Kampf um bezahlbaren Wohnraum in “Zur Sache Baden-Württemberg” heute

#swr #wohnen

Kampf um bezahlbaren Wohnraum

Nicole Hoffmeister-Kraut, CDU, Landesministerin Gast in “Zur Sache Baden-Württemberg”, Donnerstag, 22. Juni 2017, ab 20.15 Uhr, SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Wohnraum ist knapp und teuer, besonders in den Städten. SWR-Reporterin Alexandra Gondorf trifft Menschen, die in Stuttgart eine Wohnung suchen: eine alleinerziehende Mutter, eine Studentin, eine Familie, einen erkrankten Steinmetz und eine Konditorin, die zwar ab Juli einen Job in Stuttgart, aber keine Wohnung hat. Sie alle stellen mittlerweile keine hohen Ansprüche mehr und finden dennoch nichts. Sie sind frustriert bis tief getroffen von der Erkenntnis, dass sie dem Stuttgarter Wohnungsmarkt offenbar nicht genügen. Denn gebaut wird viel in Stuttgart. Nur nicht für “kleine Leute”? Tobias Fischer ist Vorstand der Schwäbischen Wohnungs-AG und Geschäftsführer der Cloud No 7, einem der bekanntesten Luxus-Wohnobjekte Stuttgarts. Er sagt, ihm tun die “Normalos” leid, die in Stuttgart eine Wohnung suchen. Aber als Investor in der Innenstadt Wohnraum für Geringverdiener zu bauen, sei einfach nicht rentabel. Gast im Studio ist Nicole Hoffmeister-Kraut, CDU, Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Das landespolitische Magazin “Zur Sache Baden-Württemberg” berichtet am Donnerstag, 22. Juni 2017, ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen in Baden-Württemberg.

Zur Sache! Baden-Württemberg
SÜDWESTRUNDFUNK Zur Sache! Baden-Württemberg Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler, jew. donnerstags um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen (BW). Foto © SWR/Alexander Kluge

Mietenwahnsinn
Die Zahl derer, die einen Wohnschein besitzen, weil sie die normalen Mieten nicht mehr zahlen können, nimmt zu. Jetzt verspricht ein neues Programm des Landes, in diesem Jahr bis zu 11.000 preisgünstige Wohnungen zu fördern. Wie viele davon Sozialwohnungen zur Miete sein werden, bleibt abzuwarten. Baden-Württemberg hatte 2016 nur noch 57.400 preisgünstige Mietwohnungen im Bestand – weniger als das bevölkerungsärmere Rheinland-Pfalz, viel weniger als Hessen, nicht einmal die Hälfte der Sozialwohnungen von Bayern. Gleichzeitig fallen in Baden-Württemberg bis 2020 rund 10.000 Wohnungen aus der Mietpreisbindung heraus, weshalb ihre Mieten danach steigen dürfen. Um die wenigen Sozialwohnungen konkurrieren Einheimische und Flüchtlinge, für beide gilt das neue Förderprogramm. Was können diejenigen erwarten, die dringend bezahlbaren Wohnraum suchen?

“Zur Sache Baden-Württemberg”
Das SWR-Politikmagazin “Zur Sache Baden-Württemberg” mit Clemens Bratzler berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der “Wohnzimmer-Konferenz” diskutieren jeden Donnerstag drei Baden-Württemberger/innen via Webcam von ihrem Wohnzimmer aus live über aktuelle politische Themen. Das letzte Wort bleibt dem Ministerpräsidenten des Landes vorbehalten – computeranimiert und mit der Stimme des SWR3-Comedychefs Andreas Müller.

Zitate / Quelle: “Zur Sache Baden-Württemberg”

Promotion