Verleihung „Vaihinger Löwe – Internationaler Preis für Lemberger“

#lemberger #vaihingerlöwe

„Lemberger ist für mich eine Rebsorte mit sehr viel Potenzial. In den letzten Jahren hat der Lemberger durch zunehmende Qualitäten auch die Aufmerksamkeit vieler internationaler Weintrinker erreicht.“
Teoman Mezda (Sommelier, Hotel Bareiss, Baiersbronn)

Verleihung „Vaihinger Löwe – Internationaler Preis für Lemberger“

Am 11. Mai 2021 wird zum 29. Mal der Vaihinger Löwe für den besten Wein der Rebsorte Lemberger/Blaufränkisch/Kékfrankos/Frankovka vergeben. Neben dem Gesamtsieger wird auf dem Podest erstmals auch der jeweilige Landessieger stehen.

Bis zum 11. Mai 2021 bleibt es noch spannend. Dann findet die Bekanntgabe der Siegerweine und die Übergabe der Trophäe des Vaihinger Löwen um 19 Uhr in der Vinothek Die Traube in Weinstadt statt. Aufgrund der aktuellen Situation ist bei der Veranstaltung in diesem Jahr Publikum leider ausgeschlossen. Deshalb wird die Preisverleihung auf Youtube live übertragen.

In 2021 werden vier Auszeichnungen vergeben: Der beste Lemberger aus allen eingesandten Weinen erhält den Vaihinger Löwen. Und – das ist neu – zusätzlich wird je ein Landessieger geehrt, sofern aus einem Land mehrere Erzeuger Weine angestellt hatten.

Insgesamt wurden 235 Lemberger (Blaufränkisch/Kékfrankos/Frankovka) zur Verkostung für den Vaihinger Löwen angestellt. Zugelassen waren als Rotwein ausgebaute rebsortenreine Stillweine. 148 Weine stammten aus Deutschland, 69 aus Österreich, zehn aus der Slowakei, sechs aus Ungarn. Novum in diesem Jahr waren zwei Lemberger eines spanischen Erzeugers. In dem als Blindverkostung durchgeführten Wettbewerb zeigte sich die Fachjury von der facettenreichen Bandbreite und der hohen Qualität überrascht.

Vaihinger Löwe – der Siegerpokal für den internationalen Preis für Lemberger, Blaufränkisch, Kékfrankos und Frankovka (Bild: Bettina Meister)

Martin Fischer, 1. Vorsitzender der Weinlöwen, ist „überzeugt, dass die jährlichen Bemühungen um den seit 2019 international ausgerichteten Vaihinger Löwen den Bekanntheitsgrad der Rebsorte Lemberger in Deutschland steigern. Im Ausland wird sie unter den Synonymen Blaufränkisch, Kékfrankos und Frankovka geführt und besitzt hohes Ansehen. Durch die internationale Ausrichtung wollen wir die Rebsorte nicht nur bekannter machen, sondern auch zeigen, dass Lembergerweine auf hohem Niveau spielen. Wir sind auf einem guten Weg und die Rebsorte hat einen deutlich größeren Stellenwert als noch vor zehn Jahren.“ Mara Walz als eine der verantwortlichen Weinlöwen, die den Wettbewerb jährlich ausrichten, berichtet: „Es waren 2021 sehr interessante Verkostungstage mit herausragenden Weinqualitäten. Auffallend war diesmal, dass die österreichischen Erzeuger überwiegend den Jahrgang 2017 anstellten, wogegen die deutschen Lemberger meist 2018 auf dem Etikett trugen.“

Die Jury der Finalrunde 2021 war besetzt mit Sommeliers, Sommelièren und Restaurantleiter:innen aus der Sterne- und Spitzengastronomie sowie mit Winzer:innen aus Weingütern. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Finalrunden-Jury in diesem Jahr nur national besetzt werden. Die Vorverkostungen fanden im März in Eisenstadt (Burgenland/Österreich) und Weinsberg (Württemberg/Deutschland) statt.

Jurymitglieder 2021:
Irene Goldbach (Restaurantleiterin & Sommelière, Landgasthaus zur Linde, Pliezhausen)
Vera Keller (Jungwinzerin, Weingut Keller, Göcklingen)
Holger Klotz (F&B-Manager und Sommelier, Berlins Krone, Bad Teinach)
Andreas Lutz (Restaurantleiter & Sommelier, Restaurant Wielandshöhe, Stuttgart)
Teoman Mezda (Sommelier, Hotel Bareiss, Baiersbronn)
Karl Schempf (Gastronom, Maulbronn)
Max Schönleber (Oenologe, Weingut Fritz Allendorf – Georgshof, Oestrich-Winkel):
Holger Schramm (Restaurantleiter & Sommelier, Restaurant Christophorus, Stuttgart)

Verkostungsleitung:
Albrecht Hauber (Oenologe und ehemaliger oenologischer Vorstand der Weingärtner Stromberg-Zabergäu)

Promotion