XERO gewinnt vor Lucky Luke und SuperMario

#poker #Casino #badenbaden

Finale 10. Pokermeisterschaft von Baden-Württemberg: XERO gewinnt vor Lucky Luke und SuperMario

XERO heißt der zehnte Pokermeister von Baden-Württemberg – 256 Spielerinnen und Spieler kämpften bei dem Jubiläums-Turnier im Casino Baden-Baden um das Rekordpreisgeld von 333 000 Euro

Stuttgart (wg) – XERO aus der Nähe von Herrenberg ist der neue offizielle Pokermeister von Baden-Württemberg. Bei den zehnten Titelkämpfen im Casino Baden-Baden hatte der unter dem Pseudonym startende 27-Jährige im neuen Eventbereich der traditionsreichen Spielbank in der Kurstadt die besten Karten. Nach drei Turniertagen und mehr als 27 Stunden Spieldauer setzte sich XERO am frühen Montagmorgen in der Finalrunde nach einem Deal gegen 255 Mitbewerber durch und sicherte sich den Pokal.

Der neue Poker-Landesmeister, der durch einen Deal ermittelt wurde, auf den sich neun Spieler geeinigt hatten, gewann ein Preisgeld in Höhe von 39 000 Euro. „Die Titelkämpfe in diesem Jahr verliefen so spannend wie noch nie in der Geschichte der Pokermeisterschaften“, bilanzierte Turnierleiter Peter Engelbert zufrieden.

Pokertisch. Quelle: BW-Spielbanken

Mit 256 Teilnehmern und 77 Re-Entrys verzeichnete die von der landeseigenen Baden-Württembergischen Spielbanken Gesellschaft wieder hervorragend organisierten Meisterschaft erneut eine Rekordbeteiligung. Gepokert wurde No Limit Texas Hold’em nach dem Freeze-Out-System, das heißt, es gab kein Limit beim Einsatz und an den Tischen wurde so lange gespielt, bis nur noch ein Spieler – der Sieger – übrigblieb. Insgesamt lag in diesem Jahr das stattliche Rekord-Preisgeld von 333 000 Euro im Pool.

25 von 120 Pokerfaces am Freitag sowie 25 von 136 Spielern am Samstag schafften den Sprung in die Finalrunde am Sonntag. Vizemeister wurde Lucky Luke. Er konnte ein Preisgeld von 35 500 Euro mit nach Hause nehmen. Auf dem dritten Platz landete SuperMario, der 32 100 Euro Preisgeld einstreichen durfte. Die Chipleader vom Freitag und Samstag, Lukas Bidzinski und Foifi, konnten im Finale der besten 50 nicht in die Entscheidung eingreifen.

„Es wurde teilweise Poker auf allerhöchstem Niveau gespielt“, erklärte Peter Engelbert. „Die Resonanz war hervorragend und es gab während der Spielrunden keinerlei Probleme.“ Das Ambiente des Casinos Baden-Baden, das bei vielen Besuchern als das schönste der Welt gilt, habe mit zum guten Klima beigetragen.

Poker, neben Black Jack das beliebteste Kartenspiel, wird von der Spielbanken-Gesellschaft in den drei Casinos in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart angeboten. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer an den zehnten Titelkämpfen hatte sich in so genannten Satellite-Turnieren in den drei staatlichen Spielbanken für das Finale qualifiziert. Viele der mehr als 3000 Besucher im Casino Baden-Baden beobachteten am Wochenende das spannende Geschehen an den Tischen der Pokermeisterschaft.

Promotion



Promotion