Musikfest Stuttgart vom 28.8. bis 10.9.2017

#bachakademie #Stuttgart #Klassik

Musikfest Stuttgart 2017

Das von der Bachakademie Stuttgart jährlich veranstaltete Musikfest findet vom 28.8. bis 10.9.17 unter dem Motto »Freiheit« statt.

Die insgesamt rund 50 Veranstaltungen verteilen sich dabei auf unterschiedliche programmatische Auslegungen des Musikfestmottos und auf Konzertreihen wie die »Sichten auf Bach«, »Unternehmen Musik« und die experimentelle Clubschiene »BACH.LAB«. Dazu gibt es Vorträge, Gesprächsrunden und öffentliche Proben. Erstmals finden während der Musikfestzeit auch Gesangs-Meisterkurse und Werkstattkonzerte mit dem Jungen Stuttgarter Bach-Ensemble statt. Das aus Nachwuchsmusikern bestehende Ensemble eröffnet am 31.8. unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann mit der selten gespielten zweiten Fassung von Bachs »Johannes-Passion« das Festival. Mit der Aufführung von Händels Oratorium »Belshazzar« durch Rademann und die Gaechinger Cantorey schließt sich am 10.9. mit der Geschichte eines Tyrannensturzes der thematische Kreis des vierzehntägigen Musikfest Stuttgart 2017.

Saisonkonzerte 2017/18
In der Saison 2017/18 veranstaltet die Bachakademie fünf Akademiekonzerte, mit Musik aus dem 18. bis ins 20. Jahrhundert, ein Familienkonzert mit einer bearbeiteten Version von Haydns »Jahreszeiten« (BACHBEWEGT! SINGEN!), ein Konzert der Reihe »Gott und die Welt« sowie am 21.3.18 das traditionelle Geburtstagskonzert zu Ehren Johann Sebastian Bachs mit der Aufführung seiner h-Moll-Messe. Dazu kommen zahlreiche Gastspiele, unter anderem beim Bachfest Leipzig sowie im Rahmen einer Südamerika-Tournee.

Musikfest Stuttgart 2017. Foto: Veranstalter / Fotolia

Kaum Rückgang bei den Abonnentenzahlen
In der zurückliegenden Saison 2016/17 konnte die Bachakademie ihre Abonnentenzahlen in etwa konstant halten. Intendant Gernot Rehrl stellte die entsprechenden Zahlen während der Pressekonferenz ebenfalls vor. Das Budget der Bachakademie für die kommende Saison konnte auf über 5 Millionen gesteigert werden. Dieser Anstieg ist vor allem zahlreichen Sponsoren und Förderern zu verdanken. So wird zum Beispiel seit Anfang des Jahres die Gaechinger Cantorey von der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt. Insgesamt wurde im Bereich der Drittmittelakquise erstmals die Zwei-Millionen-Marke geknackt.

Das gesamte Programm und alle Infos finden Sie unter www.bachakademie.de

Promotion



Promotion

Profi-Fotozubehör bei Calumet 640 x 480

2 Antworten zu Musikfest Stuttgart vom 28.8. bis 10.9.2017

  1. Tyrannensturz – Musikfest Stuttgart endet mit Händel

    Am Sonntag, 10.9. endete das Musikfest Stuttgart 2017 nach 14 Tagen und über 50 Veranstaltungen. Im Abschlusskonzert in der Liederhalle erklang in Anwesenheit des Ministerpräsidenten und Oberbürgermeisters Georg Friedrich Händels »Belshazzar« mit der Gaechinger Cantorey unter Leitung von Hans-Christoph Rademann und den Solisten Robin Johannsen (Sopran), Terry Wey (Countertenor), Wiebke Lehmkuhl (Alt), James Gilchrist (Tenor) und Peter Harvey (Bass). Passend zum diesjährigen Musikfest-Motto »Freiheit« handelt Händels Oratorium vom Sturz des babylonischen Tyrannen Belshazzar.

    Rückblick
    Das diesjährige Musikfest verfügte zum ersten Mal überhaupt über ein eigenes »Ensemble in Residence«: das Junge Stuttgarter Bach-Ensemble. Bereits seit dem 28.8. waren die 70 Nachwuchsmusiker aus 20 verschiedenen Nationen unter anderem in öffentlichen Proben und Gesangs-Meisterkursen zu erleben, bevor sie unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann am 31.8. mit Bachs »Johannes-Passion« in der selten gespielten zweiten Fassung das Festival eröffneten.

    Zu den weiteren Schwerpunkten des Musikfests gehörte erneut die Reihe »Sichten auf Bach«, in der verschiedene Interpreten und Ensembles ihre jeweils eigene Lesart der Bachschen Musik präsentieren. Mit dabei waren neben der Gaechinger Cantorey und Hans-Christoph Rademann unter anderem auch der Gründer und langjährige Leiter der Bachakademie, Helmuth Rilling, der das Junge Stuttgarter Bach-Ensemble dirigierte. In der Reihe »Unternehmen Musik« fanden Konzerte bei der Klett Gruppe, bei Kärcher in Winnenden, Endress+Hauser in Gerlingen, im Mercedes-Benz-Museum sowie eine Gesprächsrunde in der L-Bank statt. Zum ersten Mal war das Musikfest mit zwei Veranstaltungen im Club »Wizemann« sowie in der Stiftskirche in Herrenberg zu Gast. Ergänzt wurden die Konzerte des Musikfestes durch zahlreiche Wortveranstaltungen mit prominenten Teilnehmern.

    Der Hospitalhof Stuttgart konnte durch die erneute Kooperation als Musikfest-Zentrum und Begegnungsstätte zwischen Publikum, Künstlern und Festivalschaffenden endgültig etabliert werden. Die öffentlichen Proben und die Gesprächsveranstaltungen im Musikfest-Café wurden von allen Seiten sehr positiv angenommen.

    Fazit
    Für 51 Veranstaltungen an 22 verschiedenen Spielorten standen insgesamt ca. 18.500 Karten zur Verfügung. Die Auslastung lag bei 70 %. Vom 28.8. bis zum 10.9. haben rund 13.000 Konzertbesucher das Musikfest Stuttgart frequentiert. Das Eröffnungskonzert, das Konzert in Herrenberg, die »Sichten auf Bach« mit Helmuth Rilling sowie die Reihe »Klangatelier« waren ausverkauft. Das Abschlusskonzert unter Leitung von Hans-Christoph Rademann kam auf eine Auslastung von knapp 73%.
    Der Südwestrundfunk mit seiner Hörfunk-Kulturwelle SWR2 Kultur schnitt als Medienpartner des Musikfest Stuttgart 2017 insgesamt sieben Veranstaltungen mit, darunter das Abschlusskonzert, das am 10.9. live zeitversetzt übertragen wurde.

    Ausblick
    Mit dem Ende des Musikfests startet gleichzeitig die neue Stuttgarter Konzertsaison. Die Internationale Bachakademie führt in der Saison 2017/18 fünf Akademiekonzerte in der Liederhalle, ein Sonderkonzert zum Geburtstag Johann Sebastian Bachs in der Stiftskirche, das Familienkonzert »Bachbewegt! Singen!« sowie ein Konzert der Reihe »Gott und die Welt« im Wizemann auf. Das Akademiekonzert I findet am 7. und 8.10.17 mit den Bach-Kantaten »Eine feste Burg ist unser Gott« und »Die Himmel erzählen die Ehre Gottes« sowie der Telemann-Kantate »Wertes Zion, sei getrost« statt.

  2. „…muss uns die Freiheit kommen“ – Junges Stuttgarter Bach Ensemble eröffnet Musikfest

    Unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann eröffnet das Junge Stuttgarter Bach Ensemble am 31.8. um 19 Uhr in der Stiftskirche das Musikfest Stuttgart mit Bachs »Johannes-Passion« in der 2. Fassung von 1725. Als Evangelist ist der Tenor Werner Güra zu hören, die übrigen solistischen Partien singen Teilnehmende der Gesangs-Meisterkurse der Musikfest-Akademie.

    Das theologische Herzstück von Johann Sebastian Bachs »Johannes-Passion« verkörpert der Choral »Durch Dein Gefängnis Gottes Sohn / muss uns die Freiheit kommen«. In ihm spiegelt sich das Johanneische Verständnis von der Verherrlichung Christi durch die Erniedrigung der Passion wider. Außerdem verweist er auf eines der zentralen Prinzipien der Reformation, das »pro me«: für mich ist Christus gestorben. Mit der selten gespielten zweiten Fassung dieses Standardwerks aus dem Jahr 1725 setzen Akademieleiter Hans-Christoph Rademann und das Junge Stuttgarter Bach Ensemble den klingenden Auftakt zum Musikfest Stuttgart 2017, das unter dem Motto »Freiheit« steht.

    Das Junge Stuttgarter Bach Ensemble besteht aus Nachwuchsmusikern verschiedener Nationen, die im Rahmen des Musikfestes von renommierten Dozenten begleitet und unterrichtet werden. Vom 28.8. bis 6.9. ist das Ensemble in öffentlichen Proben, Werkstattkonzerten, in den »Sichten auf Bach« und dem Eröffnungskonzert zu erleben.

    Weitere Informationen auf http://www.bachakademie.de