FASHION-Pop-up-Store wird mit Monica Menez zum „Creative Playground“

#monicamenez #landesmuseum #fashionstuttgart

Preisgekrönte Modefotografin und Filmemacherin bringt ab 23.11. den ironischen Blick in die Stuttgarter Calwer Straße

Monica Menez macht den FASHION-Pop-up-Store ab 23.11. zum interaktiven Ironic View Shop

Was wäre Mode ohne ihre öffentliche Sichtbarkeit? Fotografie und Film sind unverzichtbare Medien, um Mode weithin öffentlich wahrnehmbar zu machen. Monica Menez, eine Stuttgarter Künstlerin, die in diesen Gattungen ihren unverwechselbaren Stil entwickelt hat, übernimmt vom 23. November bis zum 5. Dezember den Pop-up-Store zur Großen Landeausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht.“. Während die Ausstellung selbst von der aktuellen Schließung der Kultureinrichtungen betroffen ist, hat das vom Landesmuseum Württemberg angemietete Ladengeschäft in der Stuttgarter Calwer Straße 42-44 geöffnet. Unter dem Titel „The Ironic View“ präsentiert Menez ihre Filme und Fotoarbeiten und setzt auch Besucher*innen fotografisch in Szene. (monicamenez.de)

Die gebürtige Stuttgarterin Monica Menez ist eine international renommierte Modefotografin, Filmemacherin und Kreativ-Konzepterin. In ihren Arbeiten nimmt sie die Betrachter*nnen mit in eine einzigartige Welt, in der sich Elemente des Absurden, der Erotik und des Humors auf überraschende Weise verbinden. Mit den originellen Storylines ihres ersten Modefilms, „Precious“, avancierte Menez sofort zu einer der einflussreichsten Protagonistinnen der jungen Modefilmszene. Ihr wichtigster Film, „Hors d’oeuvre“, brachte ihr 2012 den Preis in der Kategorie „Best Art Direction“ beim ASVOFF ein. Bis 2020 drehte sie fünf weitere Filme, die alle mit renommierten Preisen bedacht wurden. Ihr Markenzeichen ist die vielschichtige und detailverliebte Bildsprache, die aus unterschiedlichsten Inspiratonsquellen schöpft und den Betrachter zum Beobachter macht. Mit traditionellen Sehgewohnheiten spielt auch ihr Foto für das Schmuck-Editorial „Touched for the very first time“, das in der Großen Landesausstellung im Bereich „Modefotografie“ zu sehen ist.

Catwalk mit Voguing-Film „Strike a Pose“ © Landesmuseum Württemberg, Hendrik Zwietasch

Mit „The Ironic View“ hat Monica Menez ihren eigenen „Creative Playground“ gegründet, der Filmproduktion/Storytelling und Creative Direction beinhaltet. Die Eröffnung ihres Shops wird mit einem Screening gefeiert, bei dem die Künstlerin ihre bisher veröffentlichten Filme zeigt. Während der folgenden Tage können die Gäste in die Welt von Monica Menez eintauchen und Kunstvolles wie Puzzles und großformatige Editionsprints erstehen oder interaktiv an der Kunst teilhaben: Unter dem Motto „Be your own work of art“ setzt Menez Besucher*nnen in Szene – ein signierter Fineartprint des Fotos ist direkt im Anschluss erhältlich. Außerdem sind Künstlergesprächen mit Überraschungsgästen geplant – die Termine werden kurzfristig bekannt gegeben.

Monica Menez ist die siebte von insgesamt acht Vertreter*innen einer kreativen Modeszene in der Region, die sich seit September im temporären FASHION-Pop-up-Store des Landesmuseums Württemberg präsentieren. Den Abschluss macht ab 7. Dezember das Fashion Label Simone Wild.

Der Pop-up-Store in der Calwer Straße 42-44 in Stuttgart ist bis zum 23.12.2020 montags bis samstags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Große Landesausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht“ muss aktuell Corona-bedingt pausieren und ist anschließend bis zum 25. April 2021 im Landesmuseum Württemberg im Stuttgarter Alten Schloss zu sehen.

Landesmuseum Württemberg
Internet: landesmuseum-stuttgart.de

FASHION?! at home: Die Große Landesausstellung digital!
FASHION?! Was Mode zu Mode macht
24.10.2020 bis 25.4.2021
fashion-stuttgart.de

Promotion