Gute Halbjahresbilanz für den Tourismus in Stuttgart

#stuttgart #tourismus

Gute Halbjahresbilanz für den Tourismus in Stuttgart: Starke Wachstumsimpulse aus dem Ausland

Der Stuttgart-Tourismus entwickelt sich weiter positiv. Mit einer Steigerung des Übernachtungsaufkommens von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet er eine erfolgreiche Halbjahresbilanz. Analog zu 2017 war die monatliche Entwicklung auch in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sehr heterogen. Große Zuwächse erzielten die ausländischen Touristen.

„Nach einer etwas zurückhaltenden Entwicklung im Jahr 2017 nimmt der Stuttgart-Tourismus im ersten Halbjahr 2018 Fahrt auf und generierte ein stabiles Wachstum. Ähnlich wie letztes Jahr waren die Ergebnisse in den einzelnen Monaten uneinheitlich und einmal mehr Spiegelbild für die große Bedeutung des Businesstourismus mit beispielsweise übernachtungsrelevanten Messen wie der R+T und Intergastra im Februar. Dass die internationalen Großveranstaltungen weit in die Region strahlen, belegt auch die touristische Halbjahresbilanz, die für die Region Stuttgart in diesem Jahr noch etwas stärker ausfällt als für die Landeshauptstadt“, bilanziert Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Stuttgart-Marketing GmbH und Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH.

Schlossplatz Stuttgart. Foto © Stuttgart-Marketing GmbH

Im ersten Halbjahr 2018 wurden nach Angaben des Statistischen Amtes der Stadt Stuttgart und des Landesamtes Baden-Württemberg insgesamt 985.428 Gäste und 1.863.418 Übernachtungen in den Stuttgarter Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten (inkl. Camping) registriert. Mit einer Steigerung von 0,7 Prozent (Gäste) bzw. 3,3 Prozent (Übernachtungen) gegenüber dem Vorjahr verbucht die Landeshauptstadt einen erfreulichen Zuwachs der touristischen Nachfrage. Das Tourismusjahr 2018 in Stuttgart startete gut (Januar plus 8,1 Prozent). Besonders der Februar erreichte mit 10,9 Prozent ein großes Plus. Nach einem stabilen März und einem leichten Zuwachs im April folgte ein großes Minus im Mai (13,7 Prozent). Rekordmonat war der Juni. Hier wurde ein überdurchschnittliches Übernachtungsaufkommen (343.658) und eine sehr hohe Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr (plus 13,8 Prozent) verzeichnet.

„Die Zahl der Übernachtungen hat 2018 gegenüber dem Vorjahr insgesamt zugelegt. Im Vergleich zu 2017 stiegen die Übernachtungszahlen vor allem im Januar und Februar mit rund zehn Prozent und im Juni mit fast 14 Prozent kräftig an. Im Mai übernachteten dagegen deutlich weniger Gäste als im Vorjahr“, so Thomas Schwarz, Leiter des Statistischen Amts der Landeshauptstadt Stuttgart. „Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Pfingstferien 2018 komplett in den Mai fielen und entsprechend weniger Geschäftsreisende nach Stuttgart kamen.“ Die Bettenauslastung in der Landeshauptstadt beträgt in diesem Halbjahr 48,6 Prozent bei einem Angebot an Schlafgelegenheiten von 21.290. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahm das Angebot um etwa 650 Betten zu, die Auslastung blieb stabil.

Deutschland, wichtigster Quellmarkt für den Übernachtungstourismus in Stuttgart, erzielte 70 Prozent aller Übernachtungen. Die Auslandsmärkte verzeichneten im ersten Halbjahr 2018 mit 7,3 Prozent größere Steigerungen als der Inlandsmarkt (plus 1,7 Prozent). Dabei fiel die Halbjahresbilanz der einzelnen Auslandsmärkte schwankend aus. Mit Abstand vorne blieben im ersten Halbjahr als volumenstärkste und damit wichtigste Top-Märkte für Stuttgart die USA (76.324 Übernachtungen / minus 8,4 Prozent) und die Schweiz. Mit 62.467 Übernachtungen und Plus 4,1 Prozent setzen die Nachbarn ihren Aufwärtstrend fort und rücken beständig dichter an die USA. Weitere bedeutende Auslands-Quellmärkte für Stuttgart legten in den ersten sechs Monaten deutlich zu: Großbritannien um 12,6 Prozent (34.048 Übernachtungen), Österreich um 17,6 Prozent (32.554 Übernachtungen), Italien sogar um 30,2 Prozent (30.202 Übernachtungen) und Frankreich um 16,6 Prozent (27.895 Übernachtungen). Der Potenzialmarkt China zählte 30.415 Übernachtungen und ein leichtes Plus von 1,8 Prozent.

Auch der Blick in die Region Stuttgart (fünf Landkreise und Landeshauptstadt Stuttgart) zeigt mit insgesamt 4.359.354 Millionen Übernachtungen und einem Plus von 4,6 Prozent (insgesamt 58.565 Betten, Stand Juni) eine ähnlich erfreuliche Halbjahresbilanz wie Stuttgart. Insgesamt entwickelten sich auch hier die Übernachtungen der Auslandsgäste stärker als die der Inlandsgäste. Übernachtungsstärkster Landkreis nach Stuttgart ist im ersten Halbjahr 2018 der Landkreis Esslingen mit 805.960 Übernachtungen, vor den Landkreisen Böblingen mit 555.837 Übernachtungen, Ludwigsburg mit 516.103, Rems-Murr mit 340.937 und Göppingen mit 277.063. Die größte Zunahme gegenüber dem Vorjahr verzeichnete der Landkreis Esslingen mit 10,3 Prozent.

„Von der weiterhin positiven Entwicklung im Städtetourismus profitiert auch die gesamte Region Stuttgart. Wir rechnen für das Gesamtjahr 2018 damit, das derzeitige Wachstum von rund 3 Prozent halten zu können, so Armin Dellnitz.

Quelle: Stuttgart-Marketing GmbH

Promotion



Promotion