Der September im Renitenztheater Stuttgart

#renitenztheater

Premiere des neuen Hausprogramms und Stuttgarter Besen

Der September im Renitenztheater Stuttgart

Lisa Fitz zeigt ihr Jubiläumsprogramm “Dauerbrenner” – 40 Jahre Lisa Fitz


Im September stehen zwei große Bühnenjubiläen auf dem Spielplan: Lisa Fitz zeigt ihr Jubiläumsprogramm “Dauerbrenner” – 40 Jahre Lisa Fitz. Und Ernst Mantel spielt gemeinsam mit Tobias Becker (Piano) und Judith Goldbach (Kontrabass) 40 Jahre BühnenMantel auf. Der “Best European Mentalist” Timon Krause nimmt das Publikum in seinem neuen Programm “Comedy in Mind” auf eine spannende visuelle Zeitreise. In Kooperation mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart präsentieren Idil Baydar und Fatih Cevikkollu ihre Programme “Ghettolektuell” und “FatihMorgana”, da die Deutsch-türkische Kabarettwoche pandemiebedingt ausfallen musste.

Außerdem ist die PREMIERE des neuen Hausprogramms nicht mehr fern: Im 60. Jubiläumsjahr des Renitenztheaters wurde dem Haus-Ensemble wieder eigens ein Satirestück auf den Leib geschrieben, das am 16. September 2021 uraufgeführt wird. Das Stück mit dem Titel “BOPSER 9 – Die unerträgliche Widerspenstigkeit des Sens” dreht sich um unser Leben in und nach virulenten Zeiten. Schauplatz ist wieder Stuttgart: Sechs denkbar unterschiedliche Figuren müssen nicht nur mit der Widerspenstigkeit des Seins leben, sondern das auch noch zusammen in einem Haus in der (fiktiven) Adresse BOPSER 9. Die Mitwirkenden: Der Autor und Kabarettist Thilo Seibel, die Schauspielerinnen Claudia Dilay Hauf und Viola Neumann, der Schauspieler und Tenor Björn Christian Kuhn, der Musikkabarettist Michael Krebs, der Renitenz-Intendant und Schauspieler Sebastian Weingarten und als Ideengeber, Autor und Regisseur Hans Holzbecher.

Am 21. September geht dann der STUTTGARTER BESEN Wettbewerb in eine neue Runde. Acht herausragende Talente werden gegen einander antreten: Lea Hieronymus, Lucy van Kuhl, Thekentratsch, David Kebekus, Luan, Benedikt Mitmannsgruber, Salim Samatou und Jan Philipp Zymny. Sie kämpfen um den Goldenen, Silbernen und Hölzernen Besen sowie um den Gerhard-Woyda-Publikumspreis, die noch am selben Abend überreicht werden. Die Auszeichnungen sind verbunden mit Preisgeldern im Gesamtwert von über 8200 Euro, gestiftet von der Stadt Stuttgart. Die Veranstaltung wird wieder öffentlich aufgezeichnet und präsentiert vom SWR Fernsehen und SWR Hörfunk.

Für alle OHNE ROLF-Fans und die Freunde origineller Plakatspielereien wartet am 22. September noch eine Deutschland-Premiere und eine weitere Aufführung am 23.September: Das Luzerner Duo zeigt sein neues Programm “Jenseitig”, Einen Balanceakt zwischen Diesseits und Jenseits über urmenschliche Themen, wie zum Beispiel die Frage: Was macht das Leben lesenswert? – Wie immer bei OHNE ROLF mit leichtgeblätterter, absurder Komik.

Quelle / Mehr Infos unter

Renitenztheater Stuttgart e.V.
www.renitenztheater.de

Promotion