Geld in Aktien anlegen – Tipps für Einsteiger

#geldanlage

Geld in Aktien anlegen – Tipps für Einsteiger

In Zeiten von Niedrigzinsen sehen sich viele Sparer nach alternativen Anlageformen um. Obwohl Aktien immer noch als sehr risikoreiche Anlage wahrgenommen werden, wächst ihre Beliebtheit: 2018 besaßen rund 10,3 Millionen Deutsche über 14 Jahren Aktien oder Anteile von Aktienfonds – und damit eine Viertelmillion mehr als im Vorjahr. Vor allem für einen langfristigen Vermögensaufbau sind Aktien geeignet. Wie Einsteiger am besten vorgehen und was sie bei der Investition beachten sollten, weiß Andreas Wagner, Experte für Geldanlage und Vermögensplanung bei der IDEAL Versicherung.

Depot eröffnen
Voraussetzung für die Investition in Aktien ist zunächst ein Wertpapierdepot. Dort werden alle gekauften Aktien und Fondsanteile aufbewahrt, verwaltet und gehandelt. Das Depot kann der Sparer bei seiner Hausbank, einer Onlinebank oder auch bei sogenannten Online-Brokern eröffnen. „Ein Depot ist online häufig günstiger als bei einer Filialbank und Anleger erhalten bei einer Direktbank inzwischen auch – wenn gewünscht – eine Beratung“, beschreibt Andreas Wagner. Mit folgenden Gebühren sollten Anleger rechnen: Die meisten Banken verlangen eine sogenannte Depotführungsgebühr oder Grundgebühr, welche in der Regel etwa 30 Euro pro Jahr beträgt. Sie fällt jährlich an – unabhängig davon, ob Aktien oder Fonds transferiert werden oder nicht. Zusätzlich kommen Kosten für Kauf und Verkauf hinzu, sogenannte Ordergebühren. Auch hier gibt es Unterschiede, weiß der Finanzexperte: Während die einen Anbieter einen fixen Betrag verlangen, haben andere eine volumenabhängige Orderprovision. Eine Transaktion über 5.000 Euro kostet demnach dann mehr als eine über 1.000 Euro. Grundsätzlich lohnt es sich, verschiedene Depotbanken zu vergleichen und sich vorab ausführlich zu informieren, um so den passenden Anbieter für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Zudem gibt es auch immer wieder Sonderaktionen mit reduzierten Kaufgebühren. Wer hier geschickt investiert, kann einiges an Gebühren sparen. Eine Übersicht finden Interessenten zum Beispiel auf www.aktien-fuer-anfaenger.de.

DAX (Frankfurt Stock Exchange Share Index) on Gold Coin Stacks . Foto Quelle: © KenDrysdale / iStock.com

Anlageziele definieren
Ist das Depot eröffnet, stellt sich die Frage: Welche Anlageziele sollen erreicht werden? Da Aktienkurse Schwankungen ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, eher über einen längeren Zeitraum zu investieren. So können sich die Höhen und Tiefen am Aktienmarkt ausgleichen. „Anleger sollten sich vor der Investition gut überlegen, welche Summe sie in den nächsten zehn bis 15 Jahren entbehren könnten“, rät Wagner. Daraus lässt sich das Startkapital errechnen. Außerdem spielt die Risikobereitschaft eine Rolle: Risikoreiche Investments können zwar im besten Fall auch schon in relativ kurzer Zeit eine hohe Rendite erzielen, im schlimmsten Fall aber auch zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Daher ist für Einsteiger meist eine ausgewogene Anlage – beispielsweise in breit streuende Fonds oder kostengünstige ETFs auf einen Index – besser geeignet.

In Wertpapiere investieren
Grundsätzlich gilt: Die Mischung macht’s. „Einsteiger sollten vor allem auf eine gute Streuung ihrer Investments achten und auf risikoreiche Einzelkäufe und -verkäufe verzichten“, rät der Finanzexperte: „Wer auf Aktien mehrerer Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen setzt, kann die Verluste einzelner Aktien leichter ausgleichen.“ Wagner empfiehlt aus diesem Grund, in Aktienfonds zu investieren. Diese sind vor allem für einen langfristigen Vermögensaufbau beispielsweise zur Altersvorsorge geeignet. Der Vorteil: Anleger müssen sich ihr Aktiendepot nicht selbst zusammenstellen und können bereits mit wenig Kapital eine breite Streuung unter den Aktien erreichen. Das erhöht die Ertragschancen und senkt das Risiko. Wer monatlich einen fixen Betrag sparen möchte, für den kann sich ein Sparplan in Fonds, der Aktien enthält, lohnen. Bereits mit 25 Euro im Monat können Anleger damit langfristig ein gutes Polster ansparen.

Mehr Finanz-Tipps im IDEAL Magazin unter https://www.ideal-versicherung.de/magazin/.

Quelle: IDEAL Versicherung

Promotion



Promotion