Große Kunst auf kleiner Bühne – Kleinkunst Festival Breitnau

#schwarzwald #kleinkunst

Große Kunst auf kleiner Bühne – Kleinkunst Festival Breitnau

Unter dem Motto „Große Kunst auf kleiner Bühne“ bietet das Hochschwarzwälder Kleinkunst Festival im Alten Pfarrhof in Breitnau vom 13. bis 21. September 2019 Kabarettshows, Konzert- und Theateraufführungen. Ein Höhepunkt ist die Offene Bühne. Dabei zeigen Profis und junge Talente aus der Region im Zusammenspiel mit dem Publikum ihr Können.

Breitnau/Hinterzarten – Vom 13. bis 21. September 2019 dürfen sich die Besucher im Alten Pfarrhof in Breitnau auf ein unterhaltsames und vielseitiges Programm freuen. Veranstaltet wird die 11. Auflage des Kleinkunst Festivals von der Hochschwarzwald Tourismus GmbH. Künstlerischer Leiter ist erneut der Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler. Zum Auftakt stellt am Freitag, 13. September, um 19 Uhr der Künstler Sebastian Wehrle sein neues „Q-Projekt“ vor. Anders als bei seinen berühmten Trachtenporträts, stehen dieses Mal nicht menschliche Models im Vordergrund, sondern Kühe mit Blumenschmuck. Im Anschluss an die Vernissage bringt das Comedy-Duo „Bure zum Alange“ seinen Kampf um bäuerliche Werte und das Leben als Schwarzwälder Landwirte mit einem Schuss Selbstironie auf die Bühne.

Tags darauf am Samstag, 14. September, um 20 Uhr findet der Mund-Art-Gipfel mit Jeannot & Christian – d’Knaschtbrüeder statt. Dieser Abend vereint fünf Mund-Art-Künstler, deren Ausdrucksmittel das Spiel mit den Sprach- und Tonmelodien des Alemannischen ist. Sie zeigen, wie lebendig der Dialekt ist. Für Stimmung sorgen die Alemannenrocker von LUDDI am Sonntag, 15. September, um 20 Uhr mit ihrem neuen Album „ReTour de France“. Mystisch geht es am Dienstag, 17. September, um 19:30 Uhr bei der Sagenwanderung weiter, wenn szenisch erzählte Sagen und Märchen einen Einblick in das Hochschwarzwälder Brauchtum gewähren. Los geht die 4 km lange Runde, geführt von der Breitnauer Bauernbühne, am Alten Pfarrhof.

Kleinkunst Festival in Breitnau. Foto © Martin Wangler

Mit der traditionellen Offenen Bühne folgt am Mittwoch, 18. September, um 20 Uhr ein Highlight des Festivals. Hier stehen Profis, aber auch Talente aus der Region im Rampenlicht und beweisen ihr Können im Kabarett, als Musiker oder im Poetry-Slam. Fantasievolle Unterhaltung gibt es beim Kindertheater „Die Schneefrau“ von Peter W. Hermanns am Donnerstag, 19. September, sowie am Freitag, 20. September, um 10:15 Uhr zu erleben. Martin Herrmann präsentiert am Freitag, 20. September, um 20 Uhr mit „Keine Frau sucht Bauer” Salonkabarett für Neoromantiker in Wort und Lied. Dabei kümmert er sich um den Zeitgeist zwischen Stadt und Land. Den Schlusspunkt des diesjährigen Kleinkunst Festivals markiert am Samstag, 21. September, um 20 Uhr „Jenseits von Bollenhut und Kuckucksuhr“, ein beschwingter Abend mit Geschichten über Tüftler, Pioniere und Originale aus dem Schwarzwald – aus dem gleichnamigen Buch von Gabriele Hennicke. Für Unterhaltung sorgt unter anderem Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler. Die Band „Hot Club de Stampf“ bildet den musikalischen Rahmen.

Tickets für die Veranstaltungen des Hochschwarzwälder Kleinkunst Festivals sind erhältlich in allen Tourist-Informationen der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, telefonisch unter der Ticket-Hotline +49 (0)7652/1206-8080 sowie bei den Reservix-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de. Weitere Informationen unter www.hochschwarzwald.de/veranstaltungen.

Promotion



Promotion