jazzopen stuttgart 2019: Konzerte im Spardawelt Eventcenter

#jazzopen #Stuttgart

jazzopen stuttgart 2019: Konzerte im Spardawelt Eventcenter

STUTTGART – Nach der fulminanten 25-jährigen Jubiläumsfeier im Juli letzten Jahres präsentieren die jazzopen stuttgart vom 4. bis 14. Juli 2019 erneut ein starkes Programm und verwandeln die Landeshauptstadt wieder in einen Hotspot für Musikfans. Der Veranstalter Opus rechnet mit einem Besucherrekord von über 50.000. Neben Bob Dylan (10.7.), Sting – „My Songs“ (11.7.), Jamie Cullum & LP (12.7.) und Parov Stelar (14.7.) tritt Christina Aguilera am 13.7. zu einem von zwei Deutschland-Konzerten auf der jazzopen-Hauptbühne im Ehrenhof des Neuen Schlosses auf. Im Vorprogramm stehen Rickie Lee Jones (10.7.), José James (11.7.), Aloe Blacc (13.7.) und das Moka Efti Orchestra feat. Severija (14.7.) auf der Schlossplatz-Bühne. Auf der zweiten Hauptbühne im Innenhof des Alten Schlosses präsentiert das Festival Mnozil Brass – „Gold“ (5.7.), Bobby McFerrin – „Gimme 5“ (6.7.), Chilly Gonzales & Kaiser Quartett (7.7.), Chick Corea – „My Spanish Heart“ (8.7.) und Sing the Truth feat. Kidjo, Reeves & Wright (9.7.).

Festival-Auftakt ist erneut die Verleihung der German Jazz Trophy im SpardaWelt Eventcenter – dieses Jahr geht die Auszeichnung an Dee Dee Bridgewater (4.7.). Dort treten zudem Soul Diamonds XXL (5.7.), Marius Neset & Yaron Herman Trio (6.7), Nik West & Ida Nielsen and the FunkBots (9.7.), Terence Blanchard & E-Collective (10.7.), Pérez, Cohen, Potter Quintet (11.7.) sowie Wolfgang Dauner (12.7.) auf. Auch die Clubbühne BIX bietet wieder hochkarätiges Programm bei intimer Atmosphäre, darunter Jonah Nilsson (4.7.), Bill Evans and The Spy Killers! & Snej (5.7.), Julia Biel (6.7.), Christian Sands Trio (8.7.), Jazzmeia Horn (9.7.), Judith Hill (10.7.), Camille O’Sullivan & Las Migas (11.7.), Ghost Note (12.7.) und Donny McCaslin (13.7.). Darüber hinaus wird 2019 erneut die Domkirche St. Eberhard bespielt (11.7.) – dieses Mal im Duo von Fola Dada und Martin Meixner, die mit Lesungen von Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes begleitet werden. Auch in diesem Jahr engagiert sich die Stadt Stuttgart erneut mit einem Förderbeitrag, der in eintrittsfreie Bühnen investiert wird. So bespielt der Veranstalter Opus das in neuem Glanz erstrahlende Stadtmuseum Stuttgart unter dem Titel „Open Stages“ mit einem Fusion-Programm.

EVENTLOCATION: SPARDAWELT EVENTCENTER

GERMAN JAZZ TROPHY AN DEE DEE BRIDGEWATER AM 4. JULI
Zum Festivalauftakt wird am 4. Juli die German Jazz Trophy an Dee Dee Bridgewater verliehen, eine der großen Entertainerinnen der internationalen Jazzszene. Im Anschluss daran hat sie die Ehre, die jazzopen 2019 bei ihrem darauffolgenden Eröffnungskonzert gebührend einzuläuten. In der dreifachen Grammy-Preisträgerin sehen nicht wenige Kritiker die musikalische Nachfolgerin der großen Ella Fitzgerald. Bridgewater besitzt ein ausgeprägtes Gespür für Swing mit ungewöhnlicher Musikalität und reichlich darstellerischem Talent. Mit ihrer zugleich leichten wie auch dunklen Stimme und ihrer jovialen Scat-Kompetenz bildet sie eine gelungene Verbindung der klassischen Bebop-Schulen mit Verweisen sowohl auf die Leichtigkeit Anita O’Days als auch auf die Intensität Sarah Vaughans.

Die Auszeichnung wird seit 2001 jährlich unter dem Motto „A Life for Jazz“ von der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg, der neuen musikzeitung und JazzZeitung.de verliehen und ist mit 15.000 Euro dotiert. Seit dem Jahr 2013 wird der Award im Rahmen der jazzopen stuttgart verliehen.

SOUL DIAMONDS XXL AM 5. JULI
Die Stuttgarter Kultband Soul Diamonds feiert 10-jähriges Jubiläum und tritt zu diesem besonderen Anlass bei den jazzopen auf. Eine hochvirtuose und interessante Zusammensetzung der besten Musiker aus Jazz, Klassik, R&B, Pop und Soul geht in der mittlerweile erfolgreichsten Soulband Stuttgarts auf. Dabei verbindet die Mitglieder eine sehr lange, intensive, respektvolle und freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ziel, ihr Publikum stets aufs Neue zu begeistern. Fern von aktuellen Modetrends widmet sich das Programm den Klassikern des Funk und Soul, Jazz und Blues bis hin zu Eigenkompositionen. Immer steht neben der beeindruckenden Virtuosität der Musiker der Spaß im Vordergrund. Unbändige Musizierfreude und Vielfalt treffen auf mit Platin ausgezeichnete Songs und absolute Klassiker werden in bestechenden Versionen interpretiert. Seit einiger Zeit fließen neben besonderen Bearbeitungen auch Eigenkompositionen in das Repertoire mit ein. Schneidend exakte Bläsersätze treffen auf geniale Grooves und virtuose Soli.

MARIUS NESET QUINTET & YARON HERMAN TRIO AM 6. JULI
Nicht umsonst bezeichnet das norwegische Dagbladet ihn als „talentiertesten Saxophonisten seit Jan Garbarek“. Bereits mit Golden Xplosion bewies Marius Neset seine musterhaften Techniken, energiegeladene Kreativität, Fantasie und Virtuosität auf Tenor- und Sopransaxophon. Seine nachfolgenden Veröffentlichungen lassen erkennen, dass Marius Neset zu den spannendsten Künstlern dieses Jahrzehntes zählt: Seine Kompositionen enthalten Elemente von Stravinsky, Charles Ives, Steve Reich, Wayne Shorter, Django Bates und Michael Brecker, aber am meisten von Nesets unverwechselbarem Klang.

Yaron Herman ist ein Pianist und Komponist von Weltklasse und gilt weithin als einer der führenden Musiker seiner Generation. Trotz seines jungen Alters hat er bereits alle Kontinente mit seinem gewaltigen Talent in den Bann gezogen und war Vorsitzender der Jury des Montreux Jazz Festival Wettbewerbs, welcher in 39 verschiedenen Ländern im Fernsehen übertragen wurde. Darüber hinaus kann Yaron auf zahlreiche Auszeichnungen zurückblicken: Er erhielt unter anderem den Victoires du Jazz, den iTunes Choice Award, die New Talents Trophy, das Adami Jazz Talent, den Choc Jazzman und die Disque d’émoi Jazz. Eines seiner Highlights war außerdem sein Auftritt als erster Jazzpianist in der „Verbotenen Stadt“ im Zentrum Pekings.

NIK WEST & IDA NIELSEN AND THE FUNKBOTS AM 9. JULI
Nik West ist nicht nur eine Entertainerin der Extraklasse, sondern auch eine der außergewöhnlichsten Bassistinnen der Gegenwart. Mit ihren atemberaubenden Performances, ihrem kraftvollen Bassspiel und ihrer souligen Stimme versetzt die junge Ausnahmekünstlerin ihr Publikum in Staunen und zieht mit ihren extravaganten Outfits und ihrer exzentrischen Irokesen-Frisur alle Blicke auf sich. Sie gehört zu den wenigen Künstlern, die sanften Jazz spielen und gleichzeitig kratzigen Rock singen können. Egal ob ein gekonnter Spagat am Bühnenrand oder waghalsige Moves während ihres Spiels – Nik West gelingt es immer wieder, ihre Zuschauer bei ihrer explosiven Bühnenpräsenz in den Bann zu ziehen.

Bereits im zarten Alter von 16 Jahren begann Ida Nielsen mit dem Bassspiel und machte unter ihren Künstlernamen Bassida und Ida Funkhouser von sich reden. Doch spätestens seit sie Teil von Prince‘ Bands New Power Generation und 3rdeyegirl war, ist die ganze Welt auf sie aufmerksam geworden. Seit Jahren ist sie auch mit ihren mittlerweile drei Soloalben auf den Bühnen dieser Welt unterwegs. Dass in ihr jedoch noch so vieles mehr steckt als eine reine Bassistin, beweist sie nicht zuletzt auf ihrer aktuellsten, im Jahr 2016 erschienenen Platte turnitup. Darauf ist Ida nicht nur am Bass zu hören, sondern spielt mit Ausnahme der Live-Drums auch alle anderen Instrumente selbst. Am 9. Juli tritt sie gemeinsam mit ihrer Band The FunkBots auf.

TERENCE BLANCHARD & E-COLLECTIVE AM 10. JULI
Terence Blanchard ist einer der gefragtesten und produktivsten Jazz Musiker der Gegenwart. Er hat sich insbesondere für seine 30-jährige Zusammenarbeit für den legendären Regisseur Spike Lee, für den er zahlreiche Soundtracks komponierte (u.a. Mo‘ Better Blues, Malcolm X, Jungle Fever und 2018 BlackKKKlansmen) weltweit einen Namen als Tonkünstler gemacht. Darüber hinaus genießt der in New Orleans geborene Blanchard als Trompeter und Bandleader des E-Collective internationalen Kultstatus. Mit seinem E-Collective gelingt es Terence Blanchard, angrenzende musikalische Genres aus Blues, Jazz, R’n’B, funkigem Groove und Fusionjazz exzellent miteinander zu verschmelzen und sein Publikum mit kontinuierlichen Improvisationen durch jedes einzelne Bandmitglied immer wieder zu überraschen.

PÉREZ, COHEN, POTTER QUINTET AM 11. JULI
Pianist Danilo Pérez, Trompeter Avishai Cohen und Saxophonist Chris Potter verbindet eine ganz besondere Geschichte: In ihren Originalkompositionen ehren sie das Leben, die Werke und den Aktivismus von Frauen wie Maya Angelou, Angela Davis, Sian Ya‘ari, Zelda und anderen. “Es ist ungewöhnlich, dass eine Gruppe von Männern zusammenkommt, um Musik für ikonische Frauen zu schreiben. Wir als Musiker müssen über wichtige Themen schreiben und sprechen, die für die Menschheit von wesentlicher Bedeutung sind“, erklärt Pérez. Die Bandmitglieder bilden mit Larry Grenadier und Nate Smith ein außergewöhnliches Quintett und vereinen ihre einzigartigen Stile zu einer aufregenden Virtuosität, die keine Stilgrenzen findet. Die Formation zählt zur Crème de la Crème der aktuellen internationalen Jazzszene.

Wolfgang Dauner im Spardawelt Eventcenter


WOLFGANG DAUNER AM 12. JULI
Seit Beginn der 60er Jahre prägt der Pianist, Keyboarder und Filmkomponist Wolfgang Dauner die Jazz-Landschaft. Der 1935 in Stuttgart geborene Ausnahmekünstler hat sich nicht nur mit dem Wolfgang Dauner Trio, dem Duo Dauner&Dauner, dem United Jazz + Rock Ensemble und der Band Et Cetera, sondern auch als Solokünstler einen Namen gemacht. Wie kein anderer versteht er es, Klangneuschöpfungen zu erzeugen und Genregrenzen zu überschreiten. Mit dem Anspruch, über die gestalterischen Möglichkeiten hinauszugehen, ist er ein Meister der freien Improvisation und des Rock Jazz. Als einem der vielseitigsten Jazzpianisten und -keyboarder der Gegenwart gelang es ihm darüber hinaus, dem Jazz in Deutschland durch seine inspirierende Art neue Richtungen zu zeigen: Dauner war einer der ersten Jazz-Musiker, der den Synthesizer in seine Stücke mit einbezog und gilt seither als Pionier des elektronischen Avantgarde-Jazz. Für seine Werke wurde er unter anderem mit dem Großen Deutschen Schallplattenpreis, der German Jazz Trophy und 2016 mit dem ECHO Jazz ausgezeichnet. Außerdem erhielt er den „Sonderpreis für das Lebenswerk“ beim Jazzpreis Baden-Württemberg.

Tickets
Mehr Infos und Tickets zu den Jazzopen unter www.jazzopen.com, Tickets auch bei allen Vorverkaufsstellen von Eventim und Easy Ticket Service und über die tix-box-Hotline 0711-99 79 99 99.

Veranstalter:
Opus Festivals, Veranstaltungs- und Management GmbH
www.opus.live

Promotion



Promotion