Fastnacht – Kulturerbe zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Vortrag am 28.2.

#fastnacht #fasching# fasnacht #landesmuseum

Vortrag am 28.2. im Landesmuseum Württemberg

„Jedem zur Freud, niemand zu Leid“?!
Kulturerbe als kulturelle Praxis – Die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Im Dezember 2014 wurde die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht offiziell als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Am Donnerstag, 28. Februar, 18 Uhr, beleuchtet Prof. Dr. Sabine Zinn-Thomas die damit verbundenen Herausforderungen für den Umgang mit Traditionen. Die Referentin ist Leiterin der Landesstelle für Volkskunde am Landesmuseum Württemberg. Der Vortrag findet im Alten Schloss in Stuttgart statt.

Den Antrag zur Aufnahme in die nationale Liste des immateriellen Kulturerbes stellte die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN), die sich seitdem „in einer besonderen Verantwortung gegenüber der Deutschen UNESCO–Kommission“ sieht. Diese besteht für den VSAN vor allem in der „große(n) Aufgabe“, den Fortbestand der Fastnacht zu sichern, was eine Zusammenarbeit bzw. einen Zusammenhalt über Verbandsgrenzen hinweg erfordere. Zu diesem Zweck hat die Vereinigung einen „Normen-Codex“ erstellen lassen, dem sich die Zünfte verpflichten müssen, wollen sie das offizielle UNESCO-Logo nutzen. Dieses Vorgehen führte zu zahlreichen Protesten und Diskussionen, die auch medial ausgetragen wurden.

Fasching und Konfetti gehört zusammen

Am Beispiel der Schwäbisch-Alemannischen Fastnacht geht Prof. Dr. Sabine Zinn-Thomas den Herausforderungen und Folgen nach, die mit der Verleihung des Kulturerbe-Labels verbunden sind. Welche Erwartungen und welchen Nutzen verbinden die Akteure der Fastnacht mit dem „Gütesiegel“ Kulturerbe? Inwiefern behindert oder befördert die Verleihung des UNESCO-Titels gesellschaftliche Aushandlungsprozesse und damit auch den Wandel von Traditionen? Wie zukunftsfähig ist letztendlich das Kulturerbe-Konzept?

Im Rahmen ihres Vortrags wird die Referentin auch ein Narrenkleid zeigen, das vor kurzem für Schlagzeilen gesorgt hat: das Rottweiler Schantle, das Dieter E. Albrecht vor Kurzem dem Museum der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch übergeben hat.

Öffentlicher Vortrag am Do 28. Februar 2019, 18 Uhr
Ort: Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss in Stuttgart, Vortragssaal
Eintritt: 3 € / Mitglieder der Fördergesellschaft frei

Promotion



Promotion