Neues aus Oberschwaben-Allgäu in 2019

#oberschwaben #Wohnmobil #barockstrasse

Neues aus Oberschwaben-Allgäu in 2019

Bad Schussenried – Der Himmel ist getupft mit fedrigen Wolken. Türme barocker Kirchen ragen aus der grünen Hügellandschaft empor und die Vergangenheit wird lebendig in Museumsdörfern. Überall treffen Reisende auf Schwäbische Gastfreundschaft. Den Tag genießen – im abwechslungsreichen Jahr 2019 ist das für Reisende in Oberschwaben-Allgäu ohne Anstrengung möglich.

Neue Broschüre: Radrouten zwischen Donau und Bodensee
Auf zwei Rädern lässt sich das weitläufige Oberschwaben-Allgäu besonders gut entdecken. Dicht geknüpft ist das Servicenetz für Radler, die Routen sind gut beschildert. Die neue Broschüre „Radwege in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu“ gibt einen Überblick zu einzelnen Etappen, Gastgebern und Servicestationen. So geht es mit dem Plätschern eines Baches im Ohr vorbei an Blumenwiesen, durch grüne Täler und hoch zu weiten Aussichten. Bis zu den Alpen reicht der Blick. Historische Städte und versteckte Dörfer mit barocken Kirchen laden zum Erkunden und Verweilen ein. Freilichtmuseen am Wegesrand bieten genau wie die vielen Schlösser und Burgen spannende Abstecher in die Vergangenheit. Wer dabei hungrig wird, genießt im Gasthaus original schwäbische Gastfreundschaft und Spezialitäten wie Kässpätzle mit Röstzwiebeln. Die neue Rad-Broschüre kann bestellt werden bei Oberschwaben Tourismus unter info@oberschwaben-tourismus.de.

Abenteuer auf oberschwäbisch: Tipps für den Familienurlaub
Die neue Broschüre zu Familienferien in Oberschwaben-Allgäu zeigt die spannendsten Ausflugsziele und gibt Tipps zu ausgefallenen Familienunterkünften, ob im Grünen mit tierischen Nachbarn oder ganz im Zeichen des Mittelalters. In den Naturschutzgebieten wird die Umgebung mit allen Sinnen erforscht. So gehen Familien im NaturThemenPark Bad Saulgau an Erlebnisstationen auf spielerische Entdeckungstour. Auf dem Weg sieht man den Bibern beim Hausbau zu, Vogelstimmen können erraten werden und auf dem Matschplatz wird nach Herzenslust gebuddelt. In die Vergangenheit eintauchen, das geht in den Freilichtmuseen der Region. Wie lebte eigentlich eine Bauernfamilie ohne Wasser aus dem Hahn? Fragen wie diesen kommt man im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach und im Bauernhausmuseum Allgäu-Oberschwaben in Wolfegg auf die Spur. Wie hingegen Graf und Gräfin gelebt haben, lässt sich in den vielen Schlössern besichtigen. Spiel und Spaß pur stehen im Ravensburger Spieleland im Mittelpunkt – nicht nur für Kinder!

Die Broschüre Familienferien in Oberschwaben-Allgäu hält Oberschwaben Tourismus bereit. Sie kann angefordert werden
unter info@oberschwaben-tourismus.de.

Wohnmobil-Wellness: Mit dem Reisemobil direkt an der Quelle
Oberschwaben ist die Wiege des Wohnmobilbaus. Zugleich reiht sich in der Region Oberschwaben-Allgäu ein Thermalbad an das andere. Warum also nicht die Ferien im Reisemobil zum Wellness-Urlaub machen? Viele gut ausgestattete Stellplätze befinden sich direkt an den Thermen. Von dort ist es nur ein kurzer Weg zu Saunen, Dampf- und Moorbädern. Teilweise ist es von hier nur ein Katzensprung in die Altstadt. So geht es nach der Wellness vom mobilen Zuhause auf Entdeckungstour durch verwinkelte Gassen. Traditionelle Bäckereien verkaufen duftende Seelen für ein ausgiebiges Frühstück. Auch das Naturlerlebnis kommt nicht zu kurz: die hügelige Landschaft ist ein herrliches Rad- und Wanderrevier. Fans des mobilen Reisens sollten bei der Ausflugsplanung das Erwin Hymer Museum nicht vergessen. Auf 6.000 Quadratmetern zeigt es die Kulturgeschichte des Caravanings. 80 historische Fahrzeuge geben einen Einblick, wie Reisende seit den 1930-Jahren ihren Traum vom motorisierten Reisen lebten.

Mobiles Reisen mit Alpenblick. Bildnachweis: Oberschwaben Tourismus

Schlosserlebnistag am 16. Juni: Ausflug in Oberschwabens höfische Vergangenheit
Auf jedem der grünen Hügel ein Schloss. Fast könnte man die Region Oberschwaben-Allgäu so beschreiben. Am 16. Juni 2019 haben die historischen Prachtbauten ihren großen Tag: Beim landesweiten Schlosserlebnistag gilt das Motto „À la française“. Vor allem an Familien ist in Oberschwaben-Allgäu gedacht. So etwa begeben sich Groß und Klein in Aulendorf auf den „medialen Erlebnisparcours“ durchs Schloss. Die kostenlose App zu den „Aulendorfer Schlossgeschichten“ lässt amüsante Alltagssituationen aus dem Leben früherer Bewohner lebendig werden. Viele weitere märchenhafte Schlösser entlang der Oberschwäbischen Barockstraße wollen an diesem Tag entdeckt werden. Spannende Führungen mit und ohne Kostüm stehen auf dem Programm, Speis und Trank lassen die Vergangenheit mit allen Sinnen erleben.

BAROCKwoche vom 10.-18. August: Gänsehautmomente an der Oberschwäbischen Barockstraße
Nicht nur prachtvolle Bauten, rauschende Feste und gepuderte Perücken gehören zum Zeitalter des Barock. Die Landbevölkerung verehrte die Gebeine von Katakomben-Heiligen; angebliche Hexen wurden verfolgt, gefoltert und hingerichtet. Schauderhaftes steht in diesem Jahr an der Oberschwäbischen Barockstraße im Mittelpunkt. Auch die diesjährige BAROCKwoche vom 10. bis zum 18. August steht unter dem Motto „BAROCK erschaudern“. Entlang der Oberschwäbischen Barockstraße wird dann wieder auf verschiedene Weise gefeiert: Mit Musik aus dem 18. Jahrhundert, ausgefallenen kulinarischen Ausflügen oder Führungen, die Einblick in das Leben und die Kunst geben. Und mit Sicherheit sind auch einige Gänsehautmomente im Festprogramm eingeplant. Mehr Informationen: www.himmelreich-des-barock.de

Mehr Informationen: www.oberschwaben-tourismus.de

Promotion



Promotion