Forum Ludwigsburg im November: “Danza Contemporánea de Cuba”

#forumludwigsburg #ballett

Fr 15. November 2019 | 20 Uhr
Sa 16. November 2019 | 19 Uhr
So 17. November 2019 | 19 Uhr

Danza Contemporánea de Cuba

»Coil«
Julio César Iglesias Ungo Choreografie
Hangedup, Aron Family, Nina Simone, Monoloc Musik

»Equilux«
Fleur Darkin Choreografie
Torben Sylvest Musik

»El criterio del camello«
George Céspedes Choreografie
Alexis De La O, Nacional Electrónica Musik

Danza Contemporánea de Cuba
Es ist der afro-karibische Rhythmus, der in jedem lateinamerikanischen Tänzer vibriert und Danza Contemporánea de Cuba so besonders macht: Hier wird die Moderne mit ihren manchmal erdenschweren Themen durch die überbordende Energie der kubanischen Tänzer aufgemischt, die in sämtlichen Stilen hervorragend ausgebildet sind. Fernab der gängigen Klischees zeigt die 1959 gegründete Kompanie hier eine erstaunlich politische, zeitgenössische Seite Kubas. Danza Contemporánea de Cuba blickt auf eine ebenso lange Geschichte wie das Nederlands Dans Theater zurück. Scharfsinnig und mit Biss konfrontieren die jungen Choreografen die gegensätzlichen Traditionen, in denen sie leben.

Danza Contemporánea de Cuba. Foto © Adolfo Izquierdo

Direktor Miguel Iglesias Ferrer lädt immer wieder europäische Gastchoreografen wie Fleur Darkin ein, die mit ihren dunklen Tanztheaterstücken lange das Scottish Dance Theatre leitete. In »Equilux« sucht sie nach der Balance zwischen Licht und Schatten im Leben der Menschen. George Céspedes, inzwischen der führende Avantgarde-Choreograf Kubas und auch in Europa mit Preisen bedacht, bewegt große, martialische Gruppen. Und Julio César Iglesias Ungo entwirft mit seinem dynamischen, experimentellen Stil beckettsche Szenarien, die um Zyklen und Rituale kreisen.

Quelle:
FORUM AM SCHLOSSPARK
www.forum.ludwigsburg.de

Weitere Veranstaltungen:

Sa 9. November 2019 | 18 Uhr
BACHBEWEGT! TANZ!

So 10. November 2019 | 18 Uhr
BACHBEWEGT! TANZ!

Fr 29. November 2019 | 20 Uhr
Am Königsweg

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Forum Ludwigsburg im November: “Danza Contemporánea de Cuba”

  1. Zeitgenössisches mit Tradition – Danza Contemporánea de Cuba im Forum am Schlosspark

    Die Kompanie Danza Contemporánea de Cuba gilt als modernes Gegenstück zum kubanischen Ballet Nacional und feiert in diesem Jahr ihren sechzigsten Geburtstag. Das traditionsreiche Ensemble leitet seit 1987 der ehemalige Tänzer Miguel A. Iglesias Ferrer, der sowohl einheimische Choreografen fördert als auch immer wieder Aufträge an Europäer vergibt. Mit Werken von Julio César Iglesias Ungo, Fleur Darkin und George Céspedes gastiert Danza Contemporánea de Cuba am 15. November um 20 Uhr sowie am 16. und 17. November jeweils um 19 Uhr im Forum am Schlosspark.

    Julio César Iglesias Ungo ist Hauschoreograf der Kompanie und zeichnet sich durch seinen dynamischen, experimentellen Stil aus. Mit der Choreografie »Coil« entwirft er Szenarien, die um Zyklen und Rituale kreisen und das Verhältnis des Einzelnen zur Gesellschaft thematisieren. Als zweites Werk des Abends zeigt das Ensemble »Equilux« von der Britin Fleur Darkin, die mit ihren dunklen Tanztheaterstücken lange das Scottish Dance Theatre leitete und zahlreiche Preise im zeitgenössischen Tanz gewann. In »Equilux« sucht sie nach der Balance zwischen Licht und Schatten im Leben der Menschen. George Céspedes ist ebenfalls Hauschoreograf von Danza Contemporánea de Cuba und nicht nur einer der führenden Avantgardisten Kubas, sondern wurde mehrfach auch in Europa ausgezeichnet. In »El criterio del camello« bewegt er große, martialische Gruppen.

    Danza Contemporánea de Cuba wurde im Jahr der kubanischen Revolution gegründet und blickt auf eine ebenso lange Geschichte zurück wie beispielsweise das renommierte Nederlands Dans Theater. Die Kompanie bringt einen ständigen Nachschub an hervorragenden Tänzern hervor, die in einer großen Vielfalt an Stilen ausgebildet werden. Der künstlerische Leiter Miguel A. Iglesias Ferrer entwickelte sowohl die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten als auch das Repertoire entscheidend weiter, so dass das Ensemble heute international einen hervorragenden Ruf genießt. Seit einigen Jahren unternimmt die Kompanie wiederholt große Tourneen, vermehrt auch nach Europa.