Ludwigsburg Jubiläum „300 Jahre Stadt werden“ – Veranstalter ziehen positive Zwischenbilanz

#ludwigsburg

Ludwigsburg Jubiläum „300 Jahre Stadt werden“ – Veranstalter ziehen positive Zwischenbilanz

In diesem Jahr feiert Ludwigsburg das Jubiläum „300 Jahre Stadt werden“ – bislang mit großem Erfolg.

„Wir sind absolut zufrieden, die Veranstaltungen sind alle sehr gut besucht“, zieht Wiebke Richert, Leiterin des Fachbereichs Kunst und Kultur, eine positive Zwischenbilanz. In den drei Themenbereichen „Stadt denken“, „Stadt leben“ und „Stadt gestalten“ fanden bereits 90 der insgesamt rund 130 Veranstaltungen statt. „Mit der Frage, wie das zukünftige Zusammenleben in den Städten aussehen wird, haben wir anscheinend einen Nerv getroffen“, so Richert.

Im März begann das Jubiläumsprogramm mit einem Festakt im Scala und der Eröffnung der großen Ausstellung des Ludwigsburg Museums „hin und weg. Wohn- und Lebensräume in Ludwigsburg“ mit dem Mikrohofhaus auf der Kreuzung Stern. Die Ausstellung ist noch bis zum 16. September zu sehen. Weitere Highlights waren die Aufführungen des Musiktheaters „Die Jahreszeiten“ mit über 300 ehrenamtlich Mitwirkenden, der Pferdemarkt mit einem beeindruckenden Jubiläumsumzug, die Stadtgründungsfeier mit Altbundespräsident Horst Köhler und Ministerpräsident Winfried Kretschmann sowie die Zukunftskonferenz.

Oberbürgermeister Spec aus Ludwigsburg in der ersten Festumzugs-Kutsche

Auf große Resonanz stieß die Dialogreihe „Von der Planstadt zur Smart City“. Sie brachte an fünf Abenden rund 200 Interessierte zu verschiedenen Themen der Stadtplanung und -entwicklung ins Gespräch. 15 Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland, aber auch Europa haben dabei den Bogen von der Ludwigsburger Stadtgeschichte in das Heute und Morgen der Stadt gespannt. Kreative Ideen wurden ebenfalls geboren: Jugendliche produzierten im Projekt „Die Zukunft ist jetzt“ der Kunstschule Labyrinth ganz neue, aktuelle Stadtutopien und -ansichten. Und die Teilnehmer eines VHS-Acrylmalkurses erarbeiteten ausgehend vom bedeutenden Decken-Fresko „Die Künste und Wissenschaften huldigen dem Herzog“ von Carlo Carlone, das im Original im Residenzschloss Ludwigsburg zu sehen ist, eine Collage. Diese ist noch bis 6. September im Kulturzentrum ausgestellt.

Bei zahlreichen Führungen und Stadtspaziergängen in den Stadtteilen und in der Innenstadt, im Blühenden Barock und in privaten Gärten oder beim Stadtspiel der Tanz- und Theaterwerkstatt „Neu-Ludwigsburg“ konnten Einheimische, Touristen und Hinzugezogene die Stadt aus verschiedenen und vor allem neuen Blickwinkeln entdecken. Das Jubiläumsprogramm läuft noch bis Oktober – mit vielen spannenden Veranstaltungen. Bis Ende Juli beziehungsweise Anfang August sind zum Beispiel die Inszenierungen „Stadt der Träume“ und „Die Wand“ des Theatersommers Ludwigsburg zu sehen. Sie setzen sich auf ganz eigene Weise mit Ludwigsburg und dem Thema Stadt auseinander.

Am 9. September lädt die Zentrale Stelle der Justizverwaltungen anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens zum „Tag der Einsicht“ in die Schorndorfer Straße ein. Und noch eine andere Ludwigsburger Institution begeht ihren 60. Geburtstag: das Sinfonieorchester Ludwigsburg. Diesen feiert es am 20. Oktober mit Beethovens 9. Sinfonie und befreundeten Chören aus Ludwigsburg und der Partnerstadt Nový Jicín im Forum am Schlosspark. Bei der Venezianischen Messe steht vom 7. bis 9. September gleich ein Doppeljubiläum an: 250 Jahre historische und 25 Jahre moderne Venezianische Messe. Die Besucherinnen und Besucher können ein rauschendes Fest mit einem hochkarätigen Programm aus Akrobatik, Musik, Schauspiel, Feuerzauber und Stelzentheater erleben.

Anlässlich des Stadtjubiläums gehen derzeit die drei Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg, René Colling, Denis Pavlovic und Tobias Gerginov filmisch auf Entdeckungsreise und produzieren einen Dokumentarfilm zum Jubiläum. Premiere ist am 1. Oktober um 19.30 Uhr im Kino Caligari. Ein weiteres Highlight ist Ludwigsburgs Beitrag zum Produktionskunstfestival „Drehmoment“ der KulturRegion Stuttgart, das am 4. Oktober startet. Aus der Zusammenarbeit der Künstlergruppe „Reinigungsgesellschaft“ und der Firma Ziemann-Holvrieka in der Weststadt wird ein Kunstwerk entstehen, das bis zum 28. Oktober zu sehen ist.

Den fulminanten Abschluss des Jubiläumsjahres bilden vom 13. bis 28. Oktober die 35. Baden-Württembergischen Literaturtage. Höhepunkte sind die „Langen Literaturnächten“, bei denen renommierte nationale und internationale Autoren lesen werden. Ein umfangreiches Begleitprogramm rundet das Literaturfestival ab.

Alle weiteren Veranstaltungen und Informationen auf www.stadtjubilaeum-ludwigsburg.de

Promotion



Promotion