Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 17. Juni 2018

#Heilbronn #Triathlon

Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 17. Juni 2018

Zum neunten Mal Triathlon mitten in der Innenstadt von Heilbronn – mit großen Schritten in Richtung 2018

Es ist schon wieder Halbzeit auf dem Weg zur nächsten Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi, zumindest was die organisatorischen Verantwortlichkeiten betrifft. Kurz vor dem anstehenden Weihnachtsfest sind es noch knapp sechs Monate bis zum insgesamt neunten Triathlon in Heilbronn und bis zur vierten Austragung der CHALLENGE HEILBRONN, die als Halbdistanz-Triathlon unter der “Challenge-Family”-Dachmarke ausgetragen wird. Die Veranstaltung ist erneut auf das dritte Juni-Wochenende terminiert und wird dementsprechend am Sonntag, 17. Juni 2018 ausgetragen.

„Heilbronn hat sich zur Triathlon Hochburg entwickelt und soll es auch bleiben“, stellen die Brüder Kai und Rik Sauser als “neue” Veranstalter der CHALLENGE HEILBRONN begeistert fest. Zu Beginn des Jahres hat die Villingen-Schwenninger Agentur “Sauser Event GmbH” den Heilbronner Triathlon übernommen und bereits 2017 begleitend im Hintergrund mitorganisiert. Die organisatorische Leitung und Hauptverantwortung lag aber noch in den Händen der alten Macher Erich Hoffmann, Achim Kern und Christoph Troßbach. Im nächsten Jahr werden die Brüder Sauser mit ihrem eigenen Kernteam und der bisherigen Challenge Crew erstmals vollständig das Zepter in die Hand nehmen.
“Wir haben ein großartiges Produkt von unseren drei Vorgängern übernommen und vor allem die teilweise überschwänglich positive Resonanz der aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer lässt uns sehr positiv in die Zukunft schauen”, schwärmen Kai und Rik Sauser von der neuen Veranstaltung in ihrem Event-Portfolio. In den vergangenen sechs Monaten standen unzählige Termine mit Sponsoren, Sportlern, den städtischen Verantwortlichen sowie den Helfern und Vereinen auf der umfangreichen ToDo-Liste, um den Weg für eine erfolgreiche Fortführung zu ebnen. Auch in diesen Gesprächen gab es viel positives Feedback und die Vorfreude auf die zukünftigen Veranstaltungen ist bei allen Beteiligten deutlich spürbar.

Foto © Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN

Aktuell führen die Veranstalter Gespräche mit potentiell in Heilbronn startenden Profiathleten, die bei jedem Triathlon, neben den vielen ambitionierten Breitensportlern, das Salz in der Suppe sind. Hier wird sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern an einem hochkarätigen Starterfeld gebastelt. Bei den Frauen hat die Niederländerin Yvonne van Vlerken bereits ihre Startzusage erteilt. Van Vlerken ist seit September 2017 die amtierende ETU-Langdistanz Europameistern und hat mit der Challenge Heilbronn noch eine Rechnung offen, da sie 2017 den Wettkampf durch einen Sturz auf der Radstrecke frühzeitig beenden musste.

Die Basis und das Grundgerüst der Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi bilden in der Masse jedoch die vielen Hobbysportler, vom Anfänger bis zum ambitionierten Halbprofi, die auf den drei Distanzen Sprint, Olympisch und Halbdistanz ihre ganz individuellen Ziele erreichen möchten. Neben dem Einzelstart sind auch wieder die Staffel-Wettbewerbe im sportlichen Programm mit an Bord, bei denen sich zwei oder drei Teilnehmer die Teildisziplinen Schwimmen, Rennrad und Laufen aufteilen. Mittlerweile sind über 900 Anmeldungen für die CHALLENGE HEILBRONN 2018 eingegangen und bis zum nächsten Preissprung am 31. Dezember 2017 wird erfahrungsgemäß nochmals ein ordentlicher Schwung in das Meldeportal hinein gespült.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Online-Anmeldung stehen unter www.challenge-heilbronn.de zur Verfügung.

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu Sparkassen CHALLENGE HEILBRONN powered by Audi am 17. Juni 2018

  1. Sebastian Kienle triumphiert in Heilbronn, Daniela Sämmler verteidigt Titel

    Neue Strecken, neuer Zeitplan und „alte“ Sieger, das bringt die vierte Auflage der Sparkassen Challenge Heilbronn powered by Audi auf den Punkt.
    Zum ersten Mal machten die Athleten der Olympischen Distanz bereits um 08:45 den Anfang, bevor um 09:15 Uhr der Startschuss für die Profis der Challenge Half fiel. Zuerst die Herren, 30 Sekunden danach ging es für die Damen auf die 1,9 Kilometer im Neckar. Als erste konnten Markus Rolli und die Niederländerin Sarissa De Vries das Wasser verlassen und den Weg zur Wechselzone einschlagen. Auf dem Rad vermochten sich dann gleich die Favoriten in Szene zu setzen. Bei den Herren übernahm der Sieger der Jahre 2011, 2015 und 2016, Andreas Böcherer aus Freiburg, die Führung und konnte diese über weite Teile der Radstrecke verteidigen. Dahinter bildete sich im Rennverlauf mit etwas Abstand eine Gruppe mit Rolli, dem Schweizer Sven Riederer und Sebastian Kienle. Nach Attacken des Schweizers konnte Kienle erst auf den letzten Kilometern final zu Böcherer aufschließen und die Laufstrecke begann mit einem Kopf an Kopf-Rennen der beiden Top-Favoriten. Auf der Laufstrecke ging Kienle schnell in Führung und baute diese bis ins Ziel auf knapp eine Minute aus. In 3:49:59 Stunden siegte Kienle zum dritten Mal in Heilbronn, zum ersten Mal unter dem Challenge Label. Zweiter wurde Andreas Böcherer in 3:50:58 Stunden vor Sven Riederer, der nach 3:51:49 Stunden finishte.

    Bei den Damen war das Rennen deutlich klarer. Vorjahressiegerin Daniela Sämmler kam als Fünfte aus dem Wasser, konnte sich auf der Radstrecke aber schnell absetzen und führte danach mit großem Vorsprung. Hinter ihr fuhren Yvonne Van Vlerken aus den Niederlanden und die Ungarin Gabriella Zelinka zeitweise gemeinsam. Durchgesetzt hat sich schließlich die Niederländerin, die im Vorjahr in Heilbronn gestürzt war, und bis zum zweiten Wechsel knapp eine Minute Vorsprung hatte. Keine Krau war am heutigen Tag allerdings gegen Daniela Sämmler gewachsen, die auf der Laufstrecke ihre Führung souverän verteidigte und nach 4:21:44 Stunden ins Ziel kam. Sechs Minuten später finishte Van Vlerken nach 4:28:28 Stunden vor Zelinka mit 4:30:03 Stunden.

    Für die neuen Strecken und den neuen Zeitplan gab es seitens der Athleten viel Lob. Insbesondere die Radstrecke verlangte zwar alles von den Athleten ab, begeisterte aber mit dem selektiven Streckenprofil sowohl die Profis als auch die Altersklassen-Athleten.

    Insgesamt war es damit ein sehr erfolgreiches Triathlon-Wochenende mit der Junior-Challenge , dem Challenge-Frauenlauf sowie den drei Rennen über Sprintdistanz, Olympische Distanz und Challenge Half, vor vielen tausend begeisterten Zuschauern und mit insgesamt über 2500 Sportlerinnen und Sportlern aus der ganzen Welt. Die nächste Ausgabe der Challenge Heilbronn findet bereits etwas früher im Jahr am 26. Mai 2019 statt.