Weinheimat Württemberg beim Weinsalon Ludwigsburg

#wein #WeinheimatWürttemberg

Werbegemeinschaft Württembergischer
Weingärtnergenossenschaften eG, Möglingen

Weinheimat Württemberg beim Weinsalon mit hochwertigen Weinen und innovativen Kreationen

Weinkellerei Hohenlohe stellt Riesling mit Muskateller neu vor
Die erste Gelegenheit, sich einen Überblick über die Neuheiten in den Sortimenten der Württemberger Weingärtnergenossenschaften zu machen, ist alljährlich der Württemberger Weinsalon in der Musikhalle in Ludwigsburg. Aktuelle Trends beim Württemberger Wein, dazu kulinarische Spezialitäten und beschwingte Livemusik – die bereits zum vierten Mal stattfindende Veranstaltung hat sich etabliert. Dieses Jahr findet die inoffizielle Jahrgangseröffnung der Württemberger Weingärtner am Sonntag, 25. März statt. Von 11-18 Uhr können dann rund 200 Weine von 18 Erzeugern verkostet werden – darunter Marktneuheiten, die erst in der Woche zuvor auf der internationalen Fachmesse ProWein erstmals vorgestellt wurden. Wer Hunger bekommt, freut sich über die Spezialitäten aus der Küche des Parkcafés Ludwigsburg, die Musik kommt live von den Stuttgarter Salonikern. Der Eintritt beträgt 20 Euro, die Probe der angebotenen Weine ist hierin inbegriffen. Sorgen um den Weg nach Hause brauchen sich die Gäste nicht zu machen: Durch die Lage des Veranstaltungsortes direkt am Hauptbahnhof ist eine problemlose An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Die Württemberger Weingärtner überraschen auch zum diesjährigen Weinsalon wieder mit neuartigen, überraschenden Produkten. So stellen die Weingärtner Cleebronn & Güglingen, erst kürzlich vom Vinum Weinguide als beste Winzergenossenschaft Deutschlands tituliert, einen Exoten unter den Blanc de Noirs vor: einen Rotling. Im 2017 Pinot Noir & Chardonnay trocken wurden hell gekelterter Pinot Noir und Chardonnay vereint – und damit der milde Rotweincharakter des Pinot Noir mit dem feinen Schmelz des Chardonnay.

Die Weingärtner Stromberg-Zabergäu präsentieren einen exklusiven Crémant, hergestellt in traditioneller Flaschengärung. Geschmacklich überzeugt der Grand Crémant Premiumsekt brut nature (aus Pinot Cuvée, Chardonnay und Weißburgunder) mit eleganter, reifer Fruchtfülle, lebendiger Säure und weicher, cremiger Struktur.

Eine höchst innovative Weinlinie kommt von der Lembergerland Kellerei Rosswag: „Five Senses“. Weinsensoriker Martin Darting visualisierte die Weine mit Weinsensorik-Bildern auf den Etiketten, deren Farbe und Form intuitiv sagen sollen, wie der Wein schmeckt. Motto: Gefällt dem Kunden das Bild, so schmeckt ihm auch der Wein. Zudem wurden die Weine vom Streichquartett „La Finesse“ vertont – ein zum jeweiligen Wein der Serie passendes Musikstück kann per QR-Code direkt auf dem Smartphone abgespielt werden.

Weinheimat Württemberg beim Weinsalon Ludwigsburg. Foto © Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG

Die Württembergische Weingärtner-Zentralgenossenschaft erweitert ihre Profilweinrange „Edition Gourmet“ im Zuge einer Line-Extension um einen alkoholfreien Wein – den 2017 Rivaner alkoholfrei „Edition Gourmet“. Gedacht für Menschen, die selbst einem moderaten Alkoholgenuss aus unterschiedlichsten Erwägungen kritisch gegenüberstehen, zeichnet sich dieser Wein durch intensive Aromen heimischer Früchte, wie Apfel, Birne und Mirabelle aus und empfiehlt sich als Begleiter zur leichten Sommerküche. Und eine weitere Spezialität: Der Ensinger Stromberg Kerner Kabinett, ein veganer Wein, wird im aktuellen Jahrgang vorgestellt.

Hohe Qualität bei Rotweinen und Cuvées
Gerade im Bereich der Rotweine und Cuvées darf man aus Württemberg stets Hochwertiges erwarten. Die Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg hat mit der im Barrique gereiften 2016 Sankt Kilian Cuvée Blanc trocken aus Weinen der weißen Burgunderfamilie sowie dem 2015 Sankt Kilian Samtrot trocken zwei Premium-Weine dabei, die im Barrique reifen durften. Ein weiterer hochklassiger Rotwein, der wieder zurück ist im Sortiment der Heilbronner, ist der 2015 Grandor Rotwein trocken aus Lemberger und Cabernet Cubin. Dieser Wein, der nur in ausgesprochen guten Jahrgängen auf die Flasche kommt, hat Fülle und Kraft, dazu Eleganz und die Reife von bis zu 22 Monaten im Barrique.

Ein erfreuliches Wiedersehen gibt es beim Weinkonvent Dürrenzimmern: Die erst letztes Jahr neu vorgestellte Divinus Rotweincuvée „Der Abt“ trocken erscheint jetzt im 2015er Jahrgang. Und mit dem 2015 Divinus Portugieser trocken, dessen Jahrgang 2012 bereits Gewinner des Deutschen Rotweinpreises war, steht ein weiterer Spitzenwein aus dem Barrique bereit.

Mit gleich vier Weinen ihrer Premium-Edition „Schwarzer Rappe“ ist die Felsengartenkellerei Besigheim vertreten. Unter anderem gibt es den 2017er Muskateller zu verkosten, der – eine Seltenheit bei Muskatellern – trocken ausgebaut ist. Mit dem 2016 Cabernet Dorsa trocken stellt sich ein Württemberger Exot vor.

Spezialitäten-Catering und klassischer Musikgenuss
Begleitet wird die Veranstaltung von den kulinarischen Spezialitäten des Restaurants Parkcafé aus dem blühenden Barock. Vom deftigen Linseneintopf über Ricotta-Cannelloni mit Kirschtomatenkompott bis hin zu Wildragout mit Spätzle und Preiselbeeren dürfte für jeden Geschmack etwas zu finden sein. Für musikalische Unterhaltung sorgen erneut die Stuttgarter Saloniker mit beschwingten Akkorden. Wer auf der Suche nach Weinerlebnissen ist oder seine nächste Reise planen möchte, kann sich am Stand der Weinerlebnisführer Württemberg beraten lassen.

Quelle: Werbegemeinschaft Württembergischer
Weingärtnergenossenschaften eG, Möglingen

www.weinheimat-wuerttemberg.de

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Weinheimat Württemberg beim Weinsalon Ludwigsburg

  1. Impressionen vom heutigen 4. Württemberger Weinsalon in der Ludwigsburger Musikhalle