14. Deutsch-Türkische Kabarettwoche und mehr … Renitenz im März

#renitenztheater #Stuttgart

31.03.2018 20 Uhr | Stuttgart-Premiere

Fatih Cevikkollu
Fatih Morgana
Kabarett

Ich sehe was was du nicht siehst und das ist: nicht da! Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten. FatihMorgana ist eine Einladung zum Perspektivwechsel.

Die Echokammer der Realität läßt nur durch, was du hören willst, denn: Wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend? Sein neues Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Die Bild-Zeitung als Organ des aufklärerischen Journalismus? Ein Sultan für die Demokratie, ein Patriarch als Vorkämpfer der Gleichberechtigung? Ist Trump ein Hund, oder warum hat er Angst vor China? Ist der Geist einmal aus der Flasche bleibt die Frage: Wer hat den Geist, wer die Flasche?

Europa wird belagert von Rechten Spaltern, ob Holland oder Österreich, ob Orban oder Kacinzky – alles ausgewiesene Penner. Penner auf französisch? Le Pen! Der Widerstand gegen die Verrohung der Gesellschaft beginnt mit der Überwindung der eigenen Angst. FatihMorgana – nichts ist wie es scheint! Kommen Sie rein! Schauen sie den Phrasendreschern aufs Maul! Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger! Achten Sie auf die Tricks! Lassen Sie sich verwirren! Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl, gehen Sie wählen.

Homepage des Künstlers: www.fatihland.de

FatihMorgana. Foto © Fatih Cevikkollu

Ab 23.März heißt es dann „Vorhang auf“ für die 14. Deutsch-Türkische Kabarettwoche. Sie findet diesmal vom 23. März bis 01. April 2018 statt und startet mit einem Eröffnungsabend unter dem Motto „Flüchtige Freundschaft“. Dazu gibt es spannende Fragen, denen sich der Kabarettist und Orienthelfer Christian Springer, die Journalistin und alleinerziehende Gastmutter eines syrischen Flüchtlings Adrienne Friedlaender, die Gründerin der Jugendtheater-Initiative „Labyrinth“ Patricia Birkenberg sowie der Integrationsbeauftragte der Landeshauptstadt Stuttgart Gari Pavkovic als Gesprächspartner stellen werden. Durch den Abend führt die Stuttgarter Journalistin Adrienne Braun. Der Kabarettist Muhsin Omurca wird als Karikaturist „den Abend zeichnen“. Bilder können am Schluss ersteigert werden. Die jugendliche Theatergruppe von „Labyrinth“ wird Leben auf die Bühne bringen.

An den folgenden acht Tagen der Deutsch-Türkischen Kabarettwoche stehen dann wieder bekannte Künstler mit meist türkischen Wurzeln auf der Bühne, fünf STUTTGART PREMIEREN sind dabei, präsentiert von Mussin Omurca, Kerim Pamuk, Tan Caglar, Idil Baydar und Fatih Cevikkollu. Auch der Stuttgarter Publikumsliebling Özcan Cosar ist mit von der Partie sowie das saukomische deutsch-türkische Ensemble Zuckerfest für Diabetiker. Ein vielversprechendes Künstler-Line-up, zu dem wieder alle multikulturell orientierten Fans herzlich willkommen sind.

Auch im März im Programm:

Lukas Teske und Patrick Oliver, die beiden Sänger/Beatboxer von Maybebop und ONAIR, stehen als Hartmuth und die Hitmaschine auf der Bühne mit ihrem innovativen A-Cappella-Programm „Männer, die ins Weltall starren“.

Die Plakatkünstler Ohne Rolf, aktuell nominiert für den Schweizer Kleinkunstpreis, zeigen wieder erlesene Komik mit ihrem neuen Stück „Seitenwechsel“.

Mit viel Schweizer Charme legt Alain Frei in seinem neuen Solo „Mach dich frei!“ den Finger in die offenen Wunden der Gesellschaft.

Grimmepreisträger Moritz Netenjakob spielt auf der Bühne eine brüllend komische Ufo-Attacke durch, Titel seiner Stuttgart Premiere: „Das Ufo parkt falsch“.

Das Berliner Kabarett-Ensemble Distel bietet mit „Zwei Zimmer, Küche: Staat“ eine politisch brisante Kabarettkomödie dar.

Die preisgekrönte Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch spielt ein mit Phantasie und Ironie gespicktes Solo am Klavier: „Das Alphabet der Anna Depenbusch“.

Johannes Flöck zeigt einen quietsch-fidelen Extrakt seiner bisherigen Bühnenprogramme mit dem vielsagenden Titel „Wenn Happy und Birthday getrennte Wege gehen“.

Mit Rock’n’Roll und political incorrectness bringt Michael Krebs in seinem neuen Programm „LIVE“ Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit oder Bio-Flugmangos auf den Punkt.

Tickets und Infos zu den Veranstaltungen gibt es unter Tel. 0711-297075 oder auf www.renitenztheater.de

Promotion



Promotion