Schauspieler.

Lenny Kravitz – Von Null auf Hundert auf dem Schlossplatz

Double: Van Morrison und Yusuf/Cat Stevens: Donnerstag, 16. Juli, Schlossplatz
Van the Man

Altmeister Van Morrison eröffnet den Donnerstag. Über 40 Alben hat er in seiner Karriere herausgebracht, allein sechs in den letzten drei Jahren. Auf dem neuesten Three Chords And The Truth bringt der Songpoet wieder seine Liebe zum Blues zum Ausdruck. Die amerikanische Blueslegende John Lee Hooker hat ihn schon früher als den „besten weißen Bluessänger” gelobt. Er setzt auf sparsam mit Orgel, Piano, Standbass, Gitarre und Schlagzeug instrumentierte Songs, auf die Aussage der Songs kommt es ihm an: No, it’s not over, baby blue. Der Nordire ist bis heute von seinen Jugendlieben wie Mahalia Jackson, Fats Domino, Muddy Waters, John Lee Hooker oder Ray Charles geprägt. Auf dem ersten Album Astral Weeks ist eine bis dahin kaum gehörte Fusion von Folk, Blues und Jazz zu hören. Das Rolling Stone-Magazin setzt die Platte auf Platz 19 in der Auswahl der 500 besten Alben aller Zeiten. Schon mit dem nächsten Album Moondance entsteht ein weiterer Klassiker. Über drei Jahrzehnte arrangiert er in seinen Konzerten diesen Song immer wieder anders. Sich neu arrangieren, besser gesagt: neu erfinden ist bei Van Morrison Programm. Es ist der Kontrast und die Kontroverse, die sein Schaffen immer wieder beleben. Wie im März 2015 mit dem Album Duets: Re-Working The Catalogue. Künstler wie Natalie Cole, Mick Hucknall, Gregory Porter, Michael Bublé oder Mark Knopfler sind mit von der Partie.
Die Rückkehr wird zum Triumph
Yusuf/Cat Stevens ist wieder da und beschließt den Donnerstag auf dem Schlossplatz. Das einstige Teenager-Idol mit griechischen Wurzeln steigt in den 70er-Jahren in die Riege der musikalischen Superstars auf. Aber er ist eher Mythos als Musiker, denn sein Blick und sein Wirken reichen weit über die Bühnen der Welt hinaus. Seine Reisen nach Ostasien und eine schwere Krankheit führen zu einer tiefgreifenden musikalischen Transformation, sein Sound wird reduzierter und intimer. Er lebt zurückgezogen, konvertiert zum Islam, nennt sich Yusuf Islam. Mit seinem Album Back To Earth beginnt der Rückzug aus dem internationalen Musikgeschäft. Den Fans bleiben immer noch die Welthits wie Morning Has Broken, Wild World und Father And Son. Yusuf/Cat Stevens kümmert sich hauptsächlich um soziale Projekte, bekommt dafür den „Man of Peace Award“ verliehen. Musik bleibt für ihn aber immer noch die beste Möglichkeit, die Menschen von seinen Versöhnungsgedanken zu überzeugen. Bei seiner Rückkehr nach einer Pause von fast 30 Jahren zeigt sich schnell, dass der Mann, der über 24 Millionen Tonträger verkaufen konnte, nichts an Popularität eingebüßt hat. Sein Gig 2014 in der Rock’n‘Roll Hall of Fame wird zu einem Triumph, spätere Konzerte sind innerhalb von Minuten
ausverkauft.

Sting: Sonntag, 19. Juli, Schlossplatz
Grandioser Best-of-Abend

Der Sonntagabend verspricht das Beste vom Besten – aus rund vier Jahrzehnten Musikgeschichte. Sting kehrt nach Stuttgart zurück und präsentiert auf dem Schlossplatz seine gefeierte Welttournee My Songs. Der Superstar spielt mit reichlich Power seine beliebtesten Stücke, die er in seiner erfolgreichen Karriere bei The Police und als Solokünstler geschrieben hat. Die Kritiker sind begeistert, sprechen von einer „meisterhaften Leistung“ und loben: „Sting nimmt die Fans mit auf eine musikalische Zeitreise und bietet mit Hits wie Fields of Gold, Shape of my Heart, Roxanne und Demolition Man eine unvergessliche Show.“ Auch Songs wie Englishman In New York, Every Breath You Take, Message In A Bottle und viele mehr gehören zum Repertoire. Sting, mit 17 Grammy Awards ausgezeichnet, wird von einem Rock-Ensemble mit Dominic Miller (Gitarre), Josh Freese (Schlagzeug), Rufus Miller (Gitarre), Kevon Webster (Keyboard), Shane Sager (Mundharmonika) und Melissa Musique und Gene Noble (Background-Gesang) begleitet.

Der Vorverkauf für die bereits bekannten Auftritte beginnt mit einem exklusiven Online-Presale über CTS Eventim am Donnerstag, den 21. November um 10 Uhr auf www.jazzopen.com. Der reguläre Vorverkauf startet am Montag, den 25. November um 10 Uhr im jazzopen-Ticketshop, bei allen Vorverkaufsstellen von Eventim und Easy Ticket Service sowie der tix-box-Hotline 0711-99 79 99 99.

Promotion