Geld verdienen mit Sport – so funktionieren Sportwetten

#freizeit

Geld verdienen mit Sport – so funktionieren Sportwetten

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass bei Sportevents nicht nur die Zuschauer aus dem Häuschen sind, sondern auch jene, die sich gerne mit Sportwetten die Zeit vertreiben. Seriöse Anbieter wie https://www.mrgreen.com/at/ machen es möglich, auf sichere Weise einen Tipp auf die eigene Lieblingsmannschaft oder den persönlichen Favoriten abzugeben. Aber wie funktionieren Sportwetten im Detail und welche Besonderheiten gibt es bei der Wahl eines geeigneten Buchmachers zu beachten? Dieser Ratgeber schafft Aufklärung und sorgt für mehr Transparenz.

Im ersten Schritt zum richtigen Buchmacher
Selbst wer noch nie mit dem Thema Sportwetten konfrontiert war, kennt den Begriff des Buchmachers möglicherweise aus kuriosen Nachrichten. So machte die Zunft von sich reden, als während der Amtszeit von Präsident Donald Trump auf sein frühzeitiges Ausscheiden gewettet wurde. Es stand in den Zeitungen und sorgte für Verwunderung und Amüsement gleichzeitig. Tatsächlich haben Buchmacher teilweise die Möglichkeit, mit ihrem Wettangebot auch über Sportveranstaltungen hinauszugehen. Hierbei handelt es sich aber eher um Spaßwetten für Zocker, interessant für Sportfans ist vor allem die gute alte Sportwette.

Einen seriösen Buchmacher können Sie anhand verschiedener Kriterien ausmachen. Dazu gehören:

  • Ein guter Einstiegsbonus für Neukunden, aber auch Boni für Bestandskunden.
  • Ein deutschsprachiger Support, wenn Sie aus Deutschland am Angebot teilnehmen.
  • Verschiedene Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, die auch anonym nutzbar sind (Paysafekarte).
  • Transparenz bezüglich der Auszahlung sowie gute Wettquoten.

Langeweile im Winter? Muss nicht sein, wenn Sie sich nach einem ausgiebigen Spaziergang einfach mal ein wenig mit den verschiedenen Buchmachern, ihren Vorteilen und ihren Nachteilen auseinandersetzen. So sind Sie fürs nächste Sportevent gewappnet und können selbst mitspielen!

Foto: unsplash.com / Mufid Majnun

Was sind Sportwetten eigentlich genau?
Sportwetten sind Wetten, die mit dem Einsatz von Echtgeld auf Sportevents erfolgen. Es kann sich hierbei um Großereignisse, wie die olympischen Winterspiele 2022 handeln, aber auch um kleinere Spiele, die in Kreisligen oder weniger bekannten Sportarten ausgetragen werden. Die verschiedenen Wettoptionen werden direkt vom Buchmacher übermittelt, auch hier gibt es große Abwechslungsmöglichkeiten. Anfangs beschränkte sich die Wettbranche vor allem auf bekannte Sportarten wie Formel 1, Fußball, Boxen und Tennis. Heute können Sie auf Sportarten wie Tischtennis, Schach, Polo und vieles mehr wetten, je nach Anbieter.

Entscheidend für die Wette ist die Quote. Eine niedrige Quote bedeutet, dass auch der Gewinn eher niedrig ausfallen wird. Je favorisierter eine Mannschaft oder ein Sportler ist, desto niedriger ist seine Quote. So war beispielsweise bei der EURO 2021 der Favorit Italien zu Beginn der Wettsaison mit der niedrigsten Quote ausgestattet. Allerdings gibt es darüber hinaus unterschiedliche Wettarten, die die Höhe des Gewinns mit beeinflussen können.

Die Einzelwette bei Sportwetten
Die bekannteste und beliebteste Wettvariante ist die Einzelwette. Sie setzen hier auf ein Ereignis und gewinnen, wenn Ihre Vorhersage eintrifft. Am Beispiel eines Fußballspiels zwischen dem FC. Bayern München und Borussia Dortmund würde das bedeuten, dass Sie auf Sieg von Dortmund setzen und gewinnen, wenn der BVB tatsächlich gewinnt. Die Einzelwette wird auch als Einsteigerwette bezeichnet, weil sie besonders einfach ist und schnell zu erlernen.

Die meisten Buchmacher, egal ob im Netz oder in Stuttgart vor Ort, generieren bis zu 80 Prozent ihrer Umsätze mit Einzelwetten. Der Wettgewinn lässt sich leicht ermitteln. Hierfür müssen Sie den Wert Ihres Einsatzes mit der ausgegebenen Wettquote für Ihren Tipp multiplizieren. Das Ergebnis ist dann Ihr potenzieller Gewinn. Setzen Sie also 10,00 Euro bei einer Quote von 1,5, macht das einen Gewinn von 15,00 Euro für Sie, wenn Ihr Tipp richtig war. War Ihr Tipp hingegen falsch, verlieren Sie Ihren Einsatz!

Die Kombiwette für Fortgeschrittene
Die höchste Gewinnchance können Sie mit Einzelwetten erzielen, denn hier steht die Chance 50/50. Die Kombiwette ist für erfahrene Wettprofis aber oft interessanter, da insgesamt eine höhere Gewinnsumme möglich ist. Es wird hier nicht nur auf ein Ereignis gesetzt, sondern auf mindestens zwei, mit einem einzelnen Einsatz. Gewinnen können Sie hier nur, wenn Ihre beiden (oder mehr) Tipps korrekt sind. Ein korrektes und ein falsches Ergebnis führen zum Verlust des Einsatzes.

Wie viele Ereignisse Sie miteinander kombinieren können, hängt vom jeweiligen Wettanbieter ab. Ein Beispiel: Sie tippen bei drei Fußballspielen jeweils auf den Sieger und geben die Wette als Kombiwette ab. Sie setzen einen Einsatz, die Quoten werden addiert. Gewinnen können Sie nur, wenn alle drei Tipps korrekt waren. Sind nur zwei Tipps korrekt und einer falsch, haben Sie verloren.

Für Kombiwetten ist es wichtig, dass Sie sich mit dem Wettsystem ein wenig auskennen. Sie sollten außerdem darauf achten, hier nicht wahllos zu tippen, sondern Ihre Favoriten unter die Lupe zu nehmen. Es hat sich schon für viele Wettfreunde als falsch erwiesen, wenn gezielt auf die Lieblingsmannschaft gesetzt wurde, denn die persönlichen Favoriten sind nicht immer auch die Gewinner eines Matches.

Die Systemwette für Experten
Die Systemwette ist das komplexeste Wettsystem und stellen eine Weiterentwicklung der klassischen Kombiwette dar. Hier lässt sich eine hochkomplexe Variante der Kombiwette platzieren, ohne dass Sie dafür viel Zeit investieren müssen. Es ist ratsam, vor der Platzierung einer Systemwette einen Rechner zu bemühen, der Ihnen mögliche Gewinne und Verluste vor Augen führt. Zwar können Sie theoretisch auch auf dem Papier ausrechnen, was Sie zu erwarten haben, das kostet aber Zeit.

Je nach Wettanbieter können über 100 Wetten gleichzeitig platziert werden und hier müssen Sie natürlich nicht jeden Tipp korrekt gesetzt haben. Gewinne sind selbst dann möglich, wenn Sie alle Tipps falsch gesetzt haben. Das klingt zwar im ersten Moment positiv, doch die Chance, dass Sie bei 100 Wetten wirklich jede Wette daneben gesetzt haben, ist ebenso gering wie eine vollständige Gewinnserie!

Bevor Sie sich mit Systemwetten auseinandersetzen, sollten Sie sich zunächst mit der Komplexität des Wettsystems vertraut machen. Beachten Sie außerdem, dass bei der Umsetzung des Startbonus oft keine Systemwetten angerechnet werden. Es wird davon ausgegangen, dass Neueinsteiger nicht gleich auf die komplexeste Wettform zurückgreifen, sondern sich erst einmal an das Thema herantasten.

Fazit: Sportwetten erlernbar, Einzelwette für Einsteiger geeignet
Auch wenn Sportwetten anfangs sehr komplex wirken, sind sie relativ schnell erlernbar. Die meisten seriösen Buchmacher erklären eindeutig, worauf es beim Tippen ankommt. Auch der potenzielle Gewinn wird schon bei der Platzierung des Einsatzes angezeigt. Der Einsteigerbonus ist optimal geeignet, um erste Erfahrungen zu machen und kleinere Wetten zu platzieren. Mit der Erfahrung wächst dann auch die Selbstsicherheit.

Promotion