NEULAND entdecken mit dem Ludwigsburg Museum

#neulandfestival #ludwigsburg

NEULAND-Festival auf dem Franck-Areal
24.–26.9.

NEULAND entdecken mit dem Ludwigsburg Museum

Mit dem NEULAND-Festival öffnet die Stadt Ludwigsburg gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung das ehemalige Industrieareal der Firma Franck vom 24. bis 26. September erstmals für Publikum.

Exklusiv für das Festival stellt Loredana Nemes ihren Zyklus Blütezeit auf dem Franck-Areal aus. Die Berliner Fotografin war in den Jahren 2012 und 2020 Artist in residence im Ludwigsburg Museum und hat eindrückliche schwarz-weiß-Porträts von Ludwigsburger:innen geschaffen. Die Serie Blütezeit aus dem Frühjahr 2012 stellt Jugendliche und blühende Bäume in den Fokus. Blütezeit lässt Bilder von Natur und Menschen in das stillgelegte Werksgelände einziehen. Der besondere Ort wird zu einer einmaligen Kulisse für die Fotoarbeiten in schwarz-weiß. Loredana Nemes gibt am Samstag, 25.9. um 15 Uhr in einem Künstlerinnen-Gespräch mit Museumsleiterin Alke Hollwedel Einblicke in ihre Arbeit.

NEULAND Festivallogo © Ludwigsburg Museum

In der IMPULSE-Reihe wird das Ludwigsburg Museum gemeinsam mit Gästen und Besucher:innen in Workshops, Rundgängen und Vorträgen Fragen ausloten wie: Welche Geschichten erzählt mir der Ort? Was habe ich dort erlebt? Was sind meine Ideen für das Areal? Welche Zukunft hat dieser Stadtraum? Ziel ist es, gemeinsam Geschichte zu entdecken, kreativ zu werden und neue Ideen zur eigenen Stadt zu entwickeln.

Kinderworkshop mit Maria Pasda: Samenbomben bauen | 25.9., 11–13 Uhr
Warum nicht die Stadt in ein Meer aus blauen Zichorienblüten tauchen? Aus Ton werden kleine Schälchen geformt und mit Erde und Zichoriensamen gefüllt. In der geschlossen Kugel wartet die Pflanze geduldig, bis sie auf ein karges Fleckchen Erde geworfen wird und mit Hilfe des Regens keimen kann.

Kinderworkshop mit Maria Pasda: Kaffeesatzbilder | 25.9., 14–16 Uhr
Die Produkte der Kaffeemittelfirma Franck waren nicht nur beliebte Genussmittel, sie eignen sich auch, um daraus duftende Kunstwerke zu gestalten. Mit Bohnen- und Zichorienkaffee, Kakao und Kleister entstehen die verschiedensten Bilder. Der Zufall spielt mit und regt die Fantasie zum Gestalten an!

Werkgang über das Franck-Areal mit Sabine Deutscher | 25. und 26.9., 16–17 Uhr
Die Stadtführerin Sabine Deutscher bezeichnet sich selbst als Stadtkind und Ureinwohnerin von Ludwigsburg. In einem Rundgang über das Franck-Areal gibt sie Einblick in die Werksgeschichte und zeigt allen Interessierten den ehemaligen Firmensitz.

Workshop mit Szenografin Gitti Scherer: Das Arbeits-Modell, eine gemeinsame Vision | 25.9., 17–19 Uhr
150 Jahre lang bestimmten Werksglocke und Stechuhr das Arbeitsleben bei und für Franck. Wie wollen wir jetzt und in Zukunft leben und arbeiten? In einem begehbaren Modell des Werk-Areals setzen wir unsere Ideen und Visionen in Modelle, Skizzen und Collagen um. Präsentation der Werkstücke am Sonntag, 26.9.

Vortrag von Christian Müller: Die schöne Kaffee-Welt von Franck und Söhne | 26.9., 17–18 Uhr
Die Marken Caro oder Kathreiner versprachen einst „aechten“ Kaffeegenuss. 2018 wurde die Produktion von Getreide- und Zichorienkaffee in Ludwigsburg stillgelegt. Archivar Christian Müller gibt Einblick in das Werbemittelarchiv von Kaffee-Franck, einen besonderen Schatz im Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg.

Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen erbeten, alle Information zum Programm und zur Anmeldung auf www.ludwigsburgmuseum.de und auf ludwigsburg.de/neuland

Promotion