“STEILGEHEN – STAUNEN – GENIEßEN” – 1. Ludwigsburger Steillagentage

#wein #weinwandern #ludwigsburg

STEILGEHEN – STAUNEN – GENIEßEN

Die 1. Ludwigsburger Steillagentage geben am 20./21. Juli 2019 ihr Debüt. Die einzigartigen Ludwigsburger Steillagen entlang des Neckars rücken touristisch stärker in den Fokus.

Bei den ersten Ludwigsburger Steillagentagen „null.eins“ am 20. und 21. Juli 2019 bekommen die Besucher neue Einblicke in die Praxis des Weinbaus und die Ökologie der spektakulären Terrassenweinberge. Genuss und Naturerlebnisse stehen auf den Ludwigsburger Felsenkanzeln oberhalb der Schleuse Poppenweiler an diesem Juli-Wochenende im Mittelpunkt. Bei Erfrischungen oder einem kühlen Glas Wein lassen sich Natur und Landschaft in der tollen Kulisse des Ludwigsburger Neckartals in Ruhe genießen. Liegestühle laden zum Verweilen ein. Null.eins steht für den feinen Genuss!

Die Programm-Macher, das sind die Weingärtner Marbach eG, das Weingut Kleinle, die Weinerlebnisführer und die Neckarguides, bieten ein vielfältiges Programm, das sich von üblichen Weinfesten deutlich unterscheidet. Denn unter dem Motto „Steilgehen, Staunen und Genießen“ gibt es Informationen zu den Besonderheiten der Terrassenweinberge, eine Schaubaustelle und geführte Touren. „Das Thema Wein-Erlebnis-Neckar ist fester Bestandteil des neuen Tourismuskonzepts der Barockstadt“, so Tourismusmanager Elmar Kunz, der betont, dass die Initiative von den Akteuren selbst ausging. „Tourismus & Events Ludwigsburg unterstützt das ebenso wie unsere Kollegen vom Fachbereich Tiefbau und Grünflächen“, so Kunz weiter. Alle Führungen sind kostenfrei!

Infos und Aktuelles unter www.null-eins.net.

Info: Ludwigsburger Steillagentage „null.eins“. Samstag 20.7., 11.00-20.00 Uhr, Sonntag, 21.7. 11.00-18.00 Uhr. Auf den Felsenkanzeln oberhalb der Neckar-Schleuse Poppenweiler. Zu Fuß und mit dem Rad vom Parkplatz Freibad beim Otto-Konz-Weg über die Schleuse Poppenweiler. Oder über die Landstraße zwischen Neckarweihingen und Poppenweiler. Die Wege zur Veranstaltung und zu Parkplätzen sind ausgeschildert. Bushaltestellen Neckarweihingen und Poppenweiler.

Ludwigsburger Steillagentage . Foto Quelle: Reiner Pfisterer

Weitere Info // Zum Programm:

Steilgehen

  • Gehen Sie mit den Weinerlebnisführern auf steile Touren!
  • Ausgangspunkt: Info-Punkt bei der Schleuse Poppenweiler. Samstag ab 11.00 Uhr, Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr – jeweils im Zwei-Stunden-Takt.
  • Die Experten für Weinbau führen Sie von der Schleuse Poppenweiler auf erlebnisreichen Wegen hoch zu den Felsenkanzeln.

Staunen & Genießen

  • Spektakuläre Einblicke in die Steillagen, tolle Aussicht auf die Zugwiesen
  • Exkursionen und Öko-Rallye mit den Neckarguides: Ökologie der Weinberglandschaften und die Zugwiesen durchs Glas betrachtet.
  • Trockenmauerbaustelle am Sonntag 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Wein & Snacks. Probieren, naschen, genießen kann man u.a. mit freundlicher Unterstützung von GiG (Genuss im Grünen); POIS (Pois-natürlich Portugal) und Tegut.

RUNTER ZUM FLUSS UND HOCH ZUM GENUSS
Der „Grüß Gott Weg“ oberhalb des Neckars zwischen Neckarweihingen und Poppenweiler ist sehr beliebt als Wanderweg. Das Neckarbiotop Zugwiesen ist weit über Ludwigsburg hinaus bekannt. Ein beliebtes Ziel für Naturgenuss, Freizeit und Erholung abseits vom Trubel der barocken Innenstadt. Bei den ersten Ludwigsburger Steillagentagen entdecken Besucher die Landschaft am Neckar für sich ganz neu. Lassen Sie sich auf einer geführten Fahrradtour von Daisy Knisel, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, zu den Steillagentagen führen, hoch oben über dem Neckar. Sa. 20.07., 13.00 Uhr & So. 21.07. 11.00 Uhr, Start: Tourist-Information

Nach dem Motto der Ludwigsburger Steillagentage stehen dann verschiedene Weine der Weingärtner Marbach und des Weinguts Kleinle im feinen null.eins – Glas zur Verkostung bereit. Besucher können zwischen den Ständen weiterer Partner flanieren und von den Terrassen aus die Landschaft genießen. Dazu gibt es herzhafte Snacks, Wurst & Co, Bio-Eis und Vegetarisches. Entdecken und genießen Sie die Steillagen!

STEILGEHEN
Die spektakulären Terrassenweinberge sind Arbeitsplatz für die Weingärtner. Hier wird echte, traditionelle und mühevolle Handarbeit geleistet. Gleichzeitig sind die schmalen Terrassen besondere Standorte für die Reben. Durch die beeindruckenden Felsen, die kargen Böden und durch die steile Ausrichtung zur Sonne ergibt sich eine besondere Mineralisierung und besondere Reifemöglichkeiten für die Trauben. Die Trockenmauern sind wertvolle Biotope für seltene Pflanzen- und Tierarten wie Eidechsen und Salamander.

TOUR „Steilgehen“
Die Weinerlebnisführer sind ausgewiesene Experten für Weinbau und Kulturlandschaften. Von der Schleuse geht es auf erlebnisreichen Wegen hoch zu den Felsenkanzeln, wo Sie ein Glas Wein, Wasser oder Saft erwartet, ganz nach dem Motto: „Steilgehen – Staunen – Genießen“
Die Teilnahme ist kostenfrei. Sa. & So. ab 11.00 Uhr – im Zwei-Stunden-Takt

STAUNEN
TOUR „Staunen“
Bei geführten Touren mit den Neckarguides bekommen Sie aktuelle Informationen, wie sich Flora und Fauna im Neckarbiotop in den letzten sieben Jahren entwickelt haben. In einem Quiz können die Teilnehmer ihr Wissen unter Beweis stellen. Dazu gibt es spannende Informationen, Geschichten und Hintergründe rund um die Ökologie der Weinberglandschaften. Die Exkursionen werden alle zwei Stunden angeboten und dauern circa eine Stunde. Start ist am Infostand der Neckarguides auf der Felsenkanzel. Sa. & So. ab 12.30 Uhr – im Zwei-Stunden-Takt

GENIEßEN
Natur und Landschaft des Neckartals bieten tolle Genussmomente. Zu Probieren gibt es Weine, Seccos, alkoholfreie Drinks und Säfte aus Trauben, die in den Ludwigsburger Weinbergen wachsen. Die Weingärtner Marbach eG und das Weingut Kleinle laden dazu ein, Steillagenweine aus den aktuellen Jahrgängen zu kosten.

TOUR „Geniessen“
Erleben Sie die Welt der Panorama-Terrasse mit einem Glas Wein. Die Weinerlebnisführer führen Sie in die Steillagen hinein und geben bei kleinen Exkursionen Einblicke in die terrassierten Weinberge. Sa. & So. ab 11.00 Uhr – im Zwei-Stunden-Takt

Hinweis: Bitte achten Sie auf gutes Schuhwerk, Sonnen- bzw. Regenschutz.

Promotion

Eine Antwort zu “STEILGEHEN – STAUNEN – GENIEßEN” – 1. Ludwigsburger Steillagentage

  1. POSITIVES FAZIT DER ERSTEN LUDWIGSBURGER STEILLATENTAGE

    Eine überaus positive Bilanz zog der städtische Eigenbetrieb Tourismus & Events Ludwigsburg als Veranstalter der ersten Ludwigsburger Steillagentage, die vom 20.07.-21.07.2019 auf den Felsenkanzeln zwischen Neckarweihingen und Poppenweiler stattfanden. Elmar Kunz, stellvertretender Geschäftsführer von Tourismus & Events Ludwigsburg, untermauert dies mit genauen Zahlen: „Mit 2.500 Besucherinnen und Besuchern sind unsere Erwartungen weit übertroffen worden“, so der Tourismusmanager. „Sage und schreibe 433 Gäste haben wir bei den insgesamt 40 Touren der Weinerlebnisführer und der Neckarguides an beiden Tagen gezählt“, berichtet Kunz weiter. Diese Touren waren für die Gäste kostenlos und wurden von Tourismus & Events Ludwigsburg finanziert. Somit sei man dem Credo nachgekommen, den Besuchern die Faszination, aber auch die Herausforderungen der Steillagen unter dem Motto „Steilgehen – Staunen – Genießen“ näher zu bringen.

    Dabei konnten nicht nur die Fauna und Flora der einzigartigen Kulturlandschaft erkundet, sondern auch Weine der Ludwigsburger Steillagen probiert werden. Hierfür zeichneten die Weingärtner Marbach und das Weingut Kleinle verantwortlich. Gemäß dem Titel „Ludwigsburger Steillagentage 0.1“ gab es den Wein dabei in 0,1-Probiergläsern.

    Zwischen dem städtischen Grundstück mit dem fantastischen Ausblick Richtung Poppenweiler und dem Grundstück des Weinguts Kleinle mit Blick Richtung Hoheneck konnten die Besucher entlang einer „Genuss- und Informationsmeile“ Interessantes zu Kräutern erfahren, Ludwigsburger Honig erwerben oder kulinarische Leckereien genießen. Mit von der Partie waren dabei auch die Obst- und Gartenbauvereine Ludwigsburg (OGV, die sich für die Wiederherstellung der Weinbergterrassen bereits seit langer Zeit nachdrücklich einsetzen.

    Eine vom städtischen Fachbereich Tiefbau und Grünflächen organisierte Schaubaustelle zum Bau einer Trockenmauer erfreute sich ebenfalls großen Zuspruchs. Gut gebucht waren auch die beiden ca. 12 km langen geführten Radtouren an beiden Tagen von der Innenstadt über den Hungerberg hoch zu den Steillagentagen.

    „Mit den Steillagentagen konnte die Brücke zwischen den Anliegen der Winzer, den Bedarfen der Natur- und Kulturlandschaft und einem stärkeren touristischen Fokus der Steillagen geschlagen werden“, zeigte sich Elmar Kunz erfreut über die Resonanz. Gemeinsam mit den Beteiligten will man in Kürze den Blick nach vorne richten und über eine Wiederauflage diskutieren. Die Premiere ist jedenfalls gelungen, so das einhellige Fazit der Akteure.