Zeit für einen Solo-Trip – alleine reisen liegt im Trend

#reise

Zeit für einen Solo-Trip – alleine reisen liegt im Trend

Wien (OTS) – Es gibt viele Gründe alleine zu reisen, nicht nur das Single-Dasein per se. Die rund 1,7 Millionen Singles in Österreich sind nur ein Teil der Solo-Touristen. Der Wunsch nach kompromisslosen, intensiven Reisen, ganz nach den eigenen Vorstellungen, wird immer stärker. Daraus entsteht ein immer größerer Markt für Alleinreisende. Sicherheit beim Reisen und keine zusätzlichen Mehrkosten durch Einzelzimmer haben an Bedeutung gewonnen. Ziele, die von Allein-Reisenden angesteuert werden, liegen vor allem in Europa und Asien.

„Solo-Reisen sind ein ständig wachsender Nischenmarkt. Am Programm stehen Rund- oder Abenteuerreisen, Badeferien in Clubanlagen, Städte-Trips oder Schiffsreisen. „Der Geschmack von Alleinreisenden unterscheidet sich nicht viel von dem anderer Reisender, die Bedürfnisse aber schon. Sicherheit beim Reisen und keine zusätzlichen Mehrkosten durch Einzelzimmer und Co sind ausschlaggebend,“ so Walter Krahl, Ruefa Geschäftsführer.

Einzelzimmerzuschlag adè
Das Teuerste am alleine reisen ist tatsächlich oft das Hotelzimmer wegen dem Einzelzimmerzuschlag. Hotels reagieren darauf: besonders in neuen Hotels gibt es überhaupt keine Einzelzimmer mehr, denn auch Alleinreisende möchten in einem großen Bett schlafen. Auch bei Kreuzfahrten ist der Trend zu Solo-Reisen spürbar. Immer mehr Reedereien bieten sogenannte Singlewochen an, in denen der hohe Einzelzuschlag für die Kabine wegfällt, denn dieser kann schon mal bis zu 80 Prozent ausmachen. „Unser Tipp sind kleinere Schiffe, dort wird das Bordleben einfach mehr gepflegt und Singles finden schneller Anschluss oder Gesprächspartner im Urlaub als auf den ganz großen Schiffen“, so Krahl.

Allein unterwegs – die ultimative Freiheit beim Reisen. Foto © Shotshop

Die ultimative Freiheit beim Reisen
Egal ob Single oder glücklich verliebt. Wer alleine reist, erlebt eine neue Freiheit. Gründe gibt es viele: der gewünschte Reisepartner bekommt nicht zur selben Zeit Urlaub, man kann sich nicht auf ein gemeinsames Urlaubsziel einigen, hat unterschiedliche Interessen oder man will einfach mal etwas ganz für sich selber tun: stressfrei shoppen, den Tag selbst bestimmen, sich bei Ayurveda-Behandlungen entspannen oder im Urlaub zu sich selbst finden. Im Gegensatz zum gemeinsamen Aufenthalt richtet sich das Hauptaugenmerk hierbei auf ganz individuelle Wünsche und Bedürfnisse. Egal ob beim Sport oder beim entspannten Lesen – man ist flexibel und unabhängig – lässt seinen Gedanken freien Lauf. Zudem nutzen viele Allein-Urlauber die Gelegenheit, weltweit neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen und diese dann auch zu pflegen.

Am beliebtesten sind Europa und Asien
Besonders in punkto Sicherheit steht Europa ganz oben auf der Beliebtheitsskala bei Solo-Reisen. Laut der Studie Ruefa Reisekompass 2017 bevorzugen 82 Prozent der Singles Europa als Reiseziel. Besonders Frauen fühlen sich in Europa sicherer als in der Ferne. Die beliebtesten Länder: Italien, Spanien, Kroatien, Großbritannien, Deutschland und Griechenland. 55 Prozent der Singles wollen 2017 einen Städtetrip machen – die beliebtesten Städtetrips in Europa: Rom, Amsterdam, Stockholm, London oder Zürich.

35 Prozent der Singles zieht es in die Ferne – mehr als etwa Familien (24 Prozent) oder Empty Nesters (Familien mit erwachsenen Kindern) mit 25 Prozent. 65 Prozent der Singles machen lieber Heimaturlaub. Auf Platz 1 in der Ferne steht der asiatische Raum, besonders gebucht von Singles werden Thailand und Vietnam. Viel gereist wird auch nach Australien, Neuseeland und Amerika bei den Alleinreisenden.

Gleiche Interessen im Urlaub
Zum Beispiel bei Studienreisen, die vor allem ab dem Alter von 40 gerne gebucht werden. Darunter finden sich bei Ruefa zwei Drittel weibliche Reisende. In Europa sind Andalusien, Sizilien, Apulien und die Länder des Balkans wie Montenegro oder Albanien beliebte Studien-Reiseziele. Aber auch der Iran sowie Usbekistan, Indien oder China ziehen Alleinreisende besonders an. Je nach Entfernung beträgt die durchschnittliche Reisedauer ein bis zwei Wochen.

Auch Busreisen sind bei Solo-Touristen äußerst beliebt, sie machen bei Ruefa immerhin einen Anteil von etwa 10 bis 15 Prozent der Allein-Reisenden aus. Besonders gefragt: Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie Prag, Paris oder Stockholm.

Dauerbrenner bei kreativen Einzel-Reisenden: Die Sommerakademie auf der griechischen Insel Zakynthos mit einem großen Angebot an Kreativkursen. Alleinreisende machen bei Ruefa hier sogar zwei Drittel der Teilnehmer aus, die Mehrheit davon Frauen. Individuell vernetzen und zusammen Urlaub machen, können Reisefreudige über die Ruefa Reisepartnerbörse, eine Kooperation mit www.friendseek.com, mit derzeit über 6.000 Mitgliedern. „Es geht nicht darum, einen neuen Partner zu finden, sondern Erlebnisse und Eindrücke mit anderen teilen zu können. Ein vielfältiges Aktivitätenprogramm sorgt dafür, dass sich die Reisenden auf lockere Art und Weise kennenlernen und es nicht langweilig wird“, so Krahl. Wem organisierte Gruppenreisen zu wenig erlebnisreich sind, erkundet auf eigene Faust die Welt: Laut dem Ruefa Reisekompass wollen 24 Prozent der Singles große Abenteuer im Urlaub erleben.

Quelle: Ruefa Reisebüros (www.ruefa.at)

Promotion



Promotion

Profi-Fotozubehör bei Calumet 640 x 480