Bier: Neue touristische Straße der Brauereien in Burgund-Franche-Comté

#Frankreich #Bier

„Brassicomtoise“ heißt der neue Zusammenschluss von Craft Beer Brauereien in Burgund-Franche-Comté. 16 Brauereien bieten Besichtigungen für Touristen und über 107 Biersorten. Jetzt wird sogar in Chablis Bier gebraut.

Die französische Region Burgund-Franche-Comté ist eher für Ihren Wein weltbekannt. In den letzten Jahren haben sich dort jedoch immer mehr Craft Beer Brauereien entwickelt. Diese stehen nicht in Konkurrenz zueinander sondern haben sich jetzt zu einem Verbund zusammengeschlossen. „Wir wollen möglichst weit bekannt werden und uns für eine Großzahl von Besuchern öffnen“ versichert Jérôme Faton von der Brauerei „Trois épis“ aus Orgelet.

Die Brassicomtoise, die touristische Straße der Brauereien in Burgund-Franche-Comté wurde mit Unterstützung der Handwerkskammer der Franche-Comté und dem Fremdenverkehrsamt Doubs Tourisme ins Leben gerufen. Die Craft Beer Brauer der Brassicomtoise unterzeichnen alle eine Charta, die die Qualität des Empfangs von Touristen garantiert. Die „Straße“ ist als solche nicht ausgeschildert, aber man kann alle Brauereien auf einer Karte auf der Internetseite der Brassicomtoise finden.

16 Brauereien in der Franche-Comté gehören dem Zusammenschluss bisher an. Insgesamt bieten sie 107 Biersorten an. La Doubs Loureuse, la Doubs Biste, la Trobonix, l’Eau de Pierre, la Merry Chrismouss, l’Euthanasix,… die Namen der Biersorten sind oft voller Humor und Charakter. Ein Bier wird von allen Mitgliedern gebraut: „La Commune“ (Das Allgemeine).

Bierprobe

Hopfen und Malz waren eigentlich in der Region nicht immer heimisch. Das Bindeglied aller Biere der Region ist das gute Quellwasser des karstigen Juragebirges. In der Nähe der Brauereien der Brassicomtoise fehlt es nicht an Besichtigungsmöglichkeiten: Sehenswürdigkeiten in der Natur, bemerkenswerte Museen und regionale Schätze. Auch ein Restaurantbesuch kann zum Kennenlernen regionaler Biersorten führen, da diese oft bei der Zubereitung von Speisen Verwendung finden. Unabhängig von der Brassicomtoise gibt es im Bereich Burgund noch etwa ein Dutzend Craft Beer Brauereien. Jetzt wird sogar in Chablis, das für seine Weißweine weltbekannt ist, Bier gebraut. Zwei Cousins haben das Unternehmen „Maddam“ gegründet und produzieren Biobier unter der Bezeichnung „Bière fine de Chablis“. Die jungen Brauer wollen in diesem Jahr 50.000 Flaschen herstellen.

Seit einigen Jahren sind auch Bierfeste in der Region in Mode: die Houblonnades in Dijon, die Bierfeste von Poligny und Valentigney und demnächst das Fest „La bière ki cool“ am 16. September in Marnay.

www.labrassicomtoise.fr

Touristische Informationen über die Region Burgund-Franche-Comté: http://de.bourgognefranchecomte.com

Burgund-Franche-Comté ist eine Großregion im Osten Frankreichs, die am 1. Januar 2016 entstand. Sie ist mit 47.784 km² etwa so groß wie Niedersachsen und zählt ungefähr 2.820.000 Einwohner. Die wichtigsten Städte dieser Region sind Dijon und Besançon. Es gibt in der Region drei Gebirgszüge, die Südvogesen, das Juragebirge zur Schweizer Grenze und das Morvan mit einem regionalen Naturpark im Westen von Burgund. Die Saône und der Doubs durchziehen das Gebiet, und auch die Seine entspringt hier. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten gehören die Basiliken von Vézelay und Paray-le-Monial, das Hôtel-Dieu von Beaune, die Zitadelle von Besançon und die Abtei von Cluny. Burgund ist besonders für den Weinanbau und pittoreske Winzerdörfer weltweit bekannt. In der Franche-Comté erreicht die höchste Erhebung fast 1.500 Meter. Das ganze Gebiet bietet eine äußerst abwechslungsreiche Natur mit mannigfachen Möglichkeiten für sportliche Freizeitaktivitäten und ein außerordentliches Kulturerbe. Von Deutschland sind es nur etwa 60 Kilometer bis nach Belfort, im Osten der Region, die auch gut mit Hochgeschwindigkeitszügen über Frankfurt zu erreichen ist. Über die Flughäfen von Genf, Lyon und Basel ist Burgund-Franche-Comté ebenfalls erreichbar.

Promotion



Promotion

Profi-Fotozubehör bei Calumet 640 x 480