Vegan Street Day 2018 in Stuttgart – Erstmals im Europaviertel

#vegan #fest #Stuttgart

Vegan Street Day 2018 in Stuttgart – Erstmals im Europaviertel

Zum ersten Mal findet 2018 Deutschlands größtes veganes Straßenfest in Stuttgart im Europaviertel statt. Alle Interessierten erwartet ein buntes Unterhaltungs- und Infoprogramm mit einer Vielzahl von Info-, Verkaufs- und Essensständen sowie themenbezogene Vorträge, Live-Musik und eine große „Kinderinsel“. Sowohl am Samstagabend als auch am Pfingstmontag warten zusätzliche Highlights auf die Besucherinnen und Besucher.

AUF EINEN BLICK:
Samstag, 19. Mai, 18.00–22.00 Uhr: Warm-up-Konzert auf dem Pariser Platz
Sonntag, 20. Mai, 11.00–19.00 Uhr: Vegan Street Day auf dem Pariser und Stockholmer Platz
Montag 21. Mai, 11.00–16.00 Uhr: 2. Stuttgarter Tierrechtstag im Alten Feuerwehrhaus Stuttgart: Die ganze Vielfalt der veganen Lebensweise präsentiert der Vegan Street Day (VSD) am Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018. Ganz neu: Zum ersten Mal findet der VSD im Stuttgarter Europaviertel statt, direkt neben dem Hauptbahnhof. An rund 80 Ständen haben große und kleine Gäste ganztägig Gelegenheit zum Schlemmen, Einkaufen und Informieren.

Foto © egan Street Day 2018 in Stuttgart

Auf zwei Bühnen wird ein abwechslungsreiches Programm mit Koch- und Sportshows, Live-Musik und spannenden Vorträgen geboten. Unter anderem werden sich die beliebten veganen Köche Björn Moschinski, Timo Franke und Thomas Glässing ein Kochduell liefern. Für musikalische Unterhaltung sorgen unter anderem Bea Bacher, Emaline Delapaix und Yasi Hofer. Anja Bonzheim vom Verein biozyklisch-veganer Anbau wird Einblicke in die Methoden und Möglichkeiten einer komplett tierfreien Landwirtschaft geben. Jessica Frank von Ärzte gegen Tierversuche klärt über den (Un)sinn von Tierversuchen auf. Und für die kleinen Besucher gibt es wie immer einen eigenen Kinderbereich.

Wie im Vorjahr findet bereits am Samstagabend, den 19. Mai ab 18.00 Uhr ein Warm-up-Konzert auf dem Pariser Platz statt. Hier werden mitreißende Musik-Acts, darunter Bruno Blum aus Frankreich und die Kafkas, das Stuttgarter Publikum und angereiste Gäste auf den VSD am Sonntag einstimmen.

Am Pfingstmontag um 11.00 Uhr lädt das VSD-Team außerdem zum 2. Stuttgarter Tierrechtstag in das Alte Feuerwehrhaus Süd ein (Möhringer Str. 56). Impulsvorträge bekannter Aktivistinnen und Aktivisten, moderierte Diskussionsrunden und ein internationaler Projektfilm geben Interessierten Einblicke in verschiedene Themenbereiche und Formen der Tierrechtsarbeit.

„Der Vegan Street Day ist in Stuttgart inzwischen eine feste Größe. Wir hoffen, dass viele Menschen auch vom Zusatzprogramm angezogen werden und das vielfältige vegane Leben ein ganzes Wochenende lang genießen. Wenn nach dem 2. Stuttgarter Tierrechtstag einige mit Aktionsideen nach Hause gehen und für Tierrechte aktiv werden, haben wir schon etwas Wichtiges erreicht“, betont Sandra Franz, Pressesprecherin des ausrichtenden Vereins Animal Rights Watch (ARIWA).

Die Aussteller- und Programmübersichten finden Sie auf www.vegan-streetday.de

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Vegan Street Day 2018 in Stuttgart – Erstmals im Europaviertel

  1. Stuttgarter Vegan Street Day 2018 voller Erfolg – auch im Europaviertel lässt es sich gut feiern

    Auch 2018 fand in Stuttgart am Pfingstsonntag der Vegan Street Day (VSD) statt, dieses Jahr erstmalig im Europaviertel. Das vielfältige Programm und die große Auswahl an veganen Speisen und Produkten lockten, trotz trübem Wetter, rund 10.000 Besucherinnen und Besucher auf das größte vegane Straßenfest Deutschlands. Bereits beim Warm-up-Konzert am Samstag, den 19. Mai stimmten sich viele Menschen auf den kommenden Tag ein. Die bunte Mischung aus Musik, leckerem Essen, guter Unterhaltung, Diskussionen und Anregungen für eigenes Engagement hat erneut begeistert.

    Der Vegan Street Day in Stuttgart präsentierte bereits zum neunten Mal die ganze Vielfalt der veganen Lebensweise. An rund 70 Ständen auf dem Pariser – und Stockholmer Platz hatten 10.000 große und kleine Gäste ganztägig Gelegenheit zum Schlemmen, Einkaufen und Informieren. Zahlreiche Tierrechtsorganisationen informierten über ihre Arbeit. Auf zwei Bühnen wurden ein abwechslungsreiches Programm mit Koch- und Backshows, Live-Musik und spannenden Vorträgen geboten. Dutzende ehrenamtliche Helfer/innen unterstützten das Fest vor Ort.

    Bereits am Samstag Abend stimmten sich 2.000 angereiste Gäste und Stuttgarter/innen beim Warm-up-Konzert auf dem Pariser Platz auf den kommenden VSD ein. Die auftretenden Künstler/innen Dreamwood,Emaline Delapaix, Kafkas und das Musikprojekt Cabaret Végane aus Frankreich einte dabei die Verbundenheit zur veganen Lebensweise.

    “Der Vegan Street Day in Stuttgart lebt von der Leidenschaft der Organisator/innen und Helfer/innen, die alles ehrenamtlich stemmen. Ohne dieses Engagement bei der Planung und Umsetzung des Festes wäre es in seiner jetzigen Form nicht möglich. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft vegan ist. Deshalb gestalten wir auch das nächste Pfingsten in Stuttgart wieder rein pflanzlich”, sagt Sandra Franz, Pressesprecherin des ausrichtenden Vereins Animal Rights Watch (ARIWA).

    Heute, am Pfingstmontag lädt das VSD-Team außerdem ab 11.00 Uhr zum 2. Stuttgarter Tierrechtstag in das Alte Feuerwehrhaus Süd ein (Möhringer Str. 56). Impulsvorträge bekannter Aktivistinnen und Aktivisten, moderierte Diskussionsrunden und ein internationaler Projektfilm geben Interessierten Einblicke in verschiedene Themenbereiche und Formen der Tierrechtsarbeit.