FIFA World Football Museum als internationaler Tourismusmagnet

#fifa #fussball

Das FIFA World Football Museum in Zürich entwickelt sich zu einem internationalen Tourismusmagneten. Im Februar 2016 wurde in Zürich das FIFA World Football Museum eröffnet. Seit Mitte Juli 2016 erfasst es die Herkunft seiner Besuchenden im Detail. Die Auswertungen übertreffen die Erwartungen: Im tourismusstarken Monat August 2016 haben Besuchende aus rund 140 verschiedenen Nationen das FIFA World Football Museum besucht.

“Es war unser Ziel, zu einer Must-see-Attraktion und damit zu einer weiteren internationalen Tourismusdestination für die Stadt Zürich zu werden”, erklärt Museumsdirektor Stefan Jost. “Dass wir aber allein im Monat August rund zwei Drittel aller Nationen weltweit im Museum zu Gast hatten, hat uns doch überrascht.”

Schaukästen, zum Teil interaktiv, mit Devotionalien zu jeder Weltmeisterschaft, hier 1954 in der Schweiz mit Weltmeister Deutschland

Diese Zahlen freuen auch Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus: “Für die Stadt Zürich und die Tourismusbranche ist das FIFA World Football Museum ganz offensichtlich ein großer Gewinn.”

An der Spitze der Länderstatistik liegen wenig überraschend die Besucher aus Deutschland, gefolgt von den Engländern. Auf Rang drei folgen bereits die Gäste aus den USA. Auch bei Chinesen, Brasilianern und Indern ist das Museum sehr beliebt. Sie alle liegen in der Statistik noch vor unserem Nachbarland Österreich.

Auffallend viele Besuchende kommen ferner aus dem arabischen Raum und dem Nahen Osten. “Dass sich auch die Brasilianer in den Top 10 der Rangliste befinden, freut uns besonders”, betont Jost: “Am 21. September 2016 eröffnete unsere erste Sonderausstellung: Brazil 2014 Revisited!, die bis Januar 2017 lief”

http://de.fifamuseum.com

Ausstellungsvitrine mit allen aktuellen Nationaltrikots der Welt, farblich sortiert

Brazil 2014 Revisited!
Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 stand im Zeichen herausragender Superstars, leidenschaftlicher Fans, farbenprächtiger Austragungsorte und vieler Überraschungen – eine passende Hommage an das Gastgeberland Brasilien, die erfolgreichste Fussballnation der Welt. ‘Brazil 2014 Revisited’ ist die erste temporäre Ausstellung des Museums und lässt die Besucher mit ihren zahlreichen Artefakten, die vor Ort gesammelt wurden, und dank ihrer faszinierenden Video-Zusammenschnitte das Turnier noch einmal erleben. Zudem können die Besucher die spannende Geschichte des Fussballs in Brasilien entdecken und Objekte, die Stars wie Pelé, Zico, Socrates und Friedenreich gehörten, sehen. ‘Brazil 2014 Revisited’ ist eine Reise durch die Zeit und ein Rückblick auf das Turnier, bei dem Deutschland seinen vierten WM-Titel gewann.

Die im FIFA World Football Museum ausgestellte Siegertrophäe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™


FIFA WM-Pokal™ verlässt Schaukasten – Siegertrophäe ausgestellt
Der FIFA WM-Pokal™ geht auf Reisen. Auf dem Weg zur am 14. Juni 2018 beginnenden FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ in Russland hat das Original seinen Schaukasten im FIFA World Football Museum in Zürich verlassen, um zur FIFA WM-Pokal-Tournee von Coca-Cola aufzubrechen. Zehn Monate später, am 15. Juli 2018, wird sie dann dem neuen Weltmeister im Moskauer Luschniki-Stadion für die Siegesfeier übergeben.

Die Besucher des FIFA World Football Museums werden stattdessen ab sofort die Möglichkeit haben, die Siegertrophäe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ zu sehen. Pierre Littbarski, deutscher Weltmeister von 1990, nahm den Austausch der beiden Trophäen im beliebten Schaukasten des neuen Zuhauses der Fussballgeschichte vor und übergab den FIFA WM-Pokal™ an die Verantwortlichen der FIFA WM-Pokal-Tournee von Coca-Cola.

Die FIFA WM-Pokal-Tournee von Coca-Cola ist eine gemeinsame Aktion der FIFA und ihres langjährigen Partners Coca-Cola. Ab September wird der Original FIFA WM-Pokal™ durch Russland sowie in mehr als 50 andere Länder rund um die Welt reisen, um eine einzigartige Feststimmung auf dem Weg zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ zu kreieren und den Fans die Möglichkeit zu geben, den begehrtesten Preis in der Welt des Fussballs zu sehen. Der Startschuss für die FIFA WM-Pokal-Tournee von Coca-Cola fällt am 9. September im Moskauer Luschniki-Stadion.

Die ab sofort im FIFA World Football Museum ausgestellte Siegertrophäe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ wird direkt nach der offiziellen Finalzeremonie, bei der zunächst der Original FIFA WM-Pokal™ übergeben wird, an den neuen Weltmeister vergeben. Der Titelträger darf die Siegertrophäe behalten. Sie hat in Sachen Grösse und Umfang die gleichen Masse wie der Original FIFA WM-Pokal™. Eine Gravur (Turniername inklusive Jahr, der Sieger wird nach dem Turnier hinzugraviert) ziert die Rückseite der Siegertrophäe, während auf der Unterseite des Original FIFA WM-Pokals™ alle Titelträger eingraviert sind. Der Original FIFA WM-Pokal™ wird nach Turnierende wieder im FIFA World Football Museum ausgestellt werden.

Zudem unterscheiden sich die beiden Trophäen in den verwendeten Materialien. Zwar ist auch die Siegertrophäe mit Malachit verziert, besteht aber im Vergleich zum FIFA WM-Pokal™ nicht aus Gold, sondern aus vergoldeter Bronze.

Promotion