Das Eldorado der 50er – Freiberg am Neckar!

#RockabillyDays #Gaumentanz

Das Eldorado der 50er – Freiberg am Neckar!

Die Rockabilly Days kommen erneut nach Freiberg – zum dritten Mal treffen sich Fans der eleganten alten Zeit rund um Petticoat, Haartollen und Heckflossen in der Eventlocation Gaumentanz

Der Weg zurück in die goldenen 1950er Jahre ist nicht weit. Drei Tage lang, vom 2. bis 4. August, führt er in den Gaumentanz zu den dritten Rockabilly Days. 2017 luden die Veranstalter, erstmals zum großen Nostalgie-Event mit feinster Musik aus wilden alten Zeiten, glänzenden Oldtimern und phantastischen Frisuren ein. Die Rockabilly Days 2017 und vor allem 2018 waren ein sensationeller Erfolg mit knapp 10 000 Besuchern – nun geht die Party weiter, bei freiem Eintritt, mit großer Autoshow und kostenlosen Campingmöglichkeiten auf der nahen Wiese neben dem Festivalgelände.

Wer auf Zeitreise in die Fifties geht, der will tanzen. Acht Bands und drei DJs sorgen bei den Rockabilly Days 2019 dafür, dass dieser Wunsch erfüllt wird. Headliner des Festivals werden The Spunyboys aus Frankreich (2016: Tour durch 15 Länder/300 Städte) sein. Brea Burns and the Boleros aus Arizona, United States und Dollar Bill aus Großbritannien, die den Rockabilly-Stil seit Jahren pflegen, werden dem Publikum so richtig einheizen. Die bayerischen Hellabama Honky Tonks spielten von der Hot Rod – Garage bis zu den Ballrooms dieser Welt einen Mix aus rauem Rockabilly, schnellem Country und einem Schuss Swing. The Tin Cans spielen eine Mischung aus Country, Neo-Rockabilly, Boogie und `nen Schuss vom ganzen Rest, den man auf akustischen Instrumenten erzeugen kann – nicht umsonst werden sie auch als einer der besten Acts im Genre gehandelt.

The Bombs (aus Neu-Ulm) mit ihrem Hip Shakin Rythm, The Bang Gang mit Ihrem Black Forest Rock`n Roll, Nils Strassburg – Deutschlands bester Elvis Interpret und die Roll Agents sorgen für swingende Hüften und twistende Beine.

Die Rockabilly Days kommen erneut nach Freiberg – Foto: Veranstalter

Scharfe Schlitten, bunte Kleider, fabelhafte Haare und eine Shoppingmeile
Die Rockabilly Days sind ein Festival, bei dem die große Rockabilly-Szene die Musik, die Mode und die Autos ihres Lieblingsjahrzehntes feiert. Viele Fans reisen Hunderte Kilometer weit um in ihre Welt einzutauchen. Sogar aus Japan werden Fans einfliegen. Die Zeit des Rockabilly war eine Zeit der eleganten und vielseitigen Mode, der weichen Pastelltöne, der harmonischen Farben. Die Polka Dots, die Petticoats, die phänomenalen Hair-Styles der 50er – sie alle kommen nun nach Freiberg. Wer noch keine Tolle hat, der kann sie sich an den Friseurständen des Festivals toupieren lassen. Ein Hingucker wird das immer, cool und lässig, mit Sonnenbrille oder ohne. Den echten Rockabilly-Look vervollständigen die Accessoires, die mehr als 20 Händler auf dem Shopping-Strip bei der Eventlocation anbieten: von der Pomade über das großgetupfte Halsband, die Hosenträger, die Gürtelschnalle bis hin zum Petticoat ist bei ihnen alles zu haben, was die alte Zeit noch echter macht.

Die Autos im bunt leuchtenden Lack mit ihren steilen, dynamischen Heckflossen, die großen US-amerikanischen Straßenschiffe und die geliebten alten deutschen Fabrikate – bei den Rockabilly Days sind sie alle dabei. Der Cadillac steht hier neben dem Käfer und neben der Vespa. Eine Jury, die die schönsten Fahrzeuge prämiert und präsentiert, darf bei einem Treffen wie diesem nicht fehlen. Samstag, der 3. August, ist der Tag der Autos, die vor 1965 erbaut wurden, am Sonntag, dem 4. August, geht es um die Frage, wer den besten Wagen fährt, der zuerst vor 1976 zugelassen wurde. Die Teilnahme an beiden Wettbewerben ist kostenfrei, aber begrenzt auf jeweils 30 Oldtimer. Die Fahrer sollten sich bis spätestens dem 21. Juli zum Wettbewerb anmelden und am Tag ihrer Teilnahme bis 11 Uhr in Freiberg am Neckar anreisen. Bitte hierzu eine kurze Mail an m.mueller.87@gmx.net mit dem Anmeldeformular.

Die Speisekarte der Rockabilly Days ist ebenfalls durch die Zeit gereist. Popcorn, Candy, Riesenhotdogs zaubern die Zeit der Autokinos, die Ära von „American Graffiti“ kulinarisch herbei. Ergänzt wird die authentische Rockabilly-Karte durch Leckeres von heute, durch das feine Pulled Pork und den fleischfreien Veggie Burger. Am Morgen nach den langen Nächten zwischen Carshow und Dancefloor können die Rockabillies und ihre Girls sich mit einem guten Frühstück im Gaumentanz stärken.

Die Rockabilly Days bei der Eventlocation Gaumentanz in der Porschestraße 5 in Freiberg am Neckar sind einfach zu erreichen, mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Freiberg am Neckar ist eine Station der S-Bahn Linie 4 in Richtung Marbach. Vom Bahnhof Freiberg aus sind es nur zehn Fußminuten bis zur Carshow, Bühne, Campingwiese. Autofahrer nehmen die Ausfahrt Ludwigsburg Nord auf der A81. Kostenfreie Parkmöglichkeiten auf der nahegelegenen Wiese sind ausreichend vorhanden.

Who is Who, Rockabilly GbR

Florian Lutz, 32
Er ist Ideengeber und Initiator der Rockabilly Days, die 2017 ihr Debüt hatten.
Im „echten“ Leben Bäckermeister und Betriebswirt, leitet er mit seiner Schwester und seinem Vater die Bäckerei Konditorei Lutz, zu der auch der Flagship Store und die Veranstaltungslocation GAUMENTANZ gehören. Seine Liebe zur Rockabilly Szene kommt von den amerikanischen Muscle Cars, für die er eine klitzekleine Schwäche hat…
Innerhalb der Rockabilly GbR ist Florian Lutz für alles rund um das Essen und den Gaumentanz zuständig. Er sorgt dafür, dass auf dem Festival niemand Hunger und Durst haben muss! Im Getränkeausschank bekommt er dieses Jahr Unterstützung von Markus Wahsner und seinem Team, das mit 50 zusätzlichen Kräften und einer 20m langen Theke anrückt.

Hagen Offterdinger, 46
Seit 30 Jahren in der Rockabilly-Szene unterwegs. Bei den RBD ist er verantwortlich für die Bandauswahl, Ton- und Lichttechnik, sämtliche Bühnenacts, Vertragswesen, Bandbetreuung und den reibungslosen, zeitlichen Ablauf auf der Bühne – kurzum drei Tage Spannung, Tanz und Spaß. Auf Grund seiner eigenen, jahrelangen Erfahrung auf internationalen Bühnen mit der Band “The Pinstripes”, wo er für den Rhythmus zuständig ist, kennt er die Bands und die Szene, wie seinen immer mitgeführten Kamm in seiner Hosentasche und konnte daher schon zum zweiten Mal das Publikum mit dem Line-Up der RBD begeistern.

Marcel Müller, 31
Seit seinem 18. Lebensjahr in der Rockabilly-Szene unterwegs. Bei den RBD ist er verantwortlich für die Oldtimer Show, Campingplätze, Informationszelt am Haupteingang zusätzlich koordiniert er den Aufbau der RBD und trägt für seine Bereiche die Personalverantwortung.
Auf Grund seiner jahrelangen Erfahrung mit der Organisation und Planung von kleineren Veranstaltungen konnte er hier schon bei den vergangen RBD sein Können unter Beweis stellen. Der ehemalige Freiberger gehört zwei Freiberger Ortsvereinen an in denen er auch aktiv im Vorstand mitwirkt.

Alex Rödiger, 40
auch in der Rockabilly- Szene jahrelang zu Hause, ist er mit seiner Firma „ Die Fettstube“, die Haarpomaden und Bartpflegeprodukte im Style der 50er und 60er Jahre weltweit vertreibt, auf unzähligen Festivals zu Hause. Durch seine zahlreichen Kontakte in die RB-Szene, bekommen sie unzählige Anfragen von Händlern. Er betreut die RB Shopingmeile um den Gaumentanz und sorgt für einen fantastischen Ausstellermix. Hier gibt es alles – von der coolen Sonnenbrille über Petticoats, Haarbänder und Gürtelschnallen sowie T-Shirts und Schuhe und vieles mehr.

Promotion



Promotion