25 Jahre jazzopen stuttgart – das Jubiläums-Programm (Teil I: Im BIX JAZZCLUB)

#jazzopen #Stuttgart #opusgmbh

Von 12. bis 22. Juli 2018 feiern die jazzopen stuttgart ihr 25-jähriges Jubiläum und verwandeln die Landeshauptstadt wieder in einen Hotspot für Musikfans. Das Programm ist vielfältig und erstreckt sich über mehrere Festivalbühnen, wir informieren in mehreren Teilen etwas ausführlicher. Das sind die Events in der intimen Atmosphäre des BIX JAZZCLUB!

Auch 2018 sind die jazzopen wieder im BIX Jazzclub zu Gast. Die Clubbühne wird an zehn von elf Spieltagen des Festivals bespielt und bietet hochkarätiges Programm bei intimer Atmosphäre. Darunter. Jason Moran and the Bandwagon, Indra Rios-Moore, Allan Harris, Chico Freeman, David Helbock’s Random/Control, First Strings on Mars, Omer Avital, Catherine Russell, Echoes of Swing, Knower & Moon Hooch.

  • Den Auftakt am 12.7. im Bix macht Jason Moran mit seinem Trio „and the Bandwagon“. Der amerikanische Jazz-Pianist hat bisher 10 Alben beim Blue Note Label veröffentlicht. Darunter auch Facing Left (2000) mit dem Bassisten Tarus Mateen und Schlagzeuger Nasheet Waits, das heute als Jazz Klassiker gilt.
  • Am Freitag, den 13.7. tritt die New Yorker Jazzkünstlerin Indra Rios-Moore auf. Ihr Debütalbum “Heartland”, produziert von Starproduzent Larry Klein (Produzent von Melody Gardot /Joni Mitchell), wurde von der London’s Sunday Times und The London Telegraph zum besten Jazz Album des Jahres gekürt. Die Single “Little Black Train” erreichte in den Itunes Jazz Charts in Frankreich, Deutschland und Dänemark Nr.1.
  • Am Samstag, den 14.7. steht Allan Harris auf der Bühne. Der New Yorker Jazzsänger, Gitarrist und Songwriter erinnert an Ray Charles und Nat King Cole und hat sich nicht nur durch seine zehn Alben, sondern vor allem durch seine spektakulären Live-Auftritte auf verschiedensten Bühnen weltweit einen Namen gemacht. 2015 wurde er für sein zehntes Album als Rising Star Male Vocalist im Critic‘s Poll des Magazins Downbeat ausgezeichnet.
  • Chico Freeman gastiert am Sonntag, den 15. 7., nach dem WM-Finale auf der Bix-Bühne. Der zweifach Grammy nominierte Ausnahmemusiker zählt zu der Riege der wichtigsten Saxofonisten, Komponisten und Produzenten unserer Zeit.
  • Am 16.7. wird der österreichische Jazzpianist David Helbock mit seinem Projekt Random/Control auf der Bühne im Bix stehen. Die dreiköpfige Band bedient zu dritt knapp 30 Instrumente. Für das neue Programm hat sich David Helbock nun bei seinen Lieblings-Jazzpianisten bedient und jeweils deren bekanntestes Stück arrangiert. So erklingen zum Beispiel Spain (Chick Corea), Mercy, Mercy, Mercy (Joe Zawinul), My Song (Keith Jarrett), In A Sentimental Mood (Duke Ellington) und viele andere Klassiker in einem ganz neuen Gewand.
  • Am 17.7. präsentiert das Festival First Strings on Mars im Bix. Das Trio gründete sich nach einem furiosen Debüt-Auftritt bei den jazzopen 2017. Die Resonanz und der Erfolg waren so groß, dass die Besatzung (damals noch unter dem Codenamen Breinschmid Trio, mit Georg Breinschmid (Kontrabass), Florian Willeitner (Violine) und Igmar Jenner (Violine)) beschloss, die Missionen fortzusetzen: Kompositionen für Streicher in mitreißender Virtuosität, berührender, lyrischer Emotionalität und grenzensprengender Originalität. Vorgetragen, moderiert und vermittelt mit dadaistischer Leichtigkeit.
  • Am 18.7. steht der Bassist und Komponist Omer Avital auf der Bühne im Bix. Er gilt als „einer der aufregendsten Musiker, die in den letzten 20 Jahren in die Jazzszene gekommen sind“ (DownBeat). Von Kritikern als „außergewöhnlich“ (New York Times) und „erfinderisch“ (Jazziz) gefeiert, ist Avital ein visionärer Komponist und virtuoser Musiker, dessen Ensembles die Grenzen des Jazzausdrucks sprengen und dem Publikum gleichermaßen Schwung und geistige Nahrung bieten.
  • Am 19.7. verzaubert Catherine Russell das Bix. Die gebürtige New Yorkerin tourte u.a. mit David Bowie, Cyndi Lauper, Paul Simon, Steely Dan, Jackson Browne, Michael Feinstein und Rosanne Cash. Nach ihrem Debütalbum „Cat“ (2006), für welches Russell weltweit begeisterte Kritiken erhielt, folgten fünf gefeierte und chartbeständige Alben. Das sechste Album „Harlem On My Mind“ wurde im September 2016 veröffentlicht und erhielt eine Grammy-Nominierung für das beste Jazz-Vocal-Album.
  • Am 20.7. präsentiert das Festival Bix Beiderbeckes Musik im Bix: Echoes of Swing. Die „erfolgreichste Erneuerungscombo des traditionellen Jazz“ steht inzwischen seit 20 Jahren in unveränderter Besetzung auf Konzertbühnen weltweit und schöpft dabei aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix Beiderbecke bis Bop, von Getz bis Gershwin.
  • Zum jazzopen-Abschluss im Bix geben Knower und Moon Hooch am 21.7. eine Doppelshow. Das aus Los Angeles stammende „Futuresonic Funk-Pop“,Duo Knower ist ein internationales Phänomen der digitalen Popkultur. Live tritt die Gruppe als fünfköpfige Band auf, die es in sich hat und keinen ruhig sitzen lässt. Quincy Jones bringt es auf den Punkt: „KNOWER WILL BE LEAVIN‘ YA’LL ON YOUR KNEES, BEGGIN‘ FOR MORE”. Das Konzert ist unbestuhlt. Die dreiköpfige Electro- und Jazz Fusion-Band Moon Hooch blicken auf Auftritte bei Jools Holland, renommierte Jazz Festivals wie Moers, Nattjazz oder auch Love Supreme Festival zurück und sind ohne Pause auf Tour. Nach ihrem dritten Album „Red Sky“ (2016) folgte kurze Zeit später die „Joshua Tree“ EP, die die Band zum freien Download auf ihrer Seite anbietet.

Knower auf Fotowand während der Jazzopen Pressekonferenz. Basisfotos © Richard Thompson

Tickets

Tickets gibt es auf www.jazzopen.com, bei allen Vorverkaufsstellen von Eventim und Easy Ticket Service und über die tix-box-Hotline 0711-99 79 99 99

Die jeweiligen Einlass- und Auftrittszeiten finden Sie unter www.jazzopen.com

Veranstalter:
Opus Festivals, Veranstaltungs- und Management GmbH
www.opus.live

Über 50 Acts in elf Tagen auf sieben Bühnen vom 12. bis 22. Juli 2018 – Neu: „Open Stage“ im Stadtmuseum Stuttgart
STUTTGART: Von 12. bis 22. Juli 2018 feiern die jazzopen stuttgart ihr 25-jähriges Jubiläum und verwandeln die Landeshauptstadt wieder in einen Hotspot für Musikfans. Bislang wurden rund 33.000 Tickets verkauft. Der Veranstalter Opus rechnet mit einem Besucherrekord von über 40.000. Die Jubiläumsfeier auf der Hauptbühne am Schlossplatz steigt von 18. bis 22. Juli. Neben Jamiroquai (18.7.) treten dort Jamie Cullum & Joss Stone (19.7.), Kraftwerk (20.7.), Lenny Kravitz & Gary Clark Jr. (21.7.) sowie die Fantastischen Vier (22.7) auf. Im Vorprogramm werden auf dem Schlossplatz Ibeyi (18.7.), Booka Shade (20.7.) und die Jazzkantine (22.7.) zu erleben sein. Auf der Bühne im Innenhof des Alten Schlosses präsentiert das Festival Gregory Porter (13.7.), Stanley Clarke Band (14.7.), Pat Metheny (16.7.) und Till Brönner (17.7.). Auch das Programm auf den Nebenbühnen steht nun fest: Im Scala Ludwigsburg werden Marcus Miller (17.7.) und LP (20.7.) zu erleben sein. Festival-Auftakt ist erneut die Verleihung der German Jazz Trophy im Eventcenter SpardaWelt – dieses Jahr an Rolf und Joachim Kühn (12.7.). Dort treten zudem Christian McBride’s New Jawn & Meshell Ndegeocello (13.7.), Michael Wollny Trio & Younee (14.7), Tears for Esbjörn (16.7.) sowie GoGo Penguin (17.7.) auf. Auch die Clubbühne BIX bietet wieder hochkarätiges Programm bei intimer Atmosphäre, darunter Jason Moran and the Bandwagon (12.7.), Indra Rios-Moore (13.7.), Allan Harris (14.7.), Chico Freeman (15.7.), David Helbock’s Random/Control (16.7.), First Strings on Mars (17.7.), Omer Avital (18.7.), Catherine Russell (19.7.), Echoes of Swing (20.7.) und Knower & Moon Hooch (21.7.). Als besonderes Highlight wird 2018 erneut die Domkirche St.Eberhardt bespielt (20.7.) – dieses Mal von Wolfgang Dauner, der mit Lesungen von Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes begleitet wird. 2018 engagiert sich erstmal seit 2009 wieder die Stadt Stuttgart mit einem Förderbeitrag, der in eintrittsfreie Bühnen investiert wird. So bespielt der Veranstalter Opus das in neuem Glanz erstrahlende Stadtmuseum Stuttgart unter dem Titel „Open Stage im Stadtmuseum“ mit einem FusionProgramm.

Weitere Informationen

Nachwuchsförderung
Erneut hat der Nachwuchs seinen festen Platz im Festivalprogramm. Der Sonntagvormittag des 15. Juli widmet sich Kindern und ihren Familien: ab 11 Uhr musizieren die leidenschaftlichen Jazzmusiker Peter Lehel (Saxophon), Mini Schulz (Kontrabass), Olaf Polziehn (Klavier) und Meinhard ’Obi’ Jenne (Schlagzeug) in der SpardaWelt bei „Jazz für Kinder“ mit den kleinen Gästen ab 3 Jahren. Anschließend werden beim Trickfilm-Workshop, in Kooperation mit dem Internationalen Trickfilm-Festival und der vhs Stuttgart – Treffpunkt Kinder gezeichnete Bilder und Geschichten auf wundersame Weise zum Leben erweckt. Das Kinderprogramm ist kostenlos.

Bereits zum 10. Mal bietet der Wettbewerb jazzopen playground aufstrebenden Künstlern Auftrittsmöglichkeiten auf den Festivalbühnen. Das vom Land Baden-Württemberg und der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart geförderte Projekt findet seit 2009 statt und wird von der Allianz unterstützt. Bands können sich ab sofort beim Festivalveranstalter Opus bewerben. Einsendeschluss ist Sonntag, der 1. April 2018.

Die Festivalbühnen
Neben den Hauptbühnen im Ehrenhof des Neuen Schlosses und im Innenhof des Alten Schlosses, wird das Scala Ludwigsburg, das Eventcenter SpardaWelt sowie der Bix Jazzclub bespielt. Das Alte Schloss wird vier Tage lang vom 13. bis 14. Juli und 16. bis 17. Juli bespielt. Der Ehrenhof im Neuen Schloss direkt im Anschluss fünf Tage lang vom 18. bis 22. Juli.

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu 25 Jahre jazzopen stuttgart – das Jubiläums-Programm (Teil I: Im BIX JAZZCLUB)

  1. Programmänderung bei den jazzopen 2018: Twana Rhodes im Bix Jazzclub

    Wie uns der Veranstalter eben mitteilt, haben sich beim Programm der jazzopen 2018 zwei Programmänderungen ergeben: Am 17.7. eröffnet Sarah McKenzie den Abend im Innenhof des Alten Schlosses vor Till Brönner und am 19.7. tritt Twana Rhodes im Bix Jazzclub auf. Die Konzerte von Catherine Russell und Joey Alexander entfallen, da die Künstler weite Teile ihrer Europa-Tour abgesagt haben. Aktuelles zu den jazzopen 2018 gibt es auf http://www.jazzopen.com