Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht #Absage#

#weihnachtsmarkt #ravennaschlucht #hochsschwarzwald

###Absage: Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht kann nicht stattfinden###
Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen und der verschärften Verordnungen von Bund und Land muss der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht nun doch abgesagt werden. Bis zuletzt war die Hoffnung groß, den beliebten Markt am Fuße des Höllentalviadukts durchführen zu können. Ein strenges und sehr detailliertes Hygienekonzept sowie eine beschränkte Besucherkapazität sollten für bestmögliche Sicherheit und weitestgehend unbeschwerten Genuss sorgen. Gäste, die bereits Tickets gebucht haben, können sich zwischen der Rückerstattung ihres Geldes oder einem Gutschein mit Frühbuchervorteil für den Weihnachtsmarkt 2021 entscheiden.

Noch letzte Woche sah es gut aus …

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Wildromantisch und einzigartig: Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht, am Fuße des Höllentalviadukts und umgeben von mystischen Wäldern, lädt auch in diesem Jahr Besucher rund um das beleuchtete Wahrzeichen ein. Ein detailliertes Hygienekonzept und eine beschränkte Besucherkapazität sorgen für bestmögliche Sicherheit und unbeschwerten Genuss. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt an allen vier Adventswochenenden, dazu erstmals an jedem vorherigen Donnerstag.

Hinterzarten/Breitnau – Als einzigartiges Weihnachtsdorf unter den steinernen Viaduktbögen der Höllentalbahn präsentiert sich der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht auch in diesem Jahr. Mehr als 40 Aussteller mit feinstem Kunsthandwerk, Geschenkideen und regionalen Spezialitäten öffnen an den vier Adventswochenenden sowie an den vorangehenden Donnerstagen die Pforten.

Sicherheit durch Hygienekonzept und beschränkte Besucherkapazität Die Sicherheit von Besuchern, Marktpersonal und allen, die am Gelingen des Marktes mitwirken, genießt insbesondere in der Coronazeit oberste Priorität. Daher wurde ein Marktkonzept entwickelt, das unter den gegenwärtigen Bedingungen bestmögliche Sicherheit und einen weitestgehend unbeschwerten Aufenthalt gewährleisten soll. Das erarbeitete Hygienekonzept hält sich streng an die gesetzlichen Vorgaben und wird stetig der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angepasst. Die wichtigsten Neuerungen:

  • Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf und per Online-Buchung erhältlich: hochschwarzwald.de/Weihnachtsmarkt
  • Beim Kauf der Eintrittskarte wird den Marktbesuchern ein Zeitfenster (Timeslot) von rund 2 Stunden angeboten, um die maximale Besucherkapazität einhalten zu können.
  • Die Besucherkapazität auf dem Marktgelände wird pro Zeitfenster auf 1.300 begrenzt.
  • Die Shuttlebusse ab Hinterzarten, Himmelreich und der VIP-Bus ab Freiburg verkehren zum Markt und zurück nach festen Abfahrtszeiten. Besucher buchen ihren Sitzplatz im Bus für die Hin- und Rückfahrt zusammen mit dem Eintrittsticket und einem entsprechenden Zeitfenster. Stehplätze werden nicht angeboten.
  • Besucher, die zu Fuß zum Weihnachtsmarkt kommen möchten, erhalten ein Wanderticket mit Eintrittskarte. Damit ist keine Rückfahrt per Shuttlebus möglich.
  • Mit Infrarot-Stirnthermometern wird bei den Besuchern im Eingangsbereich des Marktes (bei Gästen mit Busticket beim Buseinstieg) eine Fiebermessung durchgeführt.
  • Auf dem Marktgelände und in geschlossenen Räumen gilt die Maskenpflicht, wenn die Abstandsregel von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann; mit Hinweistafeln werden die Besucher auf die Abstands- und Hygieneregeln aufmerksam gemacht.

Weihnachtsmarkt Ravennaschlucht © Hochschwarzwald Tourismus GmbH.

Festlicher Weihnachtsbaum und beleuchtete Viaduktbögen in romantischer Landschaft Ein erleuchteter Weihnachtsbaum bildet erneut den Mittelpunkt des Marktes. Steile, bewaldete Hänge und der Galgenbühl mit Aussichtspavillon beim Hofgut Sternen rahmen das Lichtermeer mit seiner festlichen Atmosphäre ein. Der Strom für den Weihnachtsmarkt wird ausschließlich aus erneuerbaren Energien gewonnen. Mit Hilfe der LED-Technologie zur Illumination des Viaduktes wird zudem der Stromverbrauch deutlich reduziert. Der Freiburger Energie- und Umweltdienstleister badenova unterstützt den Weihnachtsmarkt erneut als Hauptsponsor.

An allen Markttagen zugänglich ist der Krippenpfad von Holzbildhauer Simon Stiegeler, der an mehreren Stationen anschaulich die Weihnachtsgeschichte erzählt. Für die kleinen Besucher hat samstags und sonntags wieder das Weihnachtspostamt von 15 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Kinder können dabei einen Wunsch per Postkarte an den Weihnachtsmann schicken, vier Kinderwünsche werden am Ende ausgelost und erfüllt. Öffnungszeiten: An allen vier Adventswochenenden und erstmals auch donnerstags! Donnerstags und freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 13 bis 20 Uhr.

Eintritt: 5 Euro (Do/Fr 4,50 Euro) für Erwachsene; Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt; Gruppen ab 20 Personen bezahlen 4,50 Euro pro Person (Do/Fr 4 Euro) – zzgl. Systemgebühr von 40 Cent pro Ticket.

Weitere Informationen unter www.hochschwarzwald.de/weihnachtsmarkt

Promotion