StadtPalais Museum für Stuttgart: Abschluss “Stuttgart am Meer”

#StadtPalais #Stuttgart

StadtPalais Museum für Stuttgart: Abschluss “Stuttgart am Meer”

Mehr als 80.000 Besucherinnen und Besucher feierten rund um das StadtPalais das urbane Sommerfestival Stuttgart am Meer. Acht Wochen lang wurde im Museumsgarten gesurft, gespielt, gesportelt, geplanscht und darüber diskutiert, in was für einer Stadt wir in Zukunft leben möchten.

Die zweite Auflage des Sommerfestivals Stuttgart am Meer ging am Sonntag, 8. September, zu Ende. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Fritz Kuhn und in Kooperation mit der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) wurden beim urbanen Festival Stuttgart am Meer zahlreiche Aktionen umgesetzt. Dabei drehte sich alles um die Gestaltung eines nachhaltigen und liebenswerten Stadtlebens. Mehr als 80.0000 Besucherinnen und Besucher nutzten während der Sommerferien den urbanen Freiraum am StadtPalais – Museum für Stuttgart.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn: „Das StadtPalais hat auch in diesem Sommer wieder einen echten Volltreffer gelandet. Dieses wunderbare Projekt hat gezeigt, dass die Menschen in Stuttgart nichtkommerzialisierte Freiräumen gerne annehmen und etwas ganz Eigenes daraus machen. Solche Freiräume sind wichtig, hier kann man entspannen, experimentieren und neue Ideen für unser Stuttgart entwickeln.“

Diorama aus dem zeitgleich zur “Stuttgart am Meer” stattfindenden Ausstellung “TROY” der Fantastischen Vier zum Musikvideo “Ein Tag am Meer” mit unserem Redakteur MK Schechler


Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer freut sich über den Erfolg der Veranstaltung: „Stuttgart am Meer war auch in seiner zweiten Auflage ein echter Hotspot für junge Menschen und Familien. Hier konnte man Urbanität leben und den Sommer in Stuttgart feiern. Dieses innovative Veranstaltungs-Format tut unserer Stadt gut und ich bin froh, dass das StadtPalais das Prinzip ‚Museum für alle‘ lebt, genauso wie ich mir das immer gewünscht habe.“ Auch Museumsdirektor Dr. Torben Giese blickt zufrieden auf das Festival zurück: „Stuttgart am Meer hat es auch im Jahr 2019 geschafft, die Innenstadt zum Feriendomizil für die Daheimgeblieben zu erklären und zugleich zum Nachdenken über die Stadt von morgen anzuregen. Das städtebauliche Experiment ist auch beim zweiten Versuch gelungen und so sind meine persönlichen Highlights nicht nur das Surfen auf der Welle sowie der spektakuläre Skatecontest, sondern auch das Bienenfestival und die Themenwoche der IBA’27 gewesen.“

Mit dem Kooperationspartner Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) wurden beim urbanen Festival zahlreiche Aktionen umgesetzt. Intendant Andreas Hofer: „Stuttgart am Meer war für die IBA’27 eine sehr gelungene Aktion. Mit unseren Programmbeiträgen beim IBA-Wochenende und der Ausstellung haben wir das Wohnen in der Stadt von morgen diskutiert, die Installation ‚Stadtdschungel‘ hat Fragen nach Grün und Wasser in der Stadt und die Nutzung des öffentlichen Raums künstlerisch und spielerisch hinterfragt. Das ist gut angekommen und hat uns ermöglicht, mitten im Herz der Region Stuttgart bereits jetzt als IBA’27 öffentlich sichtbar zu werden.“

In enger Zusammenarbeit mit Stuttgarter Vereinen und Initiativen wurde der Stuttgarter Sommer mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen bereichert. Man konnte die Pflanzen in den Urban Gardening Hochbeeten und im Impulsgarten beim Wachsen beobachten, beim Kinderfest auf die Suche nach einem verlorenen Schatz gehen und sich auf der mobilen Welle, beim Tischtennis, dem Skateboardcontest, Yoga und Fitness sportlich betätigen. Bei Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionen wurde über Potenziale und Ideen zur Stadt, Stadtentwicklung und Architektur diskutiert und Freiräume aktiv mitgestaltet.

Die Außeninstallation, das AquaPalais, wurde wieder vom Büro Umschichten gestaltet. Die künstlerische Installation mit schattenspendender Blattkonstruktion setzte grüne Akzente an der B14. Die Treppe vor dem StadtPalais wurde durch eine Agora, wie im antiken Griechenland, erweitert und war der zentrale Fest- und Versammlungsplatz für Stuttgart am Meer. Die Beine der kleinen und großen Besucherinnen und Besucher dürfen im kühlen Nass der kleinen Lagunen baumeln. Dieses Mal wurde besonderen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt: Das verbaute Material wurde größtenteils nicht verschraubt, so dass die einzelnen Elemente wie ein Werkzeugkasten zusammengelegt und eingelagert werden können. Somit kann der Werkstoff für kommende Projekte wiederverwertet werden.

Auch die selbstgebaute Außeninstallation der SpaceMaker, ein Projekt für Jugendliche von der StadtbauAkademie im StadtPalais, wird nach dem Ende von Stuttgart am Meer weitergenutzt. Die Konstruktion besteht aus einem umgebauten Fahrrad, auf welchem durch Treten Strom für das Laden von Smartphones erzeugt werden kann. Umrahmt wird die Installation von Sitzgelegenheiten, die zu Gesprächen während des Radelns und des Ladevorgangs einladen. Das Konstrukt ist beim Morgenmacherfestival vom 21. bis 24. November auf der Messe Stuttgart zu sehen.

Quelle:
StadtPalais – Museum für Stuttgart | Konrad-Adenauer-Straße 2 | 70173 Stuttgart
www.stadtpalais-stuttgart.de

Promotion



Promotion