Kostbares und Kurioses im Herzen der Barockstadt

#Ludwigsburg #Flohmarkt

Kostbares und Kurioses im Herzen der Barockstadt

Die Ludwigsburger Antikmeile ist ein Paradies für Sammler und Liebhaber schöner Dinge. Über 170 Anbieter aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland präsentieren am Wochenende des 28. und 29. September – jeweils von 11 bis 18 Uhr – ein hochwertiges Angebot auf dem Marktplatz: antike Möbelstücke, Spielzeug, Bücher, Glas, Gemälde, Uhren und vieles mehr.

Technikbegeisterte werden an Ständen mit historischen Fotoapparaten, Telefonen, Schreib-, Rechen- und Nähmaschinen sicher fündig. Wer sein Zuhause mit etwas Edlem verschönern möchte, findet auf der Antikmeile zum Beispiel Jugendstil-Leuchter und Biedermeier-Rahmen. Zu erstehen gibt es außerdem englische Kleinantiquitäten, böhmische Glaswaren oder französische Keramik. Wer es rustikaler mag, kauft bäuerliche Antiquitäten und hochwertiges Leinen. Alte Reklametafeln, antike Lampen oder Schiffsantiquitäten verleihen Wohnzimmer oder Küche das gewisse Etwas. Historische Eisenbahnen, Steifftiere und Puppenstubenzubehör erfreuen nicht nur die kleinen Besucherinnen und Besucher.

Melanie Mitna, Veranstaltungsleiterin von Tourismus & Events Ludwigsburg, erklärt den Erfolg der Ludwigsburger Antikmeile so: „Wir legen Wert auf eine hohe Qualität der Waren und ein breitgefächertes Angebot. Dazu kommt die fantastische Kulisse des barocken Marktplatzes.“ Für die vielen Fans der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ gibt es bei der diesjährigen Antikmeile gleich zwei besondere Highlights: Die Kunst- und Antiquitätenhändler Albert Maier und Fabian Benöhr, die in der Sendung als Experte auftreten, sind als Verkäufer vor Ort. Für Albert Maier zählt die Ludwigsburger Antikmeile „zu den drei schönsten Märkten Deutschlands“.

Die Aufgabe, die Albert Maier und Fabian Benöhr bei „Bares für Rares“ wahrnehmen, wird auf der Ludwigsburger Antikmeile von zwei anderen Experten ausgefüllt: An einem Stand bei der Zentral-Apotheke begutachten sie auf der Antikmeile erworbene sowie mitgebrachte Antiquitäten. So lässt sich schnell herausfinden, woher das Stück kommt, wie alt es ist und wie viel es wert ist. Außerdem können die Besucher einem Fachmann bei der Arbeit zusehen: Vor der Papierhandlung Mahle weiht Roland Schweiß am Samstag von 14 bis 16 Uhr in die Geheimnisse der Möbelrestaurierung ein. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Rund um den Marktbrunnen und an der Katholischen Kirche gibt es verschiedene Leckereien und Erfrischungen.

Weitere Informationen gibt es unter www.ludwigsburg.de/antikmeile oder bei der Tourist Information Ludwigsburg

Promotion