Familienreise durch die Zeit

#oberschwaben #familienurlaub

Familienregion Oberschwaben-Allgäu mit Entdecker-Karte

Familienreise durch die Zeit

Oberschwaben-Allgäu – Vom frühen Mittelalter bis ins Zeitalter der Raumfahrt gibt es in der Familienregion Oberschwaben-Allgäu jede Menge zu entdecken.

So etwa auf der Klosterbaustelle Campus Galli bei Meßkirch. Hier errichten Handwerker und Ehrenamtliche mit den Mitteln des 9. Jahrhunderts eine Klosterstadt. Alles wird mühsam von Hand erledigt, ständig tauchen neue Fragen auf: Wie spalteten unsere Vorfahren Schindeln oder mischten den Mörtel? Und welche Gemüsesorten gab es zu Zeiten Karls des Großen bereits? Antworten geben den Besuchern die Schreiner, Steinmetze oder Gärtnerinnen vor Ort. Kinder nehmen zudem an einem Quiz teil und dürfen am Ende eine Belohnung aus der Klostertruhe mitnehmen. (www.campus-galli.de).

Dorfidylle und Natur pur erwarten die Besucher im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach bei Bad Schussenried und im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg. Stroh- und riedgedeckte Bauernhäuser zeigen die einstige Bau- und Wohnkultur der Region. Zwischen Streuobstwiesen und Höfen grunzen, muhen, mähen und gackern die heutigen Bewohner. (www.museumsdorf-kuernbach.de, www.bauernhausmuseum-wolfegg.de).

Ravensburg ist bekanntlich die Stadt der Türme. Ob eckig oder rund – die meisten der über ein Dutzend Türme wurden im Mittelalter errichtet. Höchste Zeit, dass mal wieder eine Gruppe tapferer Knappen, gern ohne Begleitung ihrer Eltern, einen Kontrollgang entlang der alten Stadtmauer unternimmt. Aber nur ausgestattet mit Schwert und Schild, denn in den mittelalterlichen Gassen könnten sich noch Räuber verstecken. (www.ravensburg.de).

Im Aulendorfer Hotel Arthus erleben Jünglinge und Maiden die Mystik einer längst vergangenen Zeit. Die Ritterherberge bietet spezielle Themenzimmer für Familien. Beim Rittermahl im historischen Gewölbekeller strahlen Kinderaugen, wenn im Schein der Fackeln der Mundschenk zur Händewaschung im Rosenwasser bittet und die Tischregularien verkündet. Nach der obligatorischen Giftprobe und Suppenlehre tragen Mägde in mittelalterlichen Gewändern Speisen und Getränke auf. Jeweils freitag- und samstagabends sowie vor Feiertagen sorgen Gaukler für zusätzliches Spektakel. (www.ritterkeller.de).

Werden Prinzen mit einem goldenen Löffel im Mund geboren? Stört ein Krönchen die Prinzessin beim Spielen? Fragen wie diese werden bei der Kinderführung „Kindheit anno dazumal“ auf Schloss Sigmaringen geklärt. Die Jungen und Mädchen dürfen sich verkleiden, bevor sie von einer Hofdame herumgeführt werden. Bei der Ritterführung „Romantik in Rüstung“ dreht sich dagegen alles um den Alltag mutiger Kämpfer und edler Burgfräuleins. (www.hohenzollern-schloss.de). Auf eigene Faust begibt man sich in Schloss Aulendorf beim medialen Erlebnisparcours auf die Spur der gräflichen Bewohner. Die App „Aulendorfer Schlossgeschichten“ liefert spannende Erzählungen direkt aufs Tablet oder Smartphone. (www.schloss-aulendorf.de).

Dorniermuseum

Im Friedrichshafener Dornier Museum wird der Traum vom Fliegen Wirklichkeit. Die Ausstellung führt durch hundert Jahre Luft- und Raumfahrtgeschichte. Rund 400 Exponate werden gezeigt, darunter riesige Flugboote und nostalgische Passagiermaschinen. Kinder begeben sich wie echte Pioniere auf Entdeckungstour und verdienen sich beim Quiz eine Belohnung. (www.dorniermuseum.de).

Auf einer Zeitreise sollte man sich besser nicht verirren. Zum Glück gibt es für die Familienregion Oberschwaben-Allgäu kompetente Reisebegleiter. Mit praktischem Reiseführer und faltbarer Entdeckerkarte navigieren Kinder, Eltern und Großeltern zielsicher durch die Region und sogar durch die Jahrhunderte. Beides ist kostenlos erhältlich bei info@oberschwaben-tourismus.de, www.familienferien-oberschwaben.de.

Promotion



Promotion