„Goldener Herbst“ in Bad Mergentheim wird historisch und kulinarisch wild

#BadMergentheim

„Goldener Herbst“ in Bad Mergentheim wird historisch und kulinarisch wild

Pferdemarkt mit Festumzug, regionale Wildwochen und Ausstellung zur Entdeckung der Paulsquelle vor 70 Jahren

Bad Mergentheim (dk/stv). Der „Goldene Herbst“ prägt die Wälder und Landschaften in Bad Mergentheim seit jeher auf eine ganz besondere Art und Weise. Färbt sich das Laub gülden, stehen im von Gesundheit und Wein geprägten Taubertal zahlreiche Veranstaltungen an. Der Herbst im größten Kur- und Heilbad in Baden-Württemberg wird historisch-kulinarisch und hat ein Jubiläum im Gepäck – vor 70 Jahren wurde die Paulsquelle entdeckt. Die Paulsquelle war nach der Wilhelms-, Karls- und Albertquelle die vierte entdeckte Bad Mergentheimer Heilquelle. Eine Ausstellung in der Wandelhalle im Kurpark zeigt noch bis Ende September technische Zeichnungen, Fotografien und zeitgeschichtliche Dokumente. Wer die atemberaubende heimische Natur per Rad oder zu Fuß hautnah genießen möchte, der kann aus mehr als 30 Wander-Routen wählen, die über fast 460 Kilometer durch die Region führen. Den Veranstaltungsreigen eröffnet am Sonntag, 2. Oktober, der Pferdemarkt, dessen Ursprünge bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen. Besucher können sich auf einen von heimischen Musikkapellen begleiteten bunten Festzug mit Reiterinnen und Reitern, historischen Ensembles als Fußgruppen sowie prachtvolle Kutschen freuen. Unter dem Motto „Wild auf Regionales“ serviert die heimische Gastronomie in der Zeit von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 13. November, regionale Wildgerichte in allen Variationen. Federführend organisiert werden die Wildwochen von der Tourist Information.

Erstmals findet der Pferdemarkt, der im Frühjahr verschoben worden war, im Herbst statt. Parallel zum Pferdemarkt (ab 13 Uhr) können Besucher in der Innenstadt von 11 bis 18 Uhr über einen Krämermarkt schlendern, im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags durch heimische Ladengeschäfte bummeln oder die Einzigartigkeit der historischen Altstadt genießen.

Beim Pferdemarkt, dessen Ursprünge bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen, können sich Besucher auf einen von heimischen Musikkapellen begleiteten bunten Festzug mit Reiterinnen und Reitern, historischen Ensembles als Fußgruppen sowie prachtvolle Kutschen freuen. Foto: privat/Verein

Bad Mergentheim verbindet Geschichte und Gegenwart, Natur und Kultur sowie Gesundheit und Genuss gekonnt miteinander. Gäste mit einem Faible für Architektur geraten in der Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern rund um den schmucken Marktplatz ebenso ins Staunen und Schwärmen wie Naturfreunde und Botaniker – der angrenzende Schloss- und Kurpark zählt zu den schönsten Kurparkanlagen in Deutschland. Der Park zeigt auf einer Fläche von rund 224.000 Quadratmetern Blütenmeere und duftende Gärten. Gesundheitsförderndes Trinkwasser zutage fördern hier die Wilhelms-, Karls- und Albertquelle, die ein Symbol für die Gesundheits-Fachkompetenz der Stadt sind. Dazu kommt die Paulsquelle, die wohltuend gut auf Haut, Muskeln und Gelenke wirkt. Seit der Quellen-Entdeckung durch den Schäfer Franz Gehrig im Herbst 1826 hat sich Bad Mergentheim zum größten Kur- und Heilbad in Baden-Württemberg entwickelt.

Eine zentrale Rolle spielt in Bad Mergentheim zudem der Wein. Dies wird im Herbst insbesondere bei den „Bad Mergentheimer Wildwochen“ deutlich. Ab 7. Oktober werden fünf Wochen lang an vielen Hotspots im Stadtgebiet kulinarische Leckerbissen verkostet – zum Beispiel Hirschgulasch, knusprige Ente, Hasenkeule, Wildschweinschinken, Rehmedaillons und mehr. Das Veranstaltungsprogramm dreht sich um Begriffe wie Genuss, Natur, Regionalität und Nachhaltigkeit. Mit den herbstlichen Wildwochen wird auf das große Wild-Angebot in den verschiedenen gastronomischen Betrieben in Bad Mergentheim und den Stadtteilen hingewiesen.

Zum Rahmenprogramm gehören Veranstaltungen rund um Wald, Wild und Kulinarik. Neben den Gastronomie-Betrieben sind auch die Kreisjägervereinigung Bad Mergentheim, der Wildpark, die City Gemeinschaft, Würth Industrie Service und die Brennerei Herz als Veranstaltungs-Partner dabei. Teilnehmende Gastronomie-Betriebe sind darüber hinaus: Best Western Parkhotel, Boros Ratskeller, Hotel-Restaurant Bundschu, Hotel-Restaurant Kippes, Alte Kanzlei, Landhotel-Restaurant Edelfinger Hof, Herbsthäuser Brauereigaststätte, Flairhotel Weinstube Lochner, Sportgaststätte Markelsheim, Schlosscafé Bad Mergentheim, Gasthof Linde-Classico und Hotel Alexa. Markelsheimer Weingärtner, Herbsthäuser Brauerei und die Brennerei Herz sorgen für die passenden Getränke und edle Tropfen im Glas.
Informationen zu den Parkmöglichkeiten beim Pferdemarkt, einen Überblick über alle angemeldeten Umzugsgruppen (inklusive Stadtplan mit Streckenverlauf) sowie Aktuelles zu den Wildwochen gibt es unter www.bad-mergentheim.de
Veranstaltungen im Rahmen der Bad Mergentheimer Wildwochen.

– Sonntag, 9. Oktober, 14 Uhr: Streuobstwiesenwanderung mit anschließender Verkostung in der Streuobstwiese. Treffpunkt ist der Waldspielplatz Drillberg. Anmeldung bis 30. September bei der Tourist-Information, Telefon 07931/ 57-4815, die auch über die Teilnahmegebühr informiert.

– Freitag, 14. Oktober, 12.15 Uhr: Führung auf dem Marktplatz mit Museumsbesuch. Die Route führt durch den Wald hinauf zum Drillberg. Hier kann bei Würth Industrie Service die Ausstellung „Führungskultur rund um den Drillberg – einst und heute“ besichtigt werden. Anmeldung bis 8. Oktober. Die Teilnahme ist kostenfrei.

– An den drei Samstagen (8. Oktober, 29. Oktober sowie 5. November) lädt die „Bad Mergentheimer City Gemeinschaft“ im Rahmen der Wildwochen zum „Weekend Shopping“ ein und bietet in zahlreichen teilnehmenden Geschäften eine regionale Verkostung an.

– Samstag, 15. Oktober, 10 bis 17 Uhr, und Sonntag, 16. Oktober, 12 – 17 Uhr: „Apfelfest in der Brennerei“ in der Brennerei Herz, Bruchener Straße 30. Dort werden alte Apfelsorten verkauft und Produkte rund um den Apfel. Außerdem besteht die Möglichkeit, Apfelsaft selbst zu pressen.

– Samstag/Sonntag, 5./6. November, jeweils 12 bis 17 Uhr: Verkostung von Wildobstbränden in der Brennerei Herz. Dazu werden Wilschweinbratwürste mit Sauerkraut serviert. Information und Anmeldung bis Donnerstag, 3. November, unter Telefon 07931/ 57-4815 bei der Tourist-Information.

– Sonntag, 6. November, ab 10.30 Uhr: Erstmals findet im Rahmen der Wildwochen eine „Hubertusmesse“ statt. Dem Gottesdienst in der Jodokuskirche Althausen schließt sich ein Wildessen in der Turn- und Festhalle Althausen an.

Bildunterschriften:
Historisch-wilde-Herbstwochen-2022-01.jpg
Beim Pferdemarkt, dessen Ursprünge bis in das 14. Jahrhundert zurückreichen, können sich Besucher auf einen von heimischen Musikkapellen begleiteten bunten Festzug mit Reiterinnen und Reitern, historischen Ensembles als Fußgruppen sowie prachtvolle Kutschen freuen.
Foto: privat/Verein

Historisch-wilde-Herbstwochen-2022-02.jpg
Unter dem Motto „Wild auf Regionales“ serviert die heimische Gastronomie in der Zeit von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 13. November, regionale Wildgerichte in allen Variationen.
Foto: Stadtverwaltung Bad Mergentheim

Historisch-wilde-Herbstwochen-2022-03.jpg
Unter dem Motto „Wild auf Regionales“ serviert die heimische Gastronomie in der Zeit von Freitag, 7. Oktober, bis Sonntag, 13. November, regionale Wildgerichte in allen Variationen. Dazu wird regionaler Wein gereicht. Foto: Björn Hänssler

Historisch-wilde-Herbstwochen-2022-04.jpg
Der Bad Mergentheimer Ortsteil Markelsheim zählt zum Kreis der „Weinsüden Weinorte“ in Baden-Württemberg. Familienbetriebe im staatlich anerkannten Erholungsort Markelsheim widmen sich seit Jahrhunderten dem Weinbau. Foto: Holger Schmitt

Historisch-wilde-Herbstwochen-2022-05.jpg
Das Taubertal brennt edle Tropfen aus heimischen Früchten und Kräutern. Verkostet werden die feinen Destillate der örtlichen Brennereien auch 2022 auf den Bad Mergentheimer Wildwochen. Foto: Brennerei Herz

Quelle, Mehr Infos:
Tourist-Information Bad Mergentheim
Marktplatz 1
97980 Bad Mergentheim
E-Mail: tourismus@bad-mergentheim.de
Internet: https://www.bad-mergentheim.de

Promotion