SCHUFA: 97 Prozent aller Ratenkredite ordnungsgemäß zurückgezahlt

#schufa #Kredit

SCHUFA: 97 Prozent aller Ratenkredite ordnungsgemäß zurückgezahlt

Rund 9 Prozent aller Deutschen haben einen negativen SCHUFA-Eintrag. Das bestätigt die Jahreszusammenfassung, die die Schutzgemeinschaft für Kreditsicherung Ende 2018 veröffentlicht hat. Dennoch: Über 97 Prozent aller Kredite werden ordnungsgemäß zurückgezahlt.

Schon im Vorjahr hatte sich hinsichtlich des Zahlungsverhaltens der Deutschen ein relativ hohes Niveau abgezeichnet. Mehr als 90 Prozent aller SCHUFA-Biographien sind positiv, sodass beispielsweise der Bewilligung eines Kredits nichts im Wege steht. Insgesamt erhielt die SCHUFA im letzten Jahr über 27 Millionen Anfragen.

Immer mehr Kleinkredite
Aktuelle Statistiken zeigen für die Zeit zwischen 2006 und 2017 eine stetige Erhöhung des Kreditvolumens in Deutschland. Aktuell spricht die SCHUFA von gesamtwirtschaftlichen Bedingungen, die den Privatkonsum begünstigen. Neben niedrigen Zinsen und geringer Inflation nennt die Schutzgemeinschaft in diesem Kontext die hohe Beschäftigungsrate in der Bundesrepublik.

Vor diesem Hintergrund erreicht die Anzahl der Ratenkreditverträge gegenwärtig immer neue Rekordmarken. Interessanterweise gilt das nicht nur für hohe Summen. Auch Kleinkredite bis 1.000 Euro werden immer beliebter – vor allem als Sofortkredit. Bei dieser Kreditform können Privatpersonen über das Internet ohne langwierige und kostspielige Banktermine bei Anbietern wie der Norisbank in kürzester Zeit einen Kredit aufnehmen. Insbesondere bei drängenden Rechnungen greifen viele Menschen in Deutschland auf diese Möglichkeit zurück.

Fahrzeuge und Immobilien sind Spitzenreiter
Kredite ohne Zweckbindung lassen sich für beliebige Anschaffungen und Ausgaben verwenden. Der häufigste Anlass für die Aufnahme eines Privatkredits war in Deutschland im Jahr 2018 der Kauf eines Autos. Auch für Küchen, andere Möbel und Unterhaltungselektronik wird hierzulande vergleichsweise häufig ein Kredit aufgenommen, angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase auch für Urlaubsreisen und die Tilgung bestehender Kredite.

Längst empfehlen Experten für zweckgebundene Immobilienkredite einen Vergleich verschiedener Kreditangebote, bevor sich Verbraucher für ein Darlehen entscheiden. Insbesondere hinsichtlich der Zinsen existieren Unterschiede, die bei höheren Summen sogar fünfstellig ausfallen können. Das Gleiche gilt für andere Ratenkredite. Onlinebanken bieten in der Regel günstigere Konditionen an als Filialbanken – unter anderem, weil sie im Vergleich zu Letzteren weniger Mitarbeiter beschäftigen.

Nicht ohne Bonitätsprüfung
Auch nach einer positiven SCHUFA-Auskunft ist die Bewilligung eines Ratenkredits nicht garantiert. Weitere Voraussetzungen sind ein Mindestalter von 18 Jahren sowie der Nachweis eines regelmäßigen Einkommens, oft in einer bestimmten Mindesthöhe. Solange vom monatlichen Gehalt nachprüfbar Geld zur Rückzahlung des beantragten Kredits zur Verfügung steht, gehen Banken von der Bonität des Antragsstellers aus und bewilligen den Antrag. Bei fragwürdiger Bonität lehnen zumindest seriöse Banken den Kreditantrag ab, sofern kein Bürge mitunterzeichnet. Nach einer solchen Ablehnung sei Kreditsuchenden Vorsicht angeraten. Nicht alle Kreditangebote, die dann noch infrage kommen, sind vertrauenswürdig. Verzichtet ein Finanzinstitut auf die SCHUFA- und Bonitätsprüfung, kann dies ein Hinweis auf unangemessen hohe Zinsen für den angebotenen Kredit sein.

Promotion



Promotion