Ludwigsburg: Bürgerstiftung fördert 20 Projekte im Jahr 2019

#Ludwigsburg

Gremium bewilligt Gesamtzuschuss in Höhe von 130.000 Euro

Ludwigsburg: Bürgerstiftung fördert 20 Projekte im Jahr 2019

Die Bürgerstiftung Ludwigsburg hat in diesem Jahr bereits 20 Projekte von Ludwigsburger Organisationen, Vereinen und Institutionen mit einem finanziellen Zuschuss unterstützt. Insgesamt bewilligte der Stiftungsrat der Bürgerstiftung 130.000 Euro. Die Bandbreite der geförderten Vorhaben ist groß: Die Stiftung ist unter anderem in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur sowie Sport und Ökologie tätig. Sie engagiert sich für mildtätige und soziale Zwecke insbesondere in der Jugend- und Altenhilfe, im Wohlfahrts- und öffentlichen Gesundheitswesen.

Die geförderten Projekte:

1. Die Evangelische Kirchengemeinde Ludwigsburg-Eglosheim erhält einen Zuschuss zur Außensanierung der Katharinenkirche. Weil die letzte Sanierung im Jahr 1998 stattfand und das Mauerwerk der Kirche starke Schäden aufweist, unterstützt die Bürgerstiftung hier den kulturellen Bereich.

2. Die Kunstschule Labyrinth will auch in diesem Jahr mit ihrem Projekt „Kulturimpulse“ nachhaltig die künstlerische Bildung in Kindergärten und Grundschulen fördern. Dabei lernen die Kinder Kunst, Tanz und Theater kennen. Mit niedrigem Elternbeitrag soll das Angebot breiten Schichten zugänglich sein.

3. Zu ihrem 50-jährigen Bestehen veranstaltete die Jugendmusikschule 2019 ein Festwochenende mit Galaabend, Musikschulfest und Abschlusskonzert. Seit der Gründung wurde die Musikschule mit bürgerschaftlichem Engagement geführt.

4. Die musikalische Frühförderung „Musikimpulse“ der Jugendmusikschule an Kindergärten und Schulen möchte durch niedrige Gebühren bis hin zur Kostenfreiheit allen Kindern die Möglichkeit bieten, das Angebot in Anspruch zu nehmen und so eine dauerhaftes Interesse an der Musik fördern.

Kinder bei der musikalischen Frühförderung „Musikimpulse“. Foto: privat

5. Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Chorjugend im Schwäbischen Chorverband das Projekt „Scala Vokal“, einen A-cappella-Wettbewerb für junge Nachwuchsensembles. Darüber hinaus können andere Musikinteressierte an Werkstätten mit verschiedenen musikalischen Themen teilnehmen.

6. Auch in diesem Jahr initiiert die Kunstschule Labyrinth eine internationale Künstlerbegegnung im Rahmen einer Gruppenausstellung in der Karlskaserne Ludwigsburg. Die Ausstellung „Die Säulen des Herakles“ präsentiert die Werke von jeweils zwei Künstlerinnen und Künstlern aus Griechenland sowie Deutschland und wird unter anderem von der Bürgerstiftung unterstützt.

7. Der Verein „Theater inklusiv Ludwigsburg“ führte in diesem Jahr das Stück „Konferenz der Vögel“ im Kunstzentrum Karlskaserne auf. Dabei griff die Theatergruppe, welche aus behinderten und nicht behinderten Schauspielerinnen und Schauspielern besteht, wichtige gesellschaftliche Themen wie Inklusion und Teilhabe an Kultur und Gesellschaft auf. Auch für Schulklassen gab es Vorstellungen.

8. Die für das BürgerTheater verantwortliche Tanz- und Theaterwerkstatt (TTW) inszeniert 2019 das Stück „Troja.Make Love and War“ (nach Ilias des Homer). Inhaltlich beschäftigt sich dieses mit Fragen an die Gegenwart und arbeitet diese zeitgemäß und spartenübergreifend auf. Die darstellenden Künstlerinnen und Künstler sind Amateure, Profis, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Gearbeitet wird mit traditionellen Vereinen.

9. Für Musik für Jugendliche und junge Erwachsene mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund steht der Förderverein Lubu beats. Das Projekt „#deine Würde#meine Würde – 70 Jahre Grundgesetz“ setzt sich besonders mit dem Artikel 1 des Grundgesetzes auseinander. Die Jugendlichen produzieren mit eigenen Songtexten acht Videoclips für ein breites Publikum.

10. Zum 100-jährigen Bestehen des Zitherclub Ludwigsburg folgt der Verein dem Aufruf des Auswärtigen Amtes für Kulturgruppen im Rahmen des „Deutschlandjahrs“. Der Verein besucht in den USA die Ludwigsburger Partnerstadt Saint Charles sowie Nachbarstädte, in denen insgesamt drei Konzerte stattfinden.

11. In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Stadt Ludwigsburg sowie dem Südwestrundfunk (SWR) organisierte die Filmakademie Baden-Württemberg im Mai die Filmvorführung „Greteltrick“ mit anschließender Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung informierte über die Seniorenarbeit und regte einen Wissensaustausch gegen die Vereinsamung im Alter an.

12. Der Kreisdiakonieverband Ludwigsburg bietet mit seinen qualifizierten Mitarbeitenden eine Hausaufgabenhilfe für Schülerinnen und Schülern aus dem Bereich Flucht und Zuwanderung an. Das Angebot besteht für die Klassen 1 bis 10 aller Schularten.

13. In Ludwigsburgs Partnerstadt Jevpatorija fand im Frühjahr ein internationaler Kongress zum Thema Gewalt und Diskriminierung gegen Frauen statt. Der Verein Frauen für Frauen trug mit Vorträgen und Workshops zur Konferenz bei und nahm mit haupt- und ehrenamtlichen Mitgliedern stellvertretend für die Stadt Ludwigsburg teil.

14. Einen interkulturell-ökologischen Schüleraustausch im Rahmen des Projekts „1000 Bäume für Ambato – 100 Bienenweiden für Ludwigsburg“ organisierte der Verein Association Ecuatoriana. Junge Ludwigsburgerinnen und Ludwigsburger reisten nach Ecuador, um dort im Rahmen einer ökologischen Aktion Bäume zu pflanzen. Die Reise ermöglichte einen tiefen Einblick in Kultur und Umwelt von Ecuador unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit.

15. „Neckar-Story-Naturerlebnis für alle“ ist ein geplanter Kurzfilm der Neckarguides. Die Akteure der Ludwigsburger Gruppe „Theater inklusiv“ werden bei einem Streifzug durch die Natur im Biotop Zugwiesen begleitet. Dabei werden aus dem Blickwinkel von Menschen mit und ohne Behinderung Beobachtungen und Gedanken für das Filmprojekt gesammelt.

16. Langfristig angelegt ist das Projekt „TAF-Verborgene Talente fördern“ des Kreisdiakonieverbands Ludwigsburg. Kinder aus einkommensschwachen Familien der Stadt Ludwigsburg bekommen die Möglichkeit, in den Bereichen Kunst, Kultur und Sport ihr vorhandenes Potential zu entdecken. Zusätzlich werden Besuche von Musicals und Museen organisiert.

17. Seit 2018 bietet der Schwimmverein Ludwigsburg möglichst an allen Kindergärten eine frühe Wassergewöhnung unter dem Motto „Wasser erleben“ an, denn eine große Anzahl von Kindern der Klassen 1 bis 4 hat keinerlei Erfahrung mit Wasser. Es ist erklärtes Ziel, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, schwimmen zu lernen.

18. Umfangreiche Renovierungsarbeiten wurden in den Räumlichkeiten der Jugend des Technischen Hilfswerks (THW) Ludwigsburg vorgenommen. Das Verlegen eines neuen Fußbodenbelags, Streichen der Wände und die Beschaffung neuer Medientechnik war dringend notwendig, damit die THW-Jugend ihre Räume für die außerschulische Jugendbildung und wichtige Verbandsarbeit nutzen kann.

19. Seniorinnen und Senioren den Umgang mit Tablet, Smartphone und PC zu erleichtern, ist das Ziel des Projektes „PcSmart“ der Jugendkirchen-Förderung Baden-Baden für die Katholische Kirchengemeinde Sankt Johann in Ludwigsburg. Referentinnen und Referenten bereiten Jugendliche darauf vor, in kleinen Gruppen mit Seniorinnen und Senioren offene Fragen über den Umgang mit Tablet, Smartphone und PC zu erklären und Anleitungen zu geben. Die Jugendlichen sind ehrenamtlich tätig und sollen ihre Unterstützung auch weiterführend als „Bereitschaftsdienst“ anbieten.

20. Natur, Umwelt, Ökologie und Nachhaltigkeit standen im Mittelpunkt der 72-Stunden-Aktion „Die Natur muss gefühlt werden – Natur pur“ des Katholischen Jugendreferates Ludwigsburg/Mühlacker. Ohne vorherige Information bekamen die Jugendlichen der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) Neckarweihingen die Aufgabe, eine Betonwand mit Graffitis zu gestalten, in denen auf das „NaturInfoZentrum Casa Mellifera“ hingewiesen wird. Für einen Familiennachmittag am Ende der Aktion bereiteten Jugendliche Angebote und Mitmachprojekte für Familien vor wie die Bauanleitung kleiner Bienenhotels.

Bei einigen dieser Projekte setzte die Bürgerstiftung Erträge aus dem unselbstständigen Stiftungsfonds „Mathias und Magdalena Lemli“ ein. Das ist ein Vermächtnis, das die Bürgerstiftung im Jahr 2010 erhielt. Die jährlichen Erträge daraus stehen auch 2019 wieder zur Verfügung.

Zusätzlich kann die Bürgerstiftung im Jahr 2019 einen Betrag von 50.000 Euro an Nothilfefonds von sozialen, gemeinnützigen Organisationen ausschütten und damit in Not geratene Einzelpersonen und Familien unterstützen. Ein besonderes Anliegen ist die Bekämpfung der Kinderarmut. Auf diesem Gebiet ist die Bürgerstiftung tätig, seit sie im Jahr 2008 von der ehemaligen Volkshilfe Ludwigsburg eine Zustiftung in Höhe von einer Million Euro erhielt. Der Betrag 2019 wird hauptsächlich an die großen Verbände aus dem Bereich der Liga der Freien Wohlfahrtsverbände ausgeschüttet.

Info:
Die Bürgerstiftung Ludwigsburg wurde am 1. Januar 2000 gegründet und ist eine gemeinnützige Einrichtung, geschaffen von und für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsburg. Zweck der Bürgerstiftung ist die Förderung gemeinnütziger Vorhaben, die im Interesse der Stadt und ihrer Bürgerschaft liegen. Die Förderung der Jugend ist in allen Bereichen eine wichtige Aufgabe.

Über die Vergabe der Gelder entscheidet der Stiftungsrat. Ihm gehören sechs Mitglieder des Gemeinderates und sechs vom Gemeinderat vorgeschlagene Bürgerinnen und Bürger sowie der Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg als Vorsitzender an.

Promotion