Zur Hirschbrunft nach Tripsdrill

#tripsdrill

Zur Hirschbrunft nach Tripsdrill

Wildparadies Tripsdrill, Cleebronn: Wenn die Tage im Herbst kürzer und die Nächte kühler werden, hallen wieder urtümlich anmutende Geräusche durch das Wildparadies Tripsdrill bei Stuttgart: Die Brunft der Rothirsche hat begonnen.

Das Duell der Hirsche
Ein Besuch im Wildparadies Tripsdrill ist im Herbst besonders spannend. Bereits Anfang September haben sich der kapitale Platzhirsch und sein Rivale zum Rudel der Weibchen, dem so genannten Kahlwild, gesellt. Im wiegenden Stechschritt läuft der Platzhirsch Patrouille, immer seinen „Harem“ und seinen Widersacher im Auge. Mit lautem Röhren lässt er seine Artgenossen wissen, dass er – bislang – der unangefochtene Herr in seinem Revier ist. Wenn sein Kontrahent es wagt, ihm zu nahe zu kommen, ereignen sich dramatische Szenen: Unter lautem Krachen prallen die Geweihe beider Männchen gegeneinander. Es folgt ein heftiger Kampf um die Stellung im Revier. Trotz der rohen Kräfte, die bei diesen Kämpfen walten, kommt es selten zu ernsthaften Verletzungen: Das unterlegene Tier spürt in der Regel rechtzeitig, dass der Kampf entschieden ist und zieht sich zurück. Im Laufe des Oktobers neigt sich das Kräftemessen seinem Ende zu. Bis dahin wird entschieden sein, ob sich der alte Platzhirsch behaupten konnte oder ob er das Zepter an seinen Rivalen abgeben muss. Im Wildparadies herrscht dann aber noch längst keine Ruhe: Wenn die Brunft bei den Rothirschen vorbei ist, fängt sie bei den Damhirschen erst so richtig an. Ihr Brunftruf ist allerdings weniger theatralisch und erinnert eher an ein Rülpsen. Deutlich vornehmer klingt es bei den Dybowski-Hirschen, deren Brunft-Pfeifen noch bis in den November durch den Wald schallt.

Neu: Exkursion zur Hirschbrunft
Am 4. Oktober wird erstmals die Exkursion zur Hirschbrunft angeboten. Das Angebot beinhaltet den Besuch im Wildparadies ab 14.00 Uhr inklusive Flugvorführung. Um 17.30 Uhr startet der lehrreiche und spannende Rundgang mit dem Wildhüter. Tickets für die Exkursion sind für € 5,50 (Kinder und Senioren) bzw. € 7,50 (Erwachsene und Jugendliche) ausschließlich online auf shop.tripsdrill.de erhältlich.

Der brunftige Hirsch buhlt um die Gunst der Weibchen. Foto © Tripsdrill

Über 50 Tierarten im Wildparadies
Das Wildparadies Tripsdrill beherbergt auf einer Fläche von 47 Hektar über 50, meist einheimische Tierarten. Zu den Höhepunkten gehören die Greifvogel-Flugshows um 11.30 und 15.30 Uhr, die Fütterung der Fischotter um 13.45 Uhr sowie die Futterrunde bei Wolf, Luchs, Bär und Wildkatze um 14.30 Uhr (jeweils täglich außer freitags). Für noch mehr Spaß in der Natur sorgen Walderlebnis- und Barfußpfad sowie der große Abenteuerspielplatz.

Außergewöhnlich übernachten im Natur-Resort Tripsdrill
Während der Hirschbrunft ist eine Übernachtung im Natur-Resort vor den Toren vom Wildparadies Tripsdrill ein besonderes Abenteuer! Wo sonst kann man vom eigenen Balkon aus den Brunftrufen der Hirsche lauschen? 28 Baumhäuser bieten Hotelkomfort in luftigen Höhen – inklusive Aufenthaltsbereich mit Flachbildfernseher und Kaffeemaschine sowie einem eigenen Sanitärbereich mit Dusche und WC. Wenn die Nächte langsam kühler werden, spendet die Fußbodenheizung behagliche Wärme. Die 20 Schäferwagen mit jeweils vier Betten sind komfortabel eingerichtet und verfügen über Heizung, Kühlschrank, Waschbecken und TV. Den Gästen, die in den Schäferwagen übernachten, steht ein thematisiertes Badehaus zur Verfügung. W-LAN ist sowohl in den Baumhäusern als auch in den Schäferwagen kostenfrei verfügbar.

Preise und Öffnungszeiten
Der Eintritt für das Wildparadies Tripsdrill beträgt für Erwachsene € 11,00 und für Kinder und Senioren € 8,00. Einlass für Kinder unter 4 Jahren ist kostenlos. Im Eintritt für den Erlebnispark Tripsdrill ist das Wildparadies bereits enthalten. Das Wildparadies hat 365 Tage im Jahr ab 9.00 Uhr geöffnet!

Promotion



Promotion