Frühjahrsputz ist immer noch Frauensache

#haushalt #testberichte

Frühjahrsputz ist immer noch Frauensache – EMNID-Umfrage im Auftrag von Testberichte.de

– 84 Prozent der Frauen putzen selbst, bei Männern sind es nur knapp die Hälfte
– Fensterputzen hat oberste Priorität, gefolgt von Aufräumen und Staubwischen
– Akkustaubsauger und Fenstersauger sind populärste Helfer; Saugroboter nur bei jungen Leuten beliebt

Für 90 Prozent der Deutschen steht auch in diesem Jahr der Frühjahrsputz ins Haus. Das ergab eine repräsentative Befragung von Kantar EMNID im Auftrag von Testberichte.de. Zwei Drittel der Befragten greifen dabei selbst zu Staubsauger, Besen und Lappen. Bei 14 Prozent übernimmt der Partner bzw. die Partnerin die Arbeit, 5 Prozent verlassen sich auf andere Haushaltsmitglieder und gut 2 Prozent beauftragen für das große Reinemachen eine Putzhilfe.

84 Prozent der Frauen putzen selbst, bei Männern sind es nur 48 Prozent
Betrachtet man die Auswertung nach Geschlechtern getrennt, ergibt sich in deutschen Haushalten ein unterschiedliches Bild: Während 84 Prozent der Frauen nach eigenen Angaben den Frühjahrsputz selbst erledigen, sagten dies bei den Männern nur knapp die Hälfte von sich (48 Prozent). Bei lediglich 2 Prozent der Frauen ist demnach der Partner (oder die Partnerin) zuständig, bei Männern sind es über zwölf mal so viele (25 Prozent).

Ostdeutsche putzen eher selbst als Westdeutsche
Während in Ostdeutschland 72 Prozent der Befragten beim Frühjahrsputz selbst Hand anlegen, sind es im Westen mit 65 Prozent deutlich weniger. Deutschlandweit betrachtet gilt: Je höher das Einkommen, desto weniger wird selbst geputzt. In Haushalten mit einem Jahresbruttoeinkommen unter 20.000 Euro wird der Frühjahrsputz von 78 Prozent der Befragten selbst erledigt; bei über 60.000 Euro sind es nur 55 Prozent.

Fensterputzen steht ganz oben auf der Liste, gefolgt von Aufräumen und Ausmisten
Für 70 Prozent der Deutschen ist beim Frühjahrsputz das Fensterputzen besonders wichtig, gefolgt von Aufräumen bzw. Ausmisten (61 Prozent) und Staubwischen (52 Prozent). Es folgen Bodenreinigung (49 Prozent), Küche putzen (48 Prozent), Bad reinigen (46 Prozent) und Möbel sauber machen (42 Prozent). Am seltensten wichtig ist den Befragten das Waschen der Wintersachen und die Reinigung der Polstermöbel (je 29 Prozent). Diese Reihenfolge ist über alle Regionen, Alters- und Einkommensgruppen nahezu gleich, auch bei den Geschlechtern. Frauen weisen für jede dieser Tätigkeiten jedoch deutlich höhere Prozentwerte auf als Männer. Dies betrifft insbesondere das Aufräumen bzw. Ausmisten (16 Prozentpunkte mehr als bei Männern), Fensterputzen (14 Prozentpunkte mehr) und Möbel sauber machen (13 Prozentpunkte mehr).

Akkustaubsauger und Fenstersauger am populärsten, gefolgt von Dampfbesen und Saugrobotern
Welche neuartigen Putzgeräte werden von den Befragten als besonders hilfreich empfunden? Dazu zählen vor allem kabellose Akkustaubsauger (25 Prozent), dicht gefolgt von Fenstersaugern (24 Prozent), Dampfbesen und Saugrobotern (je 20 Prozent). Abgeschlagen auf den letzten Plätzen liegen die Dampfbürste (12 Prozent), der Bodenwischroboter (9 Prozent) und der Fensterputzroboter (5 Prozent). Auffällig: Saugroboter sind vor allem bei jüngeren Leuten populär: 31 Prozent in der 25- bis 34-jährigen finden die autonomen Sauger besonders nützlich, sie sind in dieser Altersgruppe das mit Abstand beliebteste Gerät. Dieser Wert nimmt mit zunehmenden Alter ab: Bei den 55- bis 64-jährigen landen Saugroboter mit nur 8 Prozent gerade mal auf Platz fünf.

Informationen zur Studie
Für die repräsentative Umfrage hat Kantar EMNID im Auftrag von Testberichte.de vom 7. bis zum 10. März 2019 insgesamt 1.051 Personen im Alter zwischen 16 und 64 online nach ihren Einstellungen und Gewohnheiten zum Frühjahrsputz befragt.

Quelle: www.Testberichte.de

Promotion



Promotion