Stuttgarter Urlaubsmesse CMT: Natur hautnah erleben

#cmt2019 #messestuttgart

Natur hautnah erleben: Baden-Württemberg besticht mit spannenden Angeboten für Aktivurlaub

Mit rund 53 Millionen Übernachtungen im Jahr gehört Baden-Württemberg zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland. Es sind die vielseitigen Naturlandschaften vom Bodensee über den Schwarzwald bis in die Kurpfalz, für die sich immer mehr Gäste aus aller Welt begeistern. Nicht zuletzt Wandern und Radfahren werden quer durch alle Altersgruppen immer beliebter und gehören für viele Reisende zu einem Urlaub im Süden einfach dazu. Entsprechend wurde im ganzen Land in den vergangenen Jahren viel in den Ausbau und in die Qualität des Outdoor-Angebots investiert. Die Auswahl ist heute größer als je zuvor. Um das Outdoor-Thema weiter nach vorne zu bringen, hat die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) in Kooperation mit der Urlaubsmesse CMT und dem Medienpartner Stuttgarter Zeitungsverlag erstmals den Outdoor Award Baden-Württemberg 2019 ausgeschrieben. Vergeben werden ein Preis der Jury sowie ein Publikumspreis.

Paradies für Wanderer und Radfahrer
„Weltbekannte Wanderregionen wie der Schwarzwald oder die Schwäbische Alb machen Baden-Württemberg zu einer der wichtigsten Wanderdestinationen in Deutschland. Es sind nicht nur die einzigartigen Landschaften unserer Mittelgebirge, die das Wandern hier so attraktiv machen. Die Qualität und Vielfalt der Wege ist einmalig und reicht von legendären Fernwanderwegen wie dem Albsteig oder dem Westweg bis zu kurzen Themen- und Rundwegen“, sagt Andreas Braun, Geschäftsführer der TMBW, im Vorfeld der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT. Die Anzahl der als Premium- und Qualitätswanderwege ausgezeichneten Routen in Baden-Württemberg sei innerhalb weniger Jahre auf über 150 gestiegen. Und auch für Radfahrer biete sich mit inzwischen 14 zertifizierten ADFC-Qualitätsrouten und thematischen Radwegen ein einmaliges Angebot. Mountainbiker haben die Wahl zwischen anspruchsvollen Single-Trails, Bikeparks und einem Wegenetz für sportliche Familien und Genussfahrer.

Naturlandschaften zeigen die landschaftliche Vielfalt im Süden und bieten attraktive Angebote für Besucher: Ein Nationalpark, zwei Biosphärengebiete und sieben Naturparke machen interessante Kultur- und Naturlandschaften in Baden-Württemberg erlebbar. Seit 2014 erstreckt sich auf den Höhenzügen des Nordschwarzwalds Baden-Württembergs erster Nationalpark. Er ist rund 100 Quadratkilometer groß, und bereits heute lässt sich in seinen Bannwäldern erleben, wie die Natur ganz sich selbst überlassen bleibt. Im Südschwarzwald und auf der Schwäbischen Alb können Besucher in zwei Biosphärengebieten Modellregionen erkunden, in denen das Miteinander von Mensch und Natur beispielhaft gefördert wird. Und die sieben Naturparke ermöglichen nachhaltige Freizeitaktivitäten draußen in der Natur.

Radtour

Mikroabenteuer vor der Haustür
Egal, ob man den Adrenalinkick einer Downhill-Strecke sucht oder Ruhe und Entspannung beim Waldbaden: Freizeitangebote draußen in der Natur erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um kleine Abenteuer in der wilden Natur zu erleben, muss man nicht weit reisen. „In Baden-Württemberg warten viele Outdoor-Angebote abseits ausgetretener Pfade“, sagt Braun, „Schwindelfreie rasen in Schiltach auf einer der längsten Zipline-Anlagen Deutschlands über die Baumwipfel des Schwarzwaldes.“ Wer mutiger sei, fliege per Tandemflug mit dem Gleitschirm über die Karstlandschaften der Schwäbischen Alb oder erkunde die Höhlen dieses Mittelgebirges bei einer Canyoning-Tour. Im Donautal laden steil aufragende Felswände zum Klettern ein, traumhafte Ausblicke inklusive. Und wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, entdeckt Flora und Fauna am Bodensee vom Kanu aus. Nach einem Tag voller Abenteuer verbringt man die Nacht in Deutschlands wildem Süden am besten draußen in der Natur: im legalen Wildcamp im Nationalpark Schwarzwald, in einem alten Schäferwagen oder in einem der Baumhaus-Hotels, die es in vielen Regionen des Landes gibt.

Grüne Oasen im Großstadt-Dschungel
Deutschlands Südwesten ist grün. Knapp vierzig Prozent der Fläche Baden-Württembergs sind von Wald bedeckt. Doch nicht nur in den Naturparken, Biosphärengebieten oder im Nationalpark Schwarzwald lassen sich unberührte Naturlandschaften erleben. Auch in den Städten des Landes gibt es überraschend wilde Ecken, grüne Lungen und Oasen der Ruhe, wo man den Trubel der Großstadt hinter sich lassen kann. Vor den Toren der Mannheimer Altstadt liegt auf der Reißinsel ein Naturschutzgebiet, in dem sich bis zu 60 seltene Vogelarten beobachten lassen. Die Kurstadt Baden-Baden ist nicht nur für mondäne Bäder bekannt, sondern bietet auf der Lichtenthaler Allee gezähmte Wildnis mit Mammutbäumen, Magnolien und Azaleen. Und die Landeshauptstadt Stuttgart überrascht Besucher und Einheimische auf den Hängen rund um das Zentrum mit Grünanlagen und faszinierenden Ausblicken auf die Innenstadt.

Quelle: Messe Stuttgart

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Stuttgarter Urlaubsmesse CMT: Natur hautnah erleben

  1. CMT 2019: Zufriedene Aussteller und 260.000 glückliche Besucher auf weltweit größter Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit

    Die CMT 2019 ist mit großem Erfolg zu Ende gegangen: Im Jahr eins nach dem 50-jährigen Jubiläum lockte die Stuttgarter Urlaubsmesse mit der Rekordzahl von 2207 Ausstellern insgesamt 260.000 Besucher auf das Messegelände.

    „Deutlich mehr als eine Viertelmillion Besucher binnen neun Tagen – das ist ein tolles Ergebnis!“, freute sich Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Die CMT hat damit eindrucksvoll ihre Position als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit untermauert. Es ist bemerkenswert, dass nicht nur die Messehallen stets sehr gut gefüllt waren, sondern dass auch neue Veranstaltungen und Weiterentwicklungen hervorragend funktioniert und die Besucher begeistert haben. Die Tochtermessen Fahrrad- und Wander-Reisen mit dem Thermik-Bereich, die Golf- und Wellness-Reisen sowie die Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen haben sich als Publikumsmagnete erwiesen.“

    Mehr als 40 Veranstaltungen für Fachbesucher
    Ein Schwerpunkt in diesem Jahr: Der Ausbau des Programms für Fachbesucher. Über 40 Veranstaltungen – vom fvw Destination Germany Day und dem Travel Market über den Stellplatz-Gipfel bis hin zum Karrieretag – lockten 36.000 Fachbesucher (14 Prozent der Gesamtzahl) nach Stuttgart. Ein Viertel von ihnen nahm sogar eine Anreise von mehr als 100 Kilometer auf sich.

    Ein weiteres neues Element: der Outdoor Award Baden-Württemberg. Rund 40 touristische Angebote aus dem ganzen Land hatten sich beworben, auf der Messe feierlich ausgezeichnet wurden die Bikezone Albstadt sowie das Mobilitätszentrum Münsingen. „Neben dem Schwerpunktthema ‚Outdoor Baden-Württemberg‘, dem Kulturpartner Bundesgartenschau Heilbronn sowie der Caravaning- Partnerregion Kärnten haben wir neue Themen erfolgreich positioniert“, sagte Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung. „Zum Beispiel den neuen Start-Up-Bereich ,CMTrend‘, den Nations Day für Länderrepräsentanten oder die erstmaligen Rundgänge zum Thema ,Barrierefreies Reisen‘“.

    CMT-Partner mit viel Zulauf
    Große Zufriedenheit auch bei den diesjährigen Partnern der CMT. Eva Meißnitzer , Leiterin Marketing & PR für die Region Villach Tourismus, bescheinigte der CMT für die Caravaning-Partnerregion Kärnten bestes Besucherpotenzial: „Wir begrüßten viele Stammgäste und bekamen jede Menge Detailfragen. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Messeauftritt und nicht zuletzt auch mit der tollen Medienberichterstattung.“ Hanspeter Faas , Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn, hatte ebenfalls „nur Positives zu berichten“. Als Kulturpartner der weltgrößten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit habe man viele Themen präsentieren können, „die reisefreudige Menschen interessieren“. Trotz des anhaltenden Trends zur Kurzreise habe ihn die starke Nachfrage überrascht: „Die Messebesucher wollten viel wissen und nahmen sich richtig Zeit – und sie sind genau unsere Zielgruppe! Die CMT war für uns ein hervorragender Start in die Saison.“

    Überregionales Interesse auf hohem Niveau
    Die Messebesucher honorierten das umfangreiche Rahmenprogramm sowie das vielfältige Angebot auf dem ausgebuchten Gelände. Sie verliehen der CMT die Schulnote 2. Kein Wunder, dass 93 Prozent der befragten Besucher angaben, die Messe 2020 wieder besuchen zu wollen. Und 97 Prozent wollen sie auch Freunden und Verwandten weiterempfehlen. Im Schnitt blieben die Besucher knapp fünf Stunden auf der CMT, um sich bei den Ausstellern zu informieren und die 1000 ausgestellten Freizeitfahrzeuge in Augenschein zu nehmen. Ein Viertel der Besucher nahm eine Anreise von über 100 Kilometern nach Stuttgart auf sich. Acht Prozent reisten allein aus Bayern an.

    Den Schwung aus dem Vorjahr konnte die Caravaning-Industrie auch auf die CMT 2019 mitnehmen. Stuttgart, so die Branchenvertreter, habe seine Funktion als Barometer für die Reisemobil- und Caravan-Branche bestätigt. Mit der wachsenden Beliebtheit von Nahzielen steht ein weiterer Trend unmittelbar in Zusammenhang: Das dicke Nachfrage-Plus beim Caravaning-Urlaub. Die „CMT war wieder eine erfolgreiche Messe“ lobte Holger W. Siebert, Vizepräsident des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD). Er sei „stolz darauf, dass die Bedeutung des Caravanings auf der CMT“ stetig gewachsen sei. Dies spiegle die Erfolgskurve wider, welche die gesamte Branche in den vergangenen Jahren beschrieben habe. Ähnlich optimistisch äußerte sich Oliver Waidelich , Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verbandes (DCHV): „Die Händler sind auf der CMT zuversichtlich in die neue Saison gestartet, und der Zuspruch an den Ständen bestätigte das. Die Besucher interessierten sich sehr für Freizeitfahrzeuge. Reisen werden immer kürzer, aber dafür häufiger – und für diese Reiseform sind Reisemobile optimal. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage auch in Zukunft hoch bleiben wird.“

    Im Übrigen wurden der Wohnmobilstellplatz sowie die zusätzlichen Parkflächen im „Motel CMT“ von Ausstellern und Besuchern außerordentlich gut angenommen. Die Messe registrierte 7000 Übernachtungen mit über 3500 Fahrzeugen und damit eine Zahl auf dem Rekordniveau vom Vorjahr. Die parkenden Aussteller, Besucher und Journalisten reisten aus dem ganzen Bundesgebiet sowie aus 14 europäischen Ländern an.

    Tochtermessen der CMT stark nachgefragt
    Ausgesprochen zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich die Aussteller der Tochtermessen Golf- und Wellness-Reisen und Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen, die am zweiten Wochenende von Donnerstag bis Sonntag ihre Pforten geöffnet hatten. Rund 250 Unternehmen präsentierten in der Paul Horn Halle 10 ihre Neuheiten und Angebote für das Golf- und Urlaubsjahr 2019. Ihr einhelliges Urteil: Nicht nur die Zahl der Besucher sei erfreulich hoch, sondern auch deren „Qualität“, also das konkrete Interesse und die Buchungsbereitschaft.

    Beide Messen zogen an den vier CMT-Tagen viele interessierte und gut vorinformierte Besucher an, wie Otto Leibfritz , Präsident des Baden-Württembergischen Golfverbandes, feststellte: „Obwohl wir bislang immer eine Steigerung des Interesses erlebt haben, gab es dieses Mal eine regelrechte Explosion. Der Messeplatz Stuttgart ist großartig und die Zusammenarbeit zwischen dem Messeteam und unserer Crew war toll – alles in allem gebe ich die Note 1. Wir hatten großen Zuspruch und hohe Besucherzahlen. Das Zielpublikum der Messe entspricht absolut unserer Zielgruppe; alle Käufergenerationen von 14 bis 80 Jahren waren in der Halle. Es ist keine Frage, dass wir im kommenden Jahr wieder dabei sind. Das ist ein Muss!“ So sah es auch Christian Hauk, Direktor Marketing & Vertrieb, Bentour Reisen: „Alle Tage waren gut besucht. Da wir nicht nur Golfreisen anbieten, sondern mit unserem Reiseportfolio eine breitere Zielgruppe ansprechen, ist die Platzierung in dieser Halle mit den vier Schwerpunkten perfekt für uns. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen, der nächste Messeauftritt ist schon geplant.“ Marcel Baumgard , Eigentümer Powering Drives: „Die Messe war für uns absolut positiv. Obwohl Long Drives nicht der typische Golfsport sind, sondern eher eine junge Sparte des Golfens, haben die Besucher das erstmalige Experiment positiv wahrgenommen. Wir haben nur gutes Feedback erhalten.“ Patrick Schicha, Vital Hotel Meiser, Fichtenau: „Die Nachfrage nach Wellnessangeboten und kurzen Luxusaufenthalten steigt seit langem, deshalb ist es wichtig auf der Messe präsent zu sein. Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf und haben schon fürs nächste Jahr gebucht. Besonders schätzen wir die kompetenten Gespräche mit den Besuchern. Und der Erfolg ist direkt spürbar – wir können schon während der Messe einen deutlichen Buchungszuwachs verzeichnen.“

    Gute Stimmung auch im Bereich Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen. Berthold Allendorf, Geschäftsführer Nowatours (vertreten mit Marke Zughansa): „Wir sind zum ersten Mal hier und haben einen guten Eindruck. Unter den Besuchern der Messe finden wir einen wichtigen Quellmarkt. Die Planung durch das Projektteam war perfekt. Hierfür vergebe ich die Note 1+. Wir planen im kommenden Jahr mit unserem Hauptstand wieder zu kommen.“ Andrea Hendel , Head of Sales Germany / Austria, Ponant: „Die Messe lief sehr gut für uns. Wir treffen auf ein exzellentes Kundenklientel, die sich vorab mit dem Thema Luxuskreuzfahrten auseinandersetzen und gezielt auf uns zukommen. Wir freuen uns auch immer, einige unserer Stammkunden hier anzutreffen. Wir kommen wieder gern nach Stuttgart.“ Katharina Herrlich , International Sales Managerin Sailing Classics: „Die Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ist für uns extrem wichtig, da wir hier mit unserem Nischenprodukt eine Zielgruppe erreichen, an die wir sonst nur schwer herankommen. Wir führen gute Gespräche mit zahlreichen gut informierten und interessierten Kunden. Deshalb ist diese Messe für uns auch so wichtig – wir treffen hier Stammgäste und überzeugen Neukunden. Die Betreuung durch das Messeteam ist tadellos – natürlich kommt man da gern wieder.“

    Fahrradreisen und Wandern weiter im Aufwind
    Am ersten CMT-Wochenende war die Sonderausstellung Fahrrad- und Wander-Reisen mit dem Thermik-Bereich im Fokus des Interesses gestanden. Der Fahrrad- und Wandertourismus ist auf Erfolgskurs und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Davon konnten sich die 361 Aussteller erneut überzeugen. Sie lobten ein fachkundiges, interessiertes Publikum, das gezielt nach aktuellen Trends, unentdeckten Reiseregionen für Wander- und Fahrradreisen fragte oder sich nach dem richtigen Zubehör und passender Bekleidung erkundigte.

    Wer sich nicht bis zur CMT 2020 in Stuttgart gedulden will, hat zwei Alternativen: Die nächste CMT China findet vom 31. Mai bis 2. Juni 2019 in Nanjing statt. Zudem veranstaltet die Messe Stuttgart zum zweiten Mal die Messe „Touristik & Caravaning“ vom 20. bis 24. November 2019 auf dem Leipziger Messegelände.

    Die CMT 2020 in Stuttgart läuft vom 11. bis 19. Januar.