Großen deutschen Onlinediensten fehlt doppelte Sicherung

#test #onlinedienste

Schutz vor Hacks

Großen deutschen Onlinediensten fehlt doppelte Sicherung

„Doppelt gesichert hält besser“. Auf diesem Prinzip beruht die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Neben dem Passwort ist noch ein zweiter Faktor beim Einloggen nötig. Immer mehr Internet¬services bieten diesen Schutz an, wie die Stiftung Warentest in einer Unter¬suchung von 45 Diensten festgestellt hat. Vielen großen deutschen Onlinediensten fehlt der empfehlenswerte Schutz allerdings.

Konnten Nutzer beim letzten Test im April 2017 ihren Zugang zu Internet-services nur in 15 von 42 Fällen mit 2FA sichern, fanden die Tester jetzt diese Option bereits bei 34 von 45 geprüften Angeboten. Bedauerlicher-weise bieten viele große deutsche Online¬dienste wie GMX, T-Online, Web.de, Zalando und Otto ihren Kunden noch immer keine entsprechende Möglich¬keit an.

Ob per SMS, App, Stick oder anders – die Stiftung Warentest zeigt unter www.test.de/2fa, welche Verfahren es gibt, wie sie funktionieren und listet in einer übersichtlichen Tabelle auf, welche Plattformen welche Methode anbieten.

Komplette Studie hier: www.test.de/2fa

Computer Virus

Promotion



Promotion