Laufen für den guten Zweck: Zweiter Heilbronner 24-Stundenlauf geht 2019 in die zweite Runde

#Heilbronn

Laufen für den guten Zweck: Zweiter Heilbronner 24-Stundenlauf geht 2019 in die zweite Runde

Der zweite Heilbronner 24-Stundenlauf geht am 16. und 17. März 2019 in die zweite Runde. Nach erfolgreichem Debut in diesem Jahr ist die Anmeldung für die 2. Auflage des Benefizlaufs ab sofort wieder geöffnet. Gelaufen wird auch im kommenden Jahr wieder um Spenden für die nepalesische Organisation Jamunapur Help Society.

Auf der knapp 2,5 Kilometer langen Strecke durch den idyllischen Wertwiesenpark und entlang des Neckars in Heilbronn können Profi- und Hobbyläufer sowie Spaziergänger im März 2019 wieder gemeinsam für den guten Zweck laufen. Veranstaltet wird der Lauf auch in diesem Jahr von der ACCENON Software und Hardware GmbH aus Leingarten und dem ASV Restaurant am Wertwiesenpark.

„Die erste Auflage des Heilbronner 24-Stundenlaufs kam so gut an, dass natürlich eine Wiederholung her muss. Organisatorisch haben wir im Frühjahr einiges gelernt. Die Läufer können sich also auf ein noch besseres Erlebnis einstellen“, freut sich ACCENON Geschäftsführer und leidenschaftlicher Läufer Rainer Wölkerling. Jeder kann dabei selbst wählen, wann er innerhalb der vorgegeben 24 Stunden, wie schnell, wie lange und wie weit läuft. So trägt jeder seinen Teil zum großen Ziel bei. Dass 24-Stundenläufe nicht nur etwas für ambitionierte Ultraläufer sind, zeigten die Veranstalter bereits beim diesjährigen Lauf, bei dem neben den Profis zahlreiche Hobbyläufer und Spaziergänger auf der Strecke unterwegs waren.

Beim 24h Lauf wird der gute Zweck mit einem sportlichen Ergeignis kombiniert. Foto © ACCENON Software & Hardware GmbH

Das Ziel für die neue Auflage ist ein großes: Nach bereits 250 Teilnehmern bei der Premiere 2018 wollen die Veranstalter 2019 einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. 500 Menschen auf der Strecke sollen es auf jeden Fall werden – und auch mehr sind herzlich willkommen. „Es war unglaublich, mit wie viel Engagement die Teilnehmer Runde um Runde für den guten Zweck gelaufen sind. Wie viel Energie werden da erst doppelt so viele Teilnehmer mitbringen? Wir freuen uns darauf“, erklärt Wölkerling weiter. Und damit alle optimal vorbereitet starten können, bietet die ACCENON ab dem 29. November regelmäßig ein Training im Wertwiesenpark an.
Anmelden kann man sich ab sofort bis zum 7. März 2019 sowohl einzeln als auch in einem Team von bis zu 10 Personen. Die Startgebühr liegt bei 15 Euro pro Person. Pro gelaufene Runde wird zusätzlich ein Rundengeld von einem Euro erhoben, das direkt an die Jamunapur Help Society fließt. In diesem Jahr wird es außerdem erstmals ein eigens für den Lauf designtes Finishershirt zum Preis von 10 Euro geben. Dieses kann direkt bei der Anmeldung erstanden werden.

Weitere Informationen zum Lauf und dem offiziellen Training sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.24stundenlauf.com. Wer nicht selbst laufen, aber dennoch dabei sein und etwas für den guten Zweck tun möchte, kann sich auf der Homepage ebenfalls als Helfer registrieren. Die Veranstalter freuen sich über jede helfende Hand.

Finanziell und durch Sachspenden unterstützt wird der Lauf von L-mobile, Teusser Mineralbrunnen und Meckatzer Löwenbräu.

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Laufen für den guten Zweck: Zweiter Heilbronner 24-Stundenlauf geht 2019 in die zweite Runde

  1. Laufen für den guten Zweck: Über 300 Teilnehmer beim zweiten 2. Heilbronner 24-Stundenlauf

    Über 300 Läuferinnen und Läufer haben am Wochenende bei der zweiten Auflage des Heilbronner 24-Stundenlauf im Wertwiesenpark ihre Runden gedreht. Gelaufen wurde auch in diesem Jahr wieder um Spenden für die nepalesische Organisation Jamunapur Help Society. Knapp 6.000 Euro konnten erlaufen werden.

    Auf der 2470 Meter langen Runde durch den idyllischen Wertwiesenpark und entlang des Neckars in Heilbronn sind von Samstag um 11 Uhr bis Sonntag um 11 Uhr Profi- und Hobbyläufer sowie Spaziergänger wieder gemeinsam für den guten Zweck gelaufen. Obwohl Regen und sturmartige Böen den Aufbau am Freitag erschwerten, konnten sich die Läufer pünktlich zum Start über bestes Laufwetter freuen. Knapp 90 Nachmelder lockte das sonnige Wetter neben den bereits vorangemeldeten 213 Läufern an.

    Insgesamt liefen die Teilnehmer 4.661 Runden und 11.512,67 km. Mit einem Rundengeld von einem Euro und zahlreichen zusätzlichen Spenden sind so insgesamt 5.789 Euro gesammelt worden, die nun in das Projekt Jamunapur Help Society fließen. Von dem Geld wird der Bau eines Gemeindezentrums im nepalesischen Jamunapur unterstützt.