KlimaHotel Gitschberg – Zimmer mit Weitsicht

Südtirol, bekannt für seine kulinarischen Spezialitäten, ausgezeichneten und prämierten Weine, ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Aber im Herbst – zu Törggelen – bietet Südtirol einen ganz besonderen Charme.

Unweit von Brixen zweigt eine Straße ab in Richtung Pustertal. Dort windet sich die Straße bergauf vorbei an Apfelhainen und bunt gefärbten Laubbäumen nach Mühlbach, weiter in die sonnenverwöhnte Ferienregion Meransen. Dieser Ort mit seiner Kabinenbahn, die einen bequem auf 2.107 m bringt, ist im Sommer und Herbst besonders wegen der zahlreichen Hütten, Wanderwege, Seen und seinem bekannten Almabtrieb beliebt. Von Meransen erreicht man das KlimaHotel Gitschberg u.a. fußläufig. Das Gitschberg auf über 1.400 m, eingebettet in eine herrliche Hochebene, fügt sich mit der modern interpretierten Außenfassade, die einem Heustadel nachempfunden ist, in die ländliche Idylle ein. Das Haus mit diesem sagenhaften Weitblick auf die Dolomiten zieht einen sofort in seinen Bann, ebenso wie die Herzlichkeit und dem hervorragenden Service des Hotelier-Paares Horst und Barbara Peintner mit Ihrem Team.

Der Grundstein zur Hotellerie wird 1966 mit einer Almwirtschaft gelegt, welche 1971 zu einem 3-Sterne-Familienhotel ausgebaut wird. Mehrere Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen folgen. Nachdem der Junior, Horst Peintner, mit seiner Frau Barbara 2011 das BergHotel übernimmt, wird das Dachgeschoss sowie ein Seitenflügel abgetragen und unter strenger Berücksichtigung der KlimaHaus-Bestimmungen energetisch optimiert und energieeffizient umgebaut. Das zertifizierte KlimaHotel Gitschberg, hat sich in ein Wohlfühlrefugium verwandelt, in dem die Devise gilt: weniger ist mehr. Kein Geschnörkel, Klarheit bei der Architektur außen, ein elegantes, geradliniges Interieur inne, mit einem Händchen fürs Detail. Hier lebt man mit der Natur, den Jahreszeiten und einem alpinen Verständnis.

Die lichtdurchflutete Hotel-Lobby ist offen und edel gestaltet. Der markante Rezeptionsblock, reine Handwerkskunst aus massiven Zirbenholz, fällt einem sofort ins Auge. Die großen Panoramafenster schaffen eine Symbiose zwischen innen und außen. Der weitläufige Aufenthaltsbereich mit Kaminlounge und der angrenzender Bar lädt zum Wohlfühlen und Relaxen ein. Im ganzen Haus stößt der Gast immer wieder auf heimische Naturmaterialien wie Wolle, Filz, Loden, Lärche, Zirbe. Auch im Speisebereich trifft man auf ein besonderes Highlight, die mit mehreren hundert Lärchenschindeln abgehängte Decke.

Insgesamt werden knapp 40 Zimmer, darunter drei Suiten und die in der dritten Etage neu gestalteten Panorama-Zimmer, allesamt mit einem beeindruckenden Blick auf die Südtiroler Bergwelt, angeboten. Das moderne Wohndesign mit alpenländischem Chic zaubert durch Verwendung von Zirben- und Lärchenholz, Loden und Wolle eine angenehme, warme Atmosphäre entstehen. Selbst während der Umbau-Maßnahmen sind viele Stammgäste ihrem Hotel Gitschberg treu geblieben und der eine oder andere Gast kommt bereits schon seit über 15 Jahren und ist immer wieder begeistern von den Ergebnissen der Arbeiten.

Das Küchenteam verwöhnt seine Gäste kulinarisch mit einer einfachen, ehrlichen Feinschmecker-Küche, in der bewusst Qualitätsprodukte aus der Region verwendet werden. Nachmittags mit einen Kuchenbuffet oder einer herzhaften Jause, abends mit einem reichhaltigen 4-Gänge Wahlmenü. Es wird auf alle Bedürfnisse des Gastes eingegangen. Zudem verfügt das Haus über eine sehr gutsortierte Weinauswahl, die Passion des Hausherrn, Horst Peintner, untergebracht im gläsernen Weinkubus.

Vom großen Panorama Pool aus entsteht das Gefühl, man schwimme den Dolomiten entgegen. Selbst von der Bio Heu- und der Finnischen Panorama-Sauna oder vom großzügigen, lichtdurchfluteten Ruhebereich, immer hat man einen Blick auf die großzügige Gartenanlage und das spektakuläre Alpenpanorama, von dem man sich bei schönem Wetter kaum sattsehen kann. Begeistert hat uns die einzigartig, duftende Heu-Lounge, in der über zwei Tonnen Alpenheu von Horst Peintner selbst verarbeitet worden ist. Durch die hochalpinen, unverfälschten Blütenwirkstoffe wird erwiesenermaßen die „Taktung“ des Menschen gedrosselt und das Wohlbefinden und Entspannung umgehend hergestellt.

KlimaHotel Gitschberg – Zimmer mit Weitsicht

Im Frühjahr 2014 konnte das Fenilia SPA (lateinisch: Heustadel) eröffnet werden. Das ganz im Zeichen von Heu, Wald und Wiesen konzipierte SPA verspricht ganzheitliches Wohlbefinden und regenerierende Tiefenentspannung. Während des Aufenthalts im KlimaHotel Gitschberg sollte man sich unbedingt die Blütenuhr-Massagen Trifoglia und Primula gönnen. Diese Massagen sind einzigartig und wurden exklusiv für das Berg KlimaHotel Gitschberg entwickelt. In der Natur öffnet und schließt jede Blume ihre Blüten durch das Licht der Sonne zu präzisen Zeiten, sodass Insekten ihren Besuch danach ausrichten. Gegenseitig sichern sie sich so ihre Lebenskraft. Ähnlich funktioniert der menschliche Biorhythmus. Im 24 Stunden Takt zeigt jedes Körperorgan seine ganz unterschiedliche, energetische Ausprägung. Hierbei werden in einer entspannten, ruhigen Atmosphäre gefüllte Körperkerzen mit einer drehenden Bewegung ohne Druck auf die entsprechenden Chakren- und Reflexpunkte des Körpers aufgesetzt und am oberen Ende entzündet. Durch den Verbrennungsprozess entsteht am unteren Ende der Kerze ein geringer Unterdruck. Durch die Behandlung mit den Körperkerzen werden Blockaden aufgehoben, neutralisiert und fördert dadurch die Transformation und den Selbstheilungsprozess. Man fühlt sich danach tiefenentspannt und versorgt mit neuer Kraft und Energie. Das Behandlungsportfolio bietet selbstverständlich nach wie vor auch klassische aktivierende und harmonisierenden Massagen, energiereiche Silberquarzit Ursteinmassage sowie Körperbehandlungen und Schönheitspflege.

Der Hausberg Gitschberg (2.510 m) ist den Großteil des Jahres über beliebtes Natur- und Wandergebiet. Der Einstieg in dieses Gebiet beginnt direkt vor der Haustür des KlimaHotel Gitschberg. Nicht entgehen lassen sollte man sich den spektakulären Blick auf die über 500 Berggipfel auf der Aussichtsplattform des Gitsch, wie der Hausberg liebevoll genannt wird.

Das Hotel bietet ganzjährig Pauschalangebote, wie u.a. im Herbst die Gitschberg Aktivwochen oder Wein-Wanderwochen. Genießen Sie unvergessliche Tage im KlimaHotel Gitschberg und nutzen die Vorteile der kostenlosen AlmenCard Plus, die viele Aktivangebote anbietet, u.a. die Benutzung diverser Bergbahnen, öffentlichen Verkehrsmittel, kostenloser Eintritt in Museen südtirolweit.

Mehr Infos zum Hotel unter www.gitschberg.it.
HolidayCheck.de 100% Weiterempfehlung; Gesamtbewertung 5,8 von 6. Stand Oktober 2014. Tenor „Mehr als erwartet“.

ISBN 978-3-95504-094-9  Seiten 192  Buchart Broschur  Format 23,1 x 29,5  € [D] 12,95

ISBN 978-3-95504-094-9
Seiten 192
Buchart Broschur
Format 23,1 x 29,5
€ [D] 12,95

Lesetipp zur Region:
Südtirol & Dolomiten Travelmag Reisemagazin

Südtirol und die Dolomiten sind beliebte Urlaubsziele, die grandiose Panoramen, Alpenidylle, aber auch hübsche Städte mit Kultur und Tradition anbieten. Mit fantastischen Bildern und vielen Informationen ist das Reisemagazin der ideale Urlaubsbegleiter. Travelmag Reisemagazin Südtirol & Dolomiten ist erschienen im www.kunth-verlag.de

Über die Sommersaison: Die Almencard mit Mehrwert
Die Almenregion begeistert ihre Gäste mit einem besonderen Special: Dank der Almencard benutzen Sie im Sommer die Bergbahnen sowie die Seilbahn nach Meransen und den Bus auf die Rodenecker-Lüsner Alm kostenlos. Noch mehr Vorteile bietet die AlmencardPLUS, mit der Sie südtirolweit alle regionalen Busse und Züge kostenlos nutzen und zusätzlich jeweils einen Gratis-Eintritt in 80 Museen und Sammlungen genießen. Außerdem sorgt ein abwechslungsreiches Wochenprogramm für unvergessliche Wander- oder Sommerferien in der Ski-&Almenregion Gitschberg Jochtal. Urlaub ohne Auto und ohne Stress! Almencard 2015: 23. Mai bis 18. Oktober 2015!

Skiurlaub im Skigebiet Gitschberg Jochtal
Sie suchen ein ganz besonderes Fleckchen abseits des Massenskibetriebs mit Flair und Top-Angebot für den nächsten Winterurlaub? Gefunden! Für die Idylle zu zweit bietet das sympathische Skigebiet Gitschberg Jochtal mit seinen 16 Aufstiegsanlagen und 44 km perfekt gepflegte Pisten in allen Schwierigkeitsgraden die richtige Mischung für kleine und große Wintersportfreunde. Das schneesichere Skigebiet Gitschberg Jochtal ist seit der Errichtung der 8er Kabinenbahnen Gaisjoch und Schilling die größte Skiarena im Eisacktal. Die Pisten führen in die Dörfer Vals und Meransen und vereinen Familien- und Aktivurlauber.

Familien fühlen sich besonders in Vals wohl, wo die Skilifte und Pisten direkt bis an die Haustüren der Unterkünfte reichen. Aktive genießen die Möglichkeiten am Sonnenberg Gitschberg in Meransen. In Vals (Jochtal) gibt es einen Fun-Park für Freeskier und Snowboarder, die die Herausforderung suchen.

Der Einkehrschwung gelingt perfekt bei der Vielfalt an gemütlichen Hütten. Auch die Pranter Stadl Hütte, Alm des Jahres 2012, ist hier beheimatet. Abseits der Piste hat Gitschberg Jochtal viel unberührte Landschaft für unvergessliche Winterwanderungen, Schlittenfahrten oder Schneeschuhwanderungen zu bieten. Auch Winterwanderwege wollen gepflegt sein und gerade auch dafür wurde die Almenregion Gitschberg Jochtal ausgezeichnet.

Mehr Infos unter www.skigebiet-gitschberg-jochtal.com und www.gitschberg-jochtal.com

Promotion

Promotion



Promotion

Profi-Fotozubehör bei Calumet 640 x 480