Internationaler Museumstag am 13. Mai: Über 40 Museen rund um Stuttgart warten auf Sie!

#Museum #museumstag

Internationaler Museumstag am 13. Mai 2018: „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“

Der QR-Code klebt neben dem Ausstellungsobjekt, der Audioguide am Ohr des Besuchers, mittels 3-D-Filmen werden Abläufe für den Betrachter anschaulich gemacht. Doch manchmal reicht es auch, ein Bild oder Objekt genau zu betrachten: Museen stehen mit einem Fuß in der analogen, mit dem anderen in der digitalen Welt und spiegeln damit den Wandel der Gesellschaft.

„Vernetzung und Digitalisierung bieten für die Museen große Chancen, auf neuen Wegen mit Besuchern in Dialog zu treten: über Mitmachstationen oder Austausch, Präsentation und Wissensanreicherung durch digitale Medien und soziale Netzwerke“, sagt Jan Merk, Präsident des Museumsverbandes Baden-Württemberg. „Besucher können sich durch die Digitalisierung auf ganz anderen Ebenen mit Objekten, Themen und Fragen auseinandersetzen. Museen können damit auf neue Weise ihre Besucher informieren und an sich binden.“

Unser Redakteur MK Schechler im Schiller-Nationalmuseum


Das ergänze auch die institutionelle Vernetzung, die Museen in ihrem Arbeitsalltag pflegen. Denn Museen sind gesellschaftliche Schnittstellen. Sie sind stark vor Ort verankert, unterhalten Beziehungen zu Bildungseinrichtungen, Institutionen und Verwaltung ihrer Heimatgemeinde, zu wissenschaftlichen Einrichtungen, Künstlern, Autoren, gesellschaftlichen Vereinigungen und Vereinen, zu ihren Besuchern, Freundeskreisen …

Für die klassischen Aufgaben der Museen – Sammeln, Bewahren, Vermitteln – ergeben sich durch die Digitalisierung und die Vernetzung neue Möglichkeiten. Sammeln heißt weiterhin, das konkrete Objekt in den Bestand zu überführen und zu bewahren. Doch die Spanne, wie einzelne Museen mit dem Objekt in der Sammlung umgehen, ist groß: Wird es handschriftlich im Sammlungsbuch verzeichnet oder digital in einer Datenbank erfasst? Lässt sich das Objekt in einer Sammlungsdatenbank von zu Hause aus betrachten? Kann man Informationen zum Objekt über die Homepage des Museums beziehen? Kann man vielleicht sogar seine eigene, ganz persönliche Ausstellung aus den Sammlungsobjekten virtuell zusammenstellen?

„Die Museen haben unterschiedliche Voraussetzungen und setzen ihr Netzwerk Museum ganz unterschiedlich um. Denn hinter der Vernetzung steht das Engagement der Mitarbeiter, das finanzielle Engagement der Träger, Freunde und Sponsoren und jede Menge Arbeit“, so Merk. „Der internationale Museumstag bietet da auch die Chance, sich über dieses Netzwerk im Museum vor Ort zu informieren.“

Programminfos zum Internationalen Museumstag unter: www.museumstag.de

Zusatzinfo:
Der 41. Internationale Museumstag am 13. Mai 2018 steht unter dem Motto: „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. Der Museumsverband Baden-Württemberg vertritt die Interessen der über tausend Museen in Baden-Württemberg. Seit 1999 koordiniert er die Aktivitäten der Museen zum Internationalen Museumstag im Land. Zurzeit (Stand 25. April 2018) sind für Baden-Württemberg schon 461 Veranstaltungen von 203 Museen in 128 Orten gemeldet. Deutschlandweit nehmen über 1450 Museen am Internationalen Museumstag teil. www.museumsverband-bw.de

Promotion



Promotion