„Forschergeist 2016“: Wer wird Landessieger in Baden-Württemberg?

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ruft als Botschafter des Kita-Wettbewerbs alle Erzieherinnen und Erzieher seines Bundeslandes auf, mit ihrer Bewerbung zu zeigen, wie viel Forschergeist in Baden-Württemberg steckt.

Bonn/Berlin – „Baden-Württemberg ist das Land der Tüftler und Denker. Bei uns hat der Forscher- und Erfindergeist eine lange Tradition. Um diese fortzusetzen, beginnt man am besten schon früh, den Nachwuchs für das Forschen zu begeistern“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. „Der Wettbewerb ‚Forschergeist 2016‘ hat nicht nur einen großen Bildungswert, sondern fordert die Kinder auch spielerisch heraus und macht ihnen Spaß.“

Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende Projekte, die Mädchen und Jungen für die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik oder Technik begeistert haben. Mit dem Wettbewerb möchten die Initiatoren das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte wertschätzen und sie weiter zur frühpädagogischen Bildungsarbeit motivieren. Bis zum 31. Januar 2016 kann sich jede Kita des Landes online bewerben.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Der Landessieger aus Baden-Württemberg erhält ein Preisgeld zur Förderung der naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technischen Bildungsarbeit in der Kita in Höhe von 2.000 Euro. Aus den insgesamt 16 Landessiegern werden nochmals fünf Bundessieger gekürt, die zusätzlich 3.000 Euro erhalten. Darüber hinaus können Sonderpreise vergeben werden.

Während jeder Landessieger in einer deutschlandweiten „Forschergeist-Tour“ vor Ort gekürt werden wird, geben die Initiatoren die Bundessieger am 1. Juni 2016 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg bekannt. Die ausgezeichneten Projekte werden wie in den ersten beiden Runden des Wettbewerbs 2012 und 2014 als „Beispiele guter Praxis“ veröffentlicht – um den Forschergeist zu erhalten und in Zukunft noch mehr pädagogische Fachkräfte in Kitas für das Forschen und Entdecken mit Kindern zu begeistern.

Alle Informationen zum Forschergeist 2016 sowie die Dokumentationen der Gewinner- Projekte aus den Jahren 2012 und 2014 finden Sie unter www.forschergeist-wettbewerb.de.

Deutsche Telekom Stiftung
Mit ihrem Stiftungskapital von 150 Millionen Euro gehört die Deutsche Telekom Stiftung zu den großen Unternehmensstiftungen in Deutschland. Ihre Aktivitäten zur Verbesserung der Bildung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) und zum digitalen Lernen hat sie in fünf Handlungsfeldern zusammengefasst. Mit den Vorhaben im Handlungsfeld Frühe Bildung richtet sich die Stiftung vor allem an Kita-Fachkräfte und Lehrkräfte. Sie unterstützt sie im MINT-Bereich und im Bereich digitales Lernen mit der Entwicklung von Lehrmaterialien, alternativen Lern- und Unterrichtskonzepten sowie Fortbildungen. www.telekom-stiftung.de

Stiftung Haus der kleinen Forscher
Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher” engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Bildungschancen, zur Nachwuchsförderung im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung und die Autostadt in Wolfsburg. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.haus-der-kleinen-forscher.de

Promotion



Promotion