Christina Aguilera und Aloe Blacc am 13. Juli bei den jazzopen 2019 – Festivalprogramm komplett

#jazzopen #Stuttgart #ChristinaAguilera

Christina Aguilera und Aloe Blacc am 13. Juli bei den jazzopen 2019 – Festivalprogramm komplett

STUTTGART – Nach der fulminanten 25-jährigen Jubiläumsfeier im Juli letzten Jahres präsentieren die jazzopen stuttgart vom 4. bis 14. Juli 2019 erneut ein starkes Programm und verwandeln die Landeshauptstadt wieder in einen Hotspot für Musikfans. Der Veranstalter Opus rechnet mit einem Besucherrekord von über 50.000. Neben Bob Dylan (10.7.), Sting – „My Songs“ (11.7.), Jamie Cullum & LP (12.7.) und Parov Stelar (14.7.) tritt Christina Aguilera am 13.7. zu einem von zwei Deutschland-Konzerten auf der jazzopen-Hauptbühne im Ehrenhof des Neuen Schlosses auf. Im Vorprogramm stehen Rickie Lee Jones (10.7.), José James (11.7.), Aloe Blacc (13.7.) und das Moka Efti Orchestra feat. Severija (14.7.) auf der Schlossplatz-Bühne. Auf der zweiten Hauptbühne im Innenhof des Alten Schlosses präsentiert das Festival Mnozil Brass – „Gold“ (5.7.), Bobby McFerrin – „Gimme 5“ (6.7.), Chilly Gonzales & Kaiser Quartett (7.7.), Chick Corea – „My Spanish Heart“ (8.7.) und Sing the Truth feat. Kidjo, Reeves & Wright (9.7.).

Festival-Auftakt ist erneut die Verleihung der German Jazz Trophy im SpardaWelt Eventcenter – dieses Jahr geht die Auszeichnung an Dee Dee Bridgewater (4.7.). Dort treten zudem Soul Diamonds XXL (5.7.), Marius Neset & Yaron Herman Trio (6.7), Nik West & Ida Nielsen and the FunkBots (9.7.), Terence Blanchard & E-Collective (10.7.), Pérez, Cohen, Potter Quintet (11.7.) sowie Wolfgang Dauner (12.7.) auf. Auch die Clubbühne BIX bietet wieder hochkarätiges Programm bei intimer Atmosphäre, darunter Jonah Nilsson (4.7.), Bill Evans and The Spy Killers! & Snej (5.7.), Julia Biel (6.7.), Christian Sands Trio (8.7.), Jazzmeia Horn (9.7.), Judith Hill (10.7.), Camille O’Sullivan & Las Migas (11.7.), Ghost Note (12.7.) und Donny McCaslin (13.7.). Darüber hinaus wird 2019 erneut die Domkirche St. Eberhard bespielt (11.7.) – dieses Mal im Duo von Fola Dada und Martin Meixner, die mit Lesungen von Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes begleitet werden. Auch in diesem Jahr engagiert sich die Stadt Stuttgart erneut mit einem Förderbeitrag, der in eintrittsfreie Bühnen investiert wird. So bespielt der Veranstalter Opus das in neuem Glanz erstrahlende Stadtmuseum Stuttgart unter dem Titel „Open Stages“ mit einem Fusion-Programm.

Der Vorverkauf für Christina Aguilera und Aloe Blacc beginnt am 1. März um 10 Uhr auf www.jazzopen.com mit einem exklusiven Online-Presale über CTS Eventim. Der offizielle Vorverkauf bei allen Vorverkaufsstellen von Eventim und Easy Ticket Service sowie der tix-box-Hotline 0711-99 79 99 99 beginnt am 2. März um 9 Uhr. Alle weiteren Konzerte sind bereits im Vorverkauf.

jazzopen Bühne auf dem Schlossplatz

Christina Aguilera
Wild, verrucht und glamourös zugleich – das sind nur einige Worte, mit denen man Christina Aguilera beschreiben kann. Nach 10 Jahren ist die Sängerin und Verwandlungskünstlerin mit ihrem Album „Liberation“ endlich zurück auf den großen Bühnen dieser Welt. Am 13. Juli dürfen sich Fans auf eine energiegeladene Bühnenshow ihrer größten Hits aus 20 Jahren erfolgreicher Musikkarriere und Songs aus ihrem neuen Album freuen.

Schon als kleines Kind träumte Christina davon, Sängerin zu werden und der Welt zeigen zu können, was in ihr steckt. Dieser Traum wurde schon bald Wirklichkeit: Im Alter von 13 Jahren hatte sie im berühmten Mickey Mouse Club mit Reflection aus Disneys Mulan ihren ersten Auftritt und wurde neben Britney Spears und Justin Timberlake schnell zu einem Teeniestar. Nach ersten Demoaufnahmen folgte mit Genie In A Bottle ihr kommerzieller Durchbruch: 5 Wochen lang belegte die Debutsingle Platz 1 der US-Single Charts und verhalf der damals 18-jährigen zu internationaler Bekanntheit.

Darauf folgte ihr erstes Album, das sie nach sich selbst benannte und mehr als 8 Millionen Mal verkauft wurde. 2001 schlug die US-Amerikanerin mit ihrem zweiten englischsprachigen Album „Stripped“ einen erwachseneren, gleichzeitig aber auch viel diskutierten Weg ein. Darauf präsentiert sie eine spannende Mischung aus Jazz, Rhythm and Blues, Gospel, Hip-Hop und Soul. “Ich wusste, dass es ein mutiger Schritt war und ich wusste, dass viele Leute dafür nicht bereit wären”, sagte sie gegenüber der New York Times.

Mit ihrem 3. Studioalbum „Back to Basics“, das sich in 17 Ländern auf Platz 1 der Charts behaupten konnte, änderte sie ihre Stilrichtung erneut. Inspiriert von der Musik der 1920er bis 40er Jahre zeigt sie darauf eine völlig neue, elegante Version ihrer selbst – und bewies damit wiederholt ihr herausragendes Verwandlungstalent. Seitdem veröffentlichte die Powerfrau mit der kraftvollen Stimme mehrere Studioalben und diverse Singleauskopplungen auf den vorderen Rängen der internationalen Charts und sorgte insbesondere mit ihren aufreizenden Kostümen und lasziven Performances immer wieder für Aufsehen. Ihre Welthits reichen von Teeniesongs wie What A Girl Wants über Powersongs wie Dirrty, Fighter und Aint No Other Man bis hin zu Balladen wie Hurt und Beautiful.

Bis heute kann Christina auf zahlreiche Auszeichnungen ihrer langen Karriere zurückblicken: Darunter 5 Grammys, 2 MTV Video Music Awards, 4 BRIT Awards, 27 Billboard Music Awards und weltweit mehr als 70 Millionen verkaufte Tonträger. Erst im Juni 2018 veröffentlichte die New Yorker Pop-Queen ihr neuntes Album „Liberation“, mit dem sie seit 10 Jahren erstmals wieder auf Tournee geht. Ein Album, in dem sie sich musikalisch als auch äußerlich reifer und natürlicher zeigt als je zuvor.

Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie eine große Leidenschaft fürs Schauspiel und stellte ihr vielseitiges Talent insbesondere im preisgekrönten Musikfilm Burlesque unter Beweis. Dass Christina nicht nur eine unglaubliche Begabung, sondern auch ein großes Herz hat, zeigt sie an ihrem Engagement für das Los Angeles‘ Artists Against AIDS Projekts und als Botschafterin der MAC AIDS Stiftung.

Promotion



Promotion