SWR 2019: Krimi, Film & Serien

#swr

Splitter aus dem SWR Jahrespressegespräch

SWR 2019: Krimi, Film & Serien

Film, Serie, Unterhaltung
Der SWR kann Serie, das zeigen nicht zuletzt “Die Fallers”. Sie feiern 2019 ein doppeltes Jubiläum: Am 3. Februar wird die 1000. Folge der SWR Schwarzwaldserie ausgestrahlt und im Herbst 2019 folgt das Fest zum 25. Geburtstag, denn am 25. September 1994 war die erste Folge zu sehen. “Patchwork Gangsta” ist die erste Serie des SWR exklusiv fürs Web (funk, voraussichtlich ab 19. März). Die rasante und turbulente Dramedy erzählt den Aufstieg zweier Antihelden, Jung-Rapper Amir (Rapper Haben Tesfai) und Banker Franz (Stefan Mocker), in der Hip-Hop-Unterwelt. In der Animationsserie “Arthur und die Freunde der Tafelrunde” treten die jungen Heldinnen und Helden für Gerechtigkeit, Rücksicht, Freundschaft und Solidarität ein (KiKA, ab 23. März). In dem Fernsehfilm-Mehrteiler “Eden” treffen Flüchtlinge und eine von Migration verunsicherte Gesellschaft aufeinander. Die deutsch-französische Koproduktion verknüpft fünf Geschichten an verschiedenen Orten Europas und entfaltet ein Politdrama, das die Frage nach einem humanen Miteinander stellt (ARTE und Das Erste, Mai 2019). Die Autorin und Journalistin Gaby Hauptmann lässt im neuen “SWR Talk am See” Menschen aus dem Südwesten zu Wort kommen, die etwas Besonderes erlebt oder geleistet haben (SWR Fernsehen, geplant ab 11. Mai).

Tatorte aus Stuttgart, Ludwigshafen und Freiburg Das Tatort-Jahr des SWR bringt sehr unterschiedliche Geschichten auf den Bildschirm: In Stuttgart versuchen die Kommissare Lannert und Bootz u. a. im “Tatort – Anne und der Tod” herauszufinden, ob eine Altenpflegerin Patienten umgebracht hat (Frühjahr 2019). Im “Tatort – Für immer und dich”, dem vierten Fall vom Tatort Schwarzwald mit Franziska Tobler und Friedemann Berg, geht es um ein junges Mädchen aus Freiburg, das seit zwei Jahren vermisst wird (Frühjahr 2019). Und im “Tatort – Die Pfalz von oben” (AT) zum 30-jährigen Jubiläum der Ludwigshafener Kommissarin kehrt Lena Odenthal mit Johanna Stern zurück an den Ort ihres dritten Falls als junge Kommissarin, den “Tod im Häcksler” von 1991. Auch jetzt wieder dabei: Ben Becker als Dorfpolizist (Winter 2019).

Die Tatort-Ermittler aus dem Südwesten waren beim SWR Pressejahresgespräch per Skype zugeschaltet

Kriminalfilm: Tatort – Die Pfalz von oben (AT)

Lena Odenthal hat Grund zum Feiern: 30 Jahre wird die Tatort-Kommissarin Ende 2019 im Dienst sein. Der Film zum Jubiläum schließt an „Tatort – Tod im Häcksler“ von 1991 an.

Zum 30. Geburtstag des Lena-Odenthal-Formats entsteht ein spezieller Tatort, der an den dritten Einsatz der Kommissarin anknüpft, den „Tod im Häcksler“ mit Ben Becker als jungem Ortspolizisten Stefan Tries. Wieder gibt es einen Todesfall im abgelegenen Dorf Zarten, immer noch arbeitet dort Stefan Tries. Diesmal geht es um Korruption – aber auch um gescheiterte Visionen und verlorene Sehnsüchte. Tries wird wieder von Ben Becker gespielt, das Drehbuch stammt, wie schon beim ersten Mal, von Stefan Dähnert.

Erinnerung an vergangene Gefühle
Ein junger, aufmerksamer Polizist wird bei einer nächtlichen Kontrolle auf einer Landstraße rücksichtslos von einem LKW überfahren und stirbt. Er ist einer der Mitarbeiter von Stefan Tries, dem Leiter des Polizeireviers in Zarten. Für Lena Odenthal ist Tries kein Unbekannter: Vor fast 30 Jahren stand er ihr bei, als sie in Zarten einen Mordfall aufzuklären hatte. Und nun gibt es in der verschlafenen Provinz ein neues, gezieltes Tötungsdelikt. Lena Odenthal kehrt mit der Unterstützung ihrer Kollegin Johanna Stern an den Ort zurück, an dem sie einst auf den jungen, energiegeladenen Polizisten Stefan Tries traf, der inzwischen ein gealterter Provinz-König scheint und auf ganz eigene Weise für Recht und Ordnung in der Region sorgt.

Lebenslügen und eiskalte Gewalt
Für Lena Odenthal ist die Frage, was aus Kollege Tries geworden ist, eine persönliche. Alte Gefühle werden geweckt, das gelebte und das ersehnte Leben von einst, seine vergebenen Träume werden nebeneinandergestellt. Es geht um Abhängigkeit und Korruption, Lebenslügen, Vertuschung, eiskalte Gewalt. Und um ein Opfer, einen sympathischen, engagierten jungen Polizisten, der wie Tries einst aufbrach, seine Heimat zu einer besseren zu machen. „Tatort – Die Pfalz von oben“ (AT) wird Brigitte Bertele inszenieren, die Dreharbeiten beginnen Mitte März.

Sendung
Tatort – Die Pfalz von oben (AT)
Winter 2019, im Ersten

Tatort - Tod im Häcksler
Kommissarin Lena Odenthal und der Dorfpolizist, gespielt von Ben Becker. Filmstill aus dem „Tatort – Tod im Häcksler“ von 1991 / SWR. Gezeigt während des SWR Pressejahresgesprächs

Promotion



Promotion