Do It Yourself in Baden-Württemberg

#weihnachten

Do It Yourself in Baden-Württemberg

Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke aus dem Süden
STUTTGART – Schenken macht Freude. Besonders, wenn das Präsent von Herzen kommt und eine persönliche Note hat. Für alle, die ihre Liebsten zum Weihnachtsfest mit selbstgemachten Einzelstücken überraschen wollen, bieten sich zwischen Odenwald und Bodensee vielfältige Möglichkeiten, kreativ zu werden – entspannt mit Vorlauf oder in letzter Minute.

Süße Grüße aus der Schokoladenmanufaktur
Im winterlichen Odenwald bei verführerischem Kakaoduft eigene Pralinen oder Schokoladen herstellen und anschließend mit den süßen Kunstwerken und dem neu erlernten Wissen rund um die Kakaobohne ordentlich Eindruck schinden: In der Schokoladenmanufaktur Schell in Gundelsheim kann man sich in verschiedenen Seminaren als Chocolatier oder Konditor versuchen und dabei der Fantasie freien Lauf lassen. Damit der eigene Genuss nicht zu kurz kommt, wird in der Pause, während die selbstgemachten Kreationen trocknen, bei heißer Schokolade, Kaffee oder Tee und einem Stück Torte entspannt. www.schell-schokoladen.de

Schmucke Stücke im eigenen Design
Feilen, sägen, schleifen und unter dem Christbaum ein persönlich gestaltetes Schmuckstück präsentieren. Dieser Traum lässt sich in der Goldstadt Pforzheim erfüllen, wo heute noch rund 75 Prozent der deutschen Schmuckwaren gefertigt werden. Hinter den Kulissen der Schmuckwelten kann man an einem historischen Goldschmiedetisch wie ein Profi eigene Designerstücke herstellen. Unterstützung erhalten die Schmuckdesigner auf Zeit von erfahrenen Goldschmieden. Anregungen und Inspiration für das selbstgefertigte Unikat gibt es vor dem Kurstermin in der Galerie für Kunst und Design oder im Schmuckmuseum Pforzheim. www.schmuckwelten.de

Mundgeblasene Glaskunst
Einst zählte die Glasbläserzunft zu den wichtigsten Handwerkszweigen im Schwarzwald. Heute gibt es nur noch eine aktive Mundblashütte in der Region. In der Dorotheenhütte in Wolfach kann man den Glasmachern und -schleifern allerdings nicht nur bei ihrem uralten Handwerk zuschauen, sondern darf sich unter fachkundiger Anleitung auch selbst in der Glasbläserei üben. Zwar braucht es ein bisschen Geduld und langen Atem bis die selbstgeblasene Vase Gestalt annimmt. Aber die Mühe zahlt sich spätestens bei der Bescherung aus, wenn das filigrane Stück die Augen der Beschenkten zum Strahlen bringt. www.dorotheenhuette.info

Selbstgemachtes aus der Backstube
Rockstars und Groupies sucht man im „bäck stage“ in Mössingen auf der Schwäbischen Alb vergeblich. Anstelle von Drumsticks werden in der Eventbackstube die Wellhölzer geschwungen. Wo sonst das Backen von saftigem Vollkornbrot oder die Herstellung von Macarons und Tortendekors erlernt werden können, finden in der Adventszeit auch Backkurse für Weihnachtsgebäck statt. Denn ohne buttrige „Gutsle“ oder „Brötle“ wären die Festtage schließlich nur halb so schön. Vom Anfänger bis zum Profi ist jeder willkommen. Der Haken: Das Verschenken fällt bei den kleinen Leckereien schwer. Daher am besten teilen und gemeinsam genießen. www.baeck-stage.de

Tierische Keramik
Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Fest steht jedenfalls, dass “Hahn und Henne” vor über 100 Jahren in Zell am Harmersbach am Rande des Schwarzwalds das Licht der Welt erblickten – zumindest als Motiv auf den Tellern und Tassen der Zeller Keramik Manufaktur. Inzwischen ist das beliebte Design längst zum Klassiker geworden und erfreut sich nicht nur bei Kindern größter Beliebtheit. Auf die Rohlinge aufgemalt wird das tierische Dekor bis heute größtenteils in Handarbeit. Davon kann man sich in der Produktion überzeugen und auch selbst als Keramikmaler tätig werden. Damit der eigene Becher oder Teller zum echten Hingucker wird, sind feinmotorisches Geschick und eine ruhige Hand gefragt. Ein einzigartiges Präsent ist er allemal. www.zeller-keramik.de

Warmes Licht für kalte Tage
Vor der historischen Kulisse Esslingens werden die Besucher im Advent in die längst vergangene bunte Welt des Mittelalters entführt. Händler in historischen Gewändern bieten ihre Waren feil. Stelzenläufer, Gaukler, Feuerspucker und Spielleute machen den Markt mit seinen über 200 Ständen und mehr als 500 Programmpunkten so erlebnisreich wie kaum einen anderen. Mit allen Sinnen kann man in das Wintermärchen eintauchen und sich vom Duft fremder Speisen und mittelalterlicher Klänge verzaubern lassen. Und wer noch ein handgemachtes Last Minute-Weihnachtsgeschenk benötigt, kann in der Kerzenwerkstatt am Kleinen Markt selbst Kerzen aus echtem Bienenwachs ziehen oder einen Handabdruck von sich anfertigen. www.esslingen-marketing.de

Bier aus Zwiefalten

Hochprozentiges fürs Fest
Ob Saiten mit Kartoffelsalat, Gans mit Rotkohl oder Karpfen blau – ein guter Tropfen gehört zum Weihnachtsessen im Genießerland einfach dazu. Wer seine Gäste mit Selbstgebrautem oder -gebranntem verwöhnen will, findet in Baden-Württemberg zahlreiche Angebote für Brau- und Brennseminare. Craftbier-Fans und Liebhaber von regionalem Bier lernen in der Decker Garage in Freiburg, wie man zuhause sein eigenes Bier von Hand braut. Traditioneller geht es bei einem Brau-Kurs in Zwiefalten zu. In der historischen Schaubrauerei kann bei der Entstehung eines Biers wie zu Zeiten der Benediktiner mitgemischt werden. Ein paar Umdrehungen mehr hat der beim Brennkurs im Karlsruher Arthotel Ana Eden selbstkreierte Gin. Er eignet sich hervorragend als Aperitif – oder Absacker. www.deckerbier.de www.zwiefalter.de www.ginseminare.de

Promotion