CMT Messe – „Unendlich viel zu entdecken“

#reise #panama #cmt18

Reiche Natur und Kultur: Das CMT-Partnerland Panama präsentiert sich als hochinteressantes Reiseziel zwischen den beiden Amerikas

„Für Reisende, nicht für Touristen“ – mit diesem Slogan überschreibt das panamaische Fremdenverkehrsbüro seine Kampagne zur Saison 2018. Soll heißen: Man setzt weniger auf Massentourismus und Pauschalangebote denn auf interessierte Individualurlauber, Abenteuerlustige und Naturliebhaber. „Bei uns gibt es unendlich viel zu entdecken“, sagte Dr. Guido Spadafora, Botschafter der Republik Panama in Berlin, am Samstag auf der Stuttgarter CMT. „Panama ist mehr als nur ein Kanal.“ Der zählt freilich zu den absoluten Highlights jedes Panama-Aufenthalts: Über eine Million Menschen jährlich besuchen die rund 82 Kilometer lange Wasserstraße, die den Pazifischen Ozean mit dem Atlantik verbindet.

Traumstrände und Dschungelabenteuer
Viel ist geboten auf dem schmalen Isthmus zwischen den beiden amerikanischen Kontinenten: Traumhafte Strände, Surfparadiese und eine üppige Flora und Fauna – dazu eine pulsierende, moderne Hauptstadt sowie internationale Musik- und Filmfestivals. In der Einladung als Partnerland auf die CMT sehe er nicht zuletzt auch eine Anerkennung Panamas als internationale Tourismusdestination, meinte Spadafora. „In Panama kann man am Pazifik frühstücken und an einem Karibikstrand zu Abend essen, das ist einmalig. Wer das Besondere sucht, unternimmt eine Tour durch den Dschungel, entlang des alten spanischen Silberwegs oder zum Vulkan El Valle.“

Die Nationaltracht Pollera wird auf der Stuttgarter Tourismusmesse CMT präsentiert. Die Röcke sind handgefertigt, der Schmuck wie die Mosqueta in Gold und Perlen sind oft Erbstücke, die von Generation zu Generation weitergereicht werden.

Schwerpunkt Öko- und Naturtourismus
Unterwegs eröffnet sich dem Reisenden eine schier unglaubliche Biodiversität: In Panama wurden allein über 3000 verschiedene Vogelarten gezählt. Fast 30 Prozent der Landesfläche sind Naturschutzparks. Einen wichtigen Schwerpunkt des panamaischen Tourismusangebots bildet daher der Öko- und Naturtourismus. Hier achtet man auf einen respektvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Schnorcheln, Tauchen und Tierbeobachtungen zählen zu den Top-Aktivitäten im Wasser. Von Juni bis Oktober suchen Wale aus der Antarktis die warmen Gewässer vor der Küste auf.

Bewegte Geschichte, bunte Gesellschaft
Ein weiteres Herausstellungsmerkmal des Landes sei sein reiches kulturelles Erbe, hob Spadafora hervor. Neben der indigenen Bevölkerung machten die Nachfahren von Einwanderern aus aller Herren Länder Panama zu einem ethnischen Schmelztiegel. „Aus unserer Geschichte heraus hat sich eine bunte Folklore und vor allem eine vielseitige Küche für jeden Geschmack entwickelt. In den Städten kann man obendrein gut und günstig einkaufen – zum Beispiel traditionell gefertigte, typisch panamaische Karnevalsmasken.“

Mehr Infos unter www.visitpanama.com

Promotion



Promotion

Eine Antwort zu CMT Messe – „Unendlich viel zu entdecken“

  1. CMT bricht in neue Dimensionen auf

    Zufriedene Aussteller und 265.000 glückliche Besucher: Jubiläums-CMT ist mit neuen Bestmarken zu Ende gegangen
    Die größte CMT aller Zeiten ist nun auch offiziell die erfolgreichste CMT aller Zeiten: Im 50. Jubiläumsjahr lockte die Urlaubsmesse die Rekordzahl von 2192 Ausstellern und 265.000 Besuchern auf das Stuttgarter Messegelände, das jetzt über 120.000 Quadratmeter Hallenfläche verfügt. „Die CMT ist in neue Dimensionen vorgestoßen”, freute sich Messegeschäftsführer Roland Bleinroth. „Deutlich mehr als eine Viertelmillion Besucher binnen neun Tagen – das ist absoluter Rekord! Die CMT hat damit eindrucksvoll ihre Position als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit ausgebaut.” Es sei bemerkenswert, dass nicht nur die zehn Messehallen stets sehr gut gefüllt gewesen wären, sondern dass auch die neuen Veranstaltungen und Weiterentwicklungen hervorragend funktioniert und die Besucher begeistert hätten. „Gerade die Töchtermessen Fahrrad- & Erlebnisreisen mit Wandern und dem neuen Thermik-Bereich, die Golf- & Wellnessreisen sowie die Kreuzfahrt- & Schiffsreisen haben sich in der neuen Paul Horn Halle prächtig entwickelt.“

    Auch das Fachbesucherprogramm unter anderem mit dem „fvw Destination Germany Day“, dem Travel Market und dem weiterentwickelten Stellplatzgipfel mit einer begleitenden Ausstellung erfreute sich großer Beliebtheit. Ergänzt wurde das Angebot durch den „CMT Karrieretag“ für Nachwuchskräfte aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Touristik. „Außerdem haben wir neben unseren Partnerländern Ungarn und Panama sowie der Caravaning-Partnerregion Trentino auch neue Themen erfolgreich positioniert“, sagte Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung. „Zum Beispiel den neuen Outdoor-Bereich ,Thermik‘, der zusätzliche Besucher generiert hat, oder unseren ersten Partnerstädtetag, der auf Anhieb gezündet hat.“

    Hohes überregionales Interesse
    Die Messebesucher honorierten das umfangreiche Rahmenprogramm sowie das vielfältige Angebot auf dem komplett ausgebuchten Gelände. Sie verliehen der CMT die Schulnote 2. Kein Wunder, dass 92 Prozent der befragten Besucher angaben, die Messe wieder besuchen zu wollen. Im Schnitt blieben sie knapp fünf Stunden auf der CMT, um sich bei den Ausstellern aus 100 Ländern und mehr als 360 Regionen und Städten zu informieren und die 1000 ausgestellten Fahrzeuge in Augenschein zu nehmen. Rund ein Viertel der Besucher nahm eine Anreise von über 100 Kilometern auf sich, um sich vom Angebot der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit begeistern zu lassen. 53 Prozent der Besucher gaben an, extra wegen der Themen Camping und Caravaning nach Stuttgart gekommen zu sein, für 69 Prozent standen die touristischen Angebote im Vordergrund. Von den Ausstellern gab es durch die Bank sehr gute Noten für die hohe Qualität der Besucher. Sie lobten, dass die Messebesucher gut informiert und vorbereitet auf die CMT gekommen seien.

    Den Schwung aus dem Vorjahr konnte die Caravaning-Industrie auch auf die CMT 2018 mitnehmen. Stuttgart, so die Branchenvertreter, habe seine Funktion als Barometer für die Reisemobil- und Caravan-Branche bestätigt. Mit der wachsenden Beliebtheit von Nahzielen steht ein weiterer Trend unmittelbar in Zusammenhang: Das dicke Nachfrage-Plus beim Caravaning-Urlaub. Die Branche habe „ein Rekordjahr“ hinter sich, sagte Hermann Pfaff, Präsident des Caravaning Industrie Verbandes Deutschland. Die Mitglieder betrachteten die CMT 2018 als starken Start in die Verkaufssaison. Dass die Urlaubsform Caravaning derzeit einen wahren Boom erlebt, ist kein Geheimnis mehr. Die deutsche Caravaning-Branche sei inzwischen „extrem erfolgsverwöhnt“, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verbands, Oliver Waidelich. Nach dem siebten Rekordjahr in Folge sei man „entsprechend gut gelaunt und optimistisch“ zur CMT gekommen und dort „schwungvoll ins neue Jahr gestartet“. Die CMT sei damit erneut „ein attraktives und umfassendes Schaufenster zu Beginn des Tourismusjahres“ gewesen.

    CMT-Partnerländer und CMT-Partnerregion mit viel Zulauf
    Begeisterung herrschte auch bei den Partnerländern: „Für uns war es wichtig, hier im Fokus zu stehen“, sagte Eszter Alföldi vom Ungarischen Tourismusamt in Budapest. „Ungarn ist mehr als nur Puszta und Paprika. Mit unserem Auftritt wollten wir einen neuen Blick auf unser Land eröffnen. Wir sind sehr zufrieden, dass wir diese Vielfalt hier präsentieren konnten.“ Ähnlich Alejandro Ferrer, Wirtschaftsattaché der Botschaft von Panama in Berlin: „Wir konnten den Besuchern zeigen, dass Panama viel zu bieten hat, auch, wenn es als Reisedestination noch nicht so bekannt ist.“ Erste Rückmeldungen der Veranstalter während der laufenden Messe zeugten bereits von einem erhöhten Buchungsinteresse. „Hier in Stuttgart haben wir erstmals Erfahrungen auf einer deutschen Endkunden-Messe gemacht − und sind nicht enttäuscht worden. Wir haben unsere Ziele erreicht und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!“ Gleichermaßen zufrieden mit ihrer Messeteilnahme zeigte sich die Caravaning-Partnerregion Trentino: Positiv zu bewerten seien „die Resonanz vor Ort sowie die zahlreichen Erwähnungen in den Medien“, sagte Cinzia Gabrielli, Medien- und PR-Beauftragte von Trentino Marketing. Diesen Eindruck teilten auch andere Aussteller im Tourismus-Teil. Louis Hoffmann, Marketing, Deutsche Bodensee Tourismus GmbH: „Die Messe lief bestens – 2018 war wieder ein gutes CMT-Jahr! Schon nach dem ersten Wochenende mussten Prospekte nachgeliefert werden. Auch die Qualität der Gespräche war sehr hoch, und die Kunden fragten gezielt nach Angeboten. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Messeauftritt und freuen uns schon auf 2019.“ Tasos Diamantakis, Geschäftsführer beim Fremdenverkehrsamt Chania, Kreta: „Wir waren zum ersten Mal seit 2012 wieder auf der CMT vertreten und haben erkannt, dass es ein schwerer Fehler war, diese Messe auszulassen. Viele Menschen hier lieben Griechenland und besonders Kreta, und wir konnten ausgezeichnet werben. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Auftritt auf der CMT!“

    Quelle: Landesmesse Stuttgart GmbH