Kosten sparen bei der Autoreparatur

#Auto #werkstatt

Kosten sparen bei der Autoreparatur – Tipps und Tricks um das Auto aus eigener Hand zu reparieren!

Jeder Autofahrer kennt es – funktionieren Scheinwerfer, Scheibenwischer und Co. nicht mehr, führt für Auto-Laien meistens kein Weg an einem Werkstattbesuch vorbei. So gibt es eine Menge Teile an einem Auto, die mit den Jahren verschleißen und ausgetauscht werden müssen.

Neben vielen Kleinigkeiten wie bei den Leuchtmittel oder an der Karosserie sind es häufig auch Bremsbeläge und Reifen, die regelmäßig repariert beziehungsweise gewechselt werden müssen. Doch ist ein Werkstattbesuch meistens auch immer mit einigen Kosten verbunden. Zudem müssen Fahrzeughalter für ein paar Tage auf ihren fahrbaren Untersatz verzichten. Allerdings gelingt es auch mit ein wenig handwerklichem Talent verschiedene Verschleißteile eines Autos selbst zu reparieren und auszutauschen. Dazu lässt sich mit dem Kauf von Ersatzteilen auf eigene Faust eine Menge Geld sparen. Eigeninitiative bei der Autoreparatur lohnt sich deshalb vor allem finanziell und spart viel Zeit und Nerven. Um die Kosten bei einer Autoreparatur niedrig zu halten, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen. So lassen mit ein paar einfachen Tipps und Tricks die Kosten für verschiedene Reparaturen am Auto deutlich senken.

Tipp 1: Autoteile günstig im Internet beschaffen
Wer in eine Fachwerkstatt fährt, um sein Auto reparieren zu lassen, muss sich nicht selten auf sehr hohe Kosten einstellen. Dabei sind es nicht immer die Arbeitsstunden der Kfz-Betriebe, die eine kleinere Reparatur zu einer teuren Angelegenheit werden lassen können. Denn Fachwerkstätte bestellen Ersatzteile oftmals vom Autowerk. Doch gelingt es auch mit günstigen Ersatzteilen aus dem Internet das Auto wieder auf Vordermann zu bringen. Dafür sollte man einen Blick ins Internet nicht scheuen. Die Plattform von Autoparts24 hält ein großes Sortiment für Autoteile aller Art bereit. So finden Sie beispielsweise hochqualitative Ersatzteile für FORD FOCUS online zum Schnäppchenpreis. Demnach sollte man bei einer Autoreparatur zunächst an den Ersatzteilen sparen, ehe es zum Einbau oder Austausch kommt.

Tipp 2: Fahrzeugelektronik nur vom Fachmann reparieren lassen
Vor einigen Jahren war es mit nötigem Know-How noch möglich ein Fahrzeug selbstständig zu reparieren. Ein Blick unter die Motorhaube hat den meisten Hobby-Handwerkern ausgereicht, um zu sehen wo sich der Fehler begibt. Doch besitzen neue Autos eine eigene Fahrzeugelektronik, die nur vom Fachmann repariert werden sollte. Ein Fehler bei der Reparatur in der Fahrzeugelektronik kann sehr kostspielige Folgen haben.

Kosten sparen bei der Autoreparatur

Tipp 3: Scheibenwischer und Leuchtmittel selbst auswechseln
Nicht sicherheitsrelevante Autoteile wie Scheibenwischer und Leuchtmittel können auf ganz einfach und schnell selbst ausgewechselt werden. Wer keine Ahnung hat, wie er einen Scheibenwischer oder eine Lampe auswechselt, kann sich hierfür Anleitungsvideos auf YouTube anschauen.

Tipp 4: Reifen selbst tauschen
Jedes Jahr müssen die Reifen zweimal gewechselt werden. Für Auto-Laien fallen so zusätzliche Kosten an. Doch lässt sich der Reifenwechsel auch unkompliziert selbst durchführen. Alles, was man dafür braucht ist ein Wagenheber und einen entsprechenden Reifenschlüssel, um die Reifen zu tauschen.

Tipp 5: Hebebühne mieten
Für größere Reparaturen wird in den meisten Fällen auch eine Hebebühne benötigt. Diese lässt sich auch als Laie für ein paar Stunden anmieten, so dass anfallende Reparaturen leicht und schnell von der Hand gehen.

Promotion



Promotion